“Wir haben dich vermisst…”: Follow Up Emails & Autoresponder für Shopify
von Lisa Kubatzki zuletzt aktualisiert am

“Wir haben dich vermisst…”: Follow Up Emails & Autoresponder für Shopify

Als Besitzer:In eines Online Shops oder E-Commerce Unternehmens ist die Kommunikation zu deiner Kundschaft essentiell. E-Mails sind hierfür neben Social Media der beliebteste Channel.

Doch keine erfolgreichen Händler:Innen wollen ihre Zeit damit verschwenden auf die zahlreichen E-Mail Anfragen ihrer Kund:Innen zu antworten. Deshalb gibt es hilfreiche Tools und Methoden, Follow-Up E-Mails und Autoresponder für deinen Shopify Store zu automatisieren.

Von Nachrichten, die an einen abgebrochenen Warenkorb erinnern bis zu E-Mails, die Kund:Innen mit Hilfe eines Rabattcodes reaktivieren, gibt es eine Reihe an Shopify Follow Up Emails, die du unbedingt für dein Business ausprobieren solltest.

INHALT

Wenn du noch nicht weißt, wo du beginnen sollst, dann lies weiter und erfahre alles über Autoresponder und Follow-ups für Shopify: Wie du sie erstellst, welche es gibt und was du beachten solltest.

Und on top geben wir dir einen praktischen Guide an die Hand, wie du die Shopify Integration von GetResponse erfolgreich für diese Arten von E-Mails nutzt.

Warum E-Mail Marketing für Shopify Store Inhaber:Innen sinnvoll ist

Falls du gerade zum ersten Mal in Betracht ziehst, E-mail Marketing für deinen Onlineshop zu verwenden oder du noch nicht ganz überzeugt davon bist, dass es für dich Sinn macht, dann lasse dich von den folgenden Vorteilen von Newslettern und E-Mails für E-Commerce Händler:Innen überzeugen:

  • Du kannst die Kommunikation zu deiner Zielgruppe personalisieren und somit einen treuen, wiederkehrenden Kundenstamm aufbauen. Follow up Emails wahren dir das Interesse deiner Audience.
  • Mache deine Kunden und Kundinnen auf neue oder wieder verfügbare Produkte aufmerksam, sobald sie online sind und verkaufe schneller.
  • Versende Gutschein- und Rabattcodes, führe Flash Sales durch oder biete den Kunden und Kundinnen in deiner Kontaktliste kostenlosen Versand an, um deine Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben.
  • Es gibt zahlreiche Software-Anbieter mit Shopify Integration, deren Email Marketing Features dich unterstützen, egal, ob du Marketing-Expert:In oder Anfänger:In bist.
  • Mit den richtigen Tools sparst du Zeit und kannst deine Newsletter und Onlineshop Email Marketing Campaigns automatisieren.
  • Du kannst dich kreativ ausleben und den Content promoten, der dir am Herzen liegt.
  • Stelle eine umfangreiche Marketing-Strategie auf und verbinde deine Newsletter und Emails mit Social Media, verwende Pop-ups und kreiere Landing Pages, die sich nahtlos in deine Kampagne einfügen. Dein ausgewähltes Tool hilft dir dabei.
  • Du weißt immer, was deine Kunden und Kundinnen gut finden und was nicht. Reporting-Funktionen von Email Automation Tools geben dir hilfreiche Insights in den Erfolg deiner Mailings und die Stats deines Shops. So kannst du für dein Business lernen.
  • Die E-Mail ist ein wirklich günstiger Marketingkanal mit einem hohen ROI.

Email Icon
Quelle: Pixabay

Wann nutze ich eine Shopify Follow Up Email?

Shopify Follow Up E-mails kommen immer dann zum Einsatz, wenn du Kunden und Kundinnen (re-)aktivieren möchtest.

Also beispielsweise, wenn sie über längere Zeit nicht in deinem Shopify Store aktiv waren.

Sie können ebenfalls als Autoresponder aufgesetzt werden, also als automatisierte Antworten, die unter bestimmten Bedingungen/Konditionen oder mit spezifizierten Auslösern/Triggern versendet werden (Transaktionale E-Mails).

Follow up E-mails kannst du mit den richtigen ECommerce E-Mail Marketing Tools automatisieren, sodass du weniger Arbeit hast. Stell dir nur vor, du müsstest jede einzelne Nachricht an deine Kund:Innen und Shop Besucher:Innen manuell schreiben. Das ist dank ausgeklügelter Software nicht mehr nötig.

Follow up E-mails können natürlich auch als eine Art Erinnerung fungieren, z.B. wenn ein Kunde bzw. eine Kundin den Warenkorb verlassen hat, bevor eine Bestellung verlassen wurde.

Außerdem kannst du mit automatisierten E-Mails neue Kontakte begrüßen oder bestehende pflegen.

Follow Up E-Mails geben deiner Audience Auskunft über den Status ihrer Bestellung und deines Shops. So sind auch Bestellbestätigungen und Rechnungs-Mails Beispiele für Follow-Ups.

Arten von Autorespondern & Follow Up E-mails für Shopify

Welche Arten von Autorespondern und Follow-Up E-Mails kannst und solltest du für deinen Shopify Store erstellen und programmieren?

Erst einmal sind diese E-mails natürlich kein Muss. Jedoch können sie dir die Kundengewinnung durchaus erleichtern und dir helfen, deinen Umsatz zu steigern.

Wir beschränken uns hier auf die ECommerce Mailings, die du automatisieren kannst.

Willkommens-E-Mails

Wenn ein neuer Kunde bzw. eine Kundin zum ersten Mal etwas in deinem Shop bestellt oder sich direkt für deinen Newsletter anmeldet, kannst du zur Begrüßung eine Welcome Email verschicken.

Diese muss nicht lang sein, ist jedoch eine nette Bestätigung für die neuen Visitor, dass ihre Anmeldung funktioniert hat. Obwohl wir zuvor erwähnten, dass Follow Up E-Mails und Autoresponder für deinen ECommerce Store kein Muss sind, ist eine Willkommens-Email das Nonplusultra für jede Online Shop Besitzer:In.

Verlassener Warenkorb/Abandoned Cart Recovery E-Mails

Programmierst du eine Transaktions-E-Mail für Verlassene bzw. Abgebrochene Warenkörbe, eine sogenannte Abandoned Cart Recovery E-Mail, dann werden Besucher:Innen, die ihren Warenkorb mit Produkten aus deinem Store beladen haben, doch den Kauf nicht abschließen, daran erinnert, dass sie noch eine offene Bestellung haben.

Normalerweise beginnen diese E-Mails mit aktivierenden Fragen, wie “Hast du etwas vergessen?”, “Diese Produkte warten noch auf dich…”

Pro Tipp: Clevererweise kannst du E-Mails anlässlich verlassener Warenkörbe auch mit Discount Codes oder dem Versprechen für kostenlosen Versand versenden. So ist es einfacher, Kunden davon zu überzeugen, noch einmal zu deiner Seite zurückzukehren und ihren Kauf doch noch abzuschließen.

Bestellbestätigungen

Auch Bestellbestätigungen gehören im ECommerce Bereich zum guten Ton. Wie sonst sollen deine Kund:Innen wissen, dass ihr Kauf wirklich erfolgreich war?

In der Regel bestehen Bestellbestätigungen aus einem kurzen “Vielen Dank für deine Bestellung!” und einer Zusammenfassung der bestellten Produkte (am besten mit den dazu passenden Bildern).

Viele Shop Owner bieten ihren Kund:Innen nach durchgeführtem Kauf außerdem einen zeitlich begrenzten Rabatt für ihre nächste Bestellung an.

Produkt wieder verfügbar

Du kennst es sicher. Manchmal findest du ein Produkt, was dir unglaublich gut gefällt, doch ist es gerade in deiner bestimmten Größe, Farbe oder Version nicht verfügbar oder schlichtweg ausverkauft.

Gerade bei kleineren Betreiber:Innen von Online-Shops und Verkäufer:Innen für handgemachte Produkte kann es schnell zu einem Produktionsstau kommen und die Ware ist streng limitiert.

In dem Fall können Interessierte sich für einen Reminder anmelden, der in ihrem Posteingang erscheint, sobald das gewünschte Produkt wieder verfügbar ist.

Besonders nützlich ist das, weil die Interessierten sich bereits am Grund des Sales Funnels befinden. Sie haben sich also eigentlich bereits für einen Kauf entschieden und können dank dieser Art der Follow Up Email reaktiviert werden.

ECommerce Grafil
Quelle: Pixabay

Shop- und Produkt-Updates

Auch für neue Produkte sind diese Art von E-Mails nützlich. In altbekannter Newsletter-Manier kannst du deine Kundschaft über neue Produkte oder Kollektionen informieren, sobald sie verfügbar sind. So werden sie bereits am ersten Tag deines Shop Updates dazu aufgerufen, sich nach etwas umzusehen, was ihnen gefallen könnte.

Willst du das Engagement in deinem Shop steigern? Dann kündige ein Shop Update bereits einige Tage vorher an und binde vielleicht einen Countdown zum Launch deiner neuen Produkte in die E-Mail oder die Landing Page ein, die du für die neue Kampagne entworfen hast.

Versandbestätigung

Genau wie die Bestellbestätigung ist auch die Versandbestätigung eine der Basics des E-Mail Marketings für Online Shops wie bei Shopify. Versendest du Versandbestätigungen, optimalerweise mit der Verfolgungsnummer des Paketdienstes für Bestellungen, dann behalten deine Kund:Innen stets den Überblick über ihre Bestellung und wissen, wo ie ist oder wann sie bei ihnen eintreffen wird.

Die Versandbestätigung funktioniert als eine Art Versicherung für beide Seiten: dich und deine Kund:Innen. So könnt ihr sichergehen, dass die Ware sich auf einem sicheren Weg befindet und eventuelle Komplikationen rechtzeitig aus dem Weg schaffen, bevor es schlechte Bewertungen auf deinem Shopify Profil regnet.

Rechnung

Das gleiche wie für den Versand und die Bestellbestätigung gilt auch für die Rechnungs-E-mail. Sie bestätigt deinen Käufer:Innen, dass ihre Zahlung eingegangen ist (oder eben noch überwiesen werden muss).

Kunden-Zurückgewinnung

Deine zuvor treuen Kund:Innen waren jetzt schon mehrere Wochen nicht aktiv? Dann rufe dich ihnen ins Gedächtnis.

Viele Shopify Händler:Innen wählen dazu einen emotionalen Ansatz. Die Betreffzeile der E-Mail lautet dann: “Wir vermissen dich…” oder “So viele neue Produkte warten auf dich”.

Du kannst Kund:Innen, die bereits länger inaktiv waren auch mit Rabatt- und Gutscheincodes zu einer erneuten Bestellung motivieren.

Lege am besten eine bestimmte Zeit dafür fest, ab wann Kunden und Kundinnen als inaktiv gelten (z.B. 60 oder 90 Tage nach der letzten Bestellung) und erstelle hierfür eine Follow Up bzw. Win Back E-Mail mit generischem Inhalt.

Feedback-E-Mails

Nach erfolgreichem Kauf und dem Eintreffen der Bestellung ist es an der Zeit, deine Kund:Innen nach einer Bewertung für deinen Shopify Store zu fragen.

ECommerce Unternehmen leben von Bewertungen und Reputabilität. Je mehr (gute) Bewertungen dein Shop aufweisen kann, desto vertrauenswürdiger wirkt er auf potentielle Neukund:Innen.

Und natürlich sind Follow Up E-Mails, die zu einer Bewertung führen, auch eine Möglichkeit für dich zu erfahren, was in deinem Shopify Store gut läuft oder was du noch verbessern kannst, um deine Kunden und Kundinnen zufriedener zu machen.

Deabo-E-Mails

Ein Kunde oder eine Kundin haben sich von deinen E-Mails abgemeldet? Das passiert jedem guten Shopify Händler und jeder ECommerce Händlerin. Kein Grund zur Sorge. Jedoch kann es interessant sein, herauszufinden, woran es lag.

Du kannst eine Umfrage in die Bestätigungsmail des Deabos einbinden, in der du nach dem Grund für die Abmeldung fragst.

Eine weitere Möglichkeit ist, einen letzten Versuch zu wagen, die Kundin oder den Kunden mit einem speziellen Coupon Code zurückzugewinnen.

Produktempfehlungen

Haben Menschen Produkte aus deinem Shop zuvor gekauft oder auch favorisiert, dann könntest du ihnen eine Produktempfehlung als Follow Up E-Mail schicken. Vielleicht hast du deine Produkte ja in Kategorien unterteilt oder mit Tags versehen und kannst du ausmachen, welche Produkte sich ähneln. Diese kannst du dann an Käufer:Innen und Interessent:Innen verschicken.

So erstellst du Autoresponder für deinen Shop

Theoretisch hast du dich nun sicher bereits von unserer Liste inspirieren lassen und weißt nun, welche Follow Up Email du als erstes erstellen möchtest. Doch wie tust du das genau? Hier ist eine Anleitung dazu, wie du Autoresponder und Follow-ups für deine Shopify Emails in GetResponse einrichten kannst.

In unserem Tool gibt es mehrere Möglichkeiten, diese E-Mails zu erstellen. Wir stellen dir hier 2 Beispiele vor.

Beispiel 1: Transactional Emails erstellen mit unseren E-Commerce-Tools

  1. Logge dich bei GetResponse ein und verknüpfe es mit deinem Shopify Store.
  2. Gehe im Hauptmenü zu Tools > E-Commerce-Tools. (Auch hier kannst du deinen Shop mit GetResponse verknüpfen)
    E-Commerce Tools Menü von GetResponse
    Shop mit GetResponse verknüpfen
  3. Wähle “Schnelle transaktionale E-Mails” für Shopify & erstelle eine neue E-Mail.
    Schnelle Transaktionale E-Mails im GetResponse Menü
  4. Ein Pop-Up Fenster wird sich nun öffnen. Du kannst zwischen “Verlassener Warenkorb” und “Bestellbestätigung” wählen.
  5. Jetzt kommst du zu unserem Email Creator und kannst deine E-Mail nach deinen Vorlieben gestalten. Lege also eine Betreffzeile, das Layout, Design und Zeitpunkt des Versands fest.
    Du kannst selbstverständlich auch eine Vorlage aus unseren Email Templates für E-Commerce bzw. Shopify auswählen und dir die Arbeit so noch weiter erleichtern.
    Bestellbestätigung Beispiel GetResponse
  6. Im E-Mail Editor kannst du auch das Design deiner Bestellbestätigungs- oder Angebotsbox festlegen und bearbeiten.
  7. Außerdem kannst du zusätzliche Elemente wie Bilder, Videos, (CTA) Buttons und mehr hinzufügen.
  8. Klicke auf “weiter” und dann auf “Speichern und aktivieren”, wenn du mit der Vorschau deiner E-Mail zufrieden bist.

Jetzt wird deine E-Mail im “Schnelle transaktionale E-Mails” Tab gespeichert und du kannst jederzeit auf sie zugreifen, Statistiken einsehen und sie bearbeiten.

Beispiel 2: Follow Up Willkommens-E-Mail für Shopify-Kund:Innen mit Autorespondern erstellen

  1. Verknüpfe deinen Shopify Shop mit GetResponse. Deine Kunden-E-mail-Adressen werden automatisch als Kontaktliste gespeichert, die du nun für alle Marketing Funktionen von GetResponse verwenden kannst.
    Shopify mit GetResponse verbinden
  2. Wähle im Menü “Autoresponder” aus und klicke auf “Autoresponder erstellen”.
  3. Nun wählst du deine Shopify Kontaktliste als Empfänger aus.
  4. Lege Betreffzeile und Versandzeitpunkt deiner Willkommens-E-Mail fest.
    Autoresponder Einstellungen
  5. Klicke auf das Design und gestalte deine E-Mail nach deinen Präferenzen. Du kannst im E-Mail Editor eine Vorlage auswählen, HTML-Code einfügen oder deine E-Mail von Null auf gestalten.
  6. Im Email Creator hast du ebenfalls die Option, E-Commerce Blöcke wie Aktions- und Rabattcodes oder Produktempfehlungen in deine E-Mail einzubinden.
    Beispiel Willkommensemail für Shopify im Email Editor von GetResponse
    Rabattcode Einstellungen im Email Editor von GetResponse
  7. Sieh dir die Vorschau an, klicke auf “Weiter” und schon bist du fertig. Alles, was du jetzt noch tun musst, ist die Option “ECommerce Tracking” zu aktivieren.
    ECommerce Tracking in GetResponse Autoresponder ist aktiviert

Pro Tipp: Den Überblick über alle deine erstellten Follow-Up Emails und Autoresponder behältst du dank unserer praktischen Kalenderübersicht.

Alternativ kannst du auch im Conversion Funnel Tool einen Funnel für deine E-Commerce Kunden und Kundinnen erstellen oder deine Follow-Up Emails und Autoresponder in einem Workflow unseres Automation Features einbinden.

Best Practices and Tipps für Shopify Email Marketing Autoresponder

Bevor du nun damit loslegst, Autoresponder und Follow-Ups für deinen Shopify Store zu erstellen, sind hier noch ein paar Best Practices und Tipps des E-Mail Marketings, mit denen du das Beste aus deinen Shop E-Mails herausholst.

A/B Tests

Es ist Gold zu wissen, was deine Kundinnen und Kunden mögen und was ihnen gar nicht zusagt. Das gilt für deine Produkte, aber auch für die Nachrichten, die du ihnen sendest.

Mit einem Email Marketing Tool kannst du den Content deiner E-Mails A/B testen und sehen, worauf deine Kund:Innen besser reagieren. Die Analyse übernimmt dabei die Software für dich.

Segmentation

Nicht jede Follow-Up E-mail ist für jede Art von Kund:In interessant. Und du willst sicher nicht riskieren, dass deine Interessent:Innen deine E-Mails deabonnieren, weil du ihnen eine unpassende oder irrelevante Nachricht geschickt hast.

Dafür gibt es Segmentation Funktionen. Das heißt, du kannst deine Kontaktliste in bestimmte Interessengruppen basierend auf bestimmten Eigenschaften wie Alter, Geschlecht oder vergangenen Bestellungen einteilen.

Diese Gruppen kannst du dann zu bestimmten Anlässen oder zu verschiedenen Zwecken mit deinen Emails targeten.

Personalisierung

Ähnlich wie Segmentierung ist auch die Personalisierung deiner E-Mails eine effektive Methode, die Kundenbindung zu stärken.

Ein einfacher Weg, deine Autoresponder und Follow-Up Emails zu segmentieren, ist, Grundinfos wie Vornamen und Geburtsdatum deiner Kund:Innen zu sammeln. Wenn sie diese Infos bei der Anmeldung zu deinem Shopify Store angeben, kannst du bereits zwei Dinge tun:

  • Die Emails persönlich an sie richten und sie mit ihren Vornamen ansprechen
  • Geburtstags-Follow-Ups mit Geschenk- oder Gutscheincodes versenden (was wiederum effektiv deine Verkäufe steigern kann)

FAQ zu Follow up E-mails für Shopify

Sendet Shopify E-Mails automatisch?

Ja, du kannst E-Mails von Shopify automatisieren. Bestell- und Versandbestätigungen oder Bestellungs-Updates werden dann automatisch an deine Kunden und Kundinnen verschickt. Du kannst diese Funktion sowohl bei Shopify direkt und mit einem externen Tool per Integration nutzen.

Wie sende ich automatisierte Emails in Shopify?

Sowohl bei Shopify wie auch in E-mail Marketing Tools läuft die Erstellung von automatisierten E-Mails etwa gleich ab:

  1. Wähle oder kreiere eine Vorlage, die du für deine gewünschte Art von E-Mails verwenden kannst.
  2. Lege die Konditionen und den Versandzeitraum bzw. die Sendezeit deiner Automation E-Mail fest.
  3. Bei Versandbestätigungen: Füge deiner Bestellung eine Trackingnummer hinzu.

Wie kontaktiere ich meine Kunden in Shopify?

Du kannst deine Kund:Innen auf Shopify vorrangig per E-Mail kontaktieren. Jedes Konto ist mit einer persönlichen E-Mail-Adresse verbunden, die du auf der Seite “Kunden” in deinem Shopify Adminbereich findest.

Kann man Kunden von Shopify aus Emails schreiben?

Ja. Sowohl dein als auch das Konto deiner Kund:Innen auf Shopify ist mit einer E-Mail Adresse verbunden. So kannst du problemlos mit deinen Kontakten kommunizieren. Shopify sieht die Interaktion zu deinen Kunden und Kundinnen als besonders wichtig für den Erfolg deines Shops an.

Fazit

Wie du siehst, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Follow up E-Mails und Autoresponder für deine Shopify Store Aktivitäten zu verwenden. Sie kosten dich nicht viel Arbeit oder Aufwand und sind doch ein effektiver Weg, die Beziehung zu deinen Kund:Innen zu stärken und sie von deinem Business zu überzeugen.

Falls du also gerade im Aufbau deines Shops bist oder du dir überlegst, wie du deine E-Commerce Online Marketing Strategie ausbauen kannst, dann überlege dir, Cart Recovery oder Reaktivierungs-Emails mit Coupon Codes für deinen Store zu erstellen.

Jetzt abonnieren für hilfreiche Tipps & Top-Artikel

GetResponse S.A. benötigt die in diesem Formular enthaltenen Daten, um dir die angefragten Materialien bereitzustellen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für deine Registrierung!

Wir senden dir in Kürze eine Bestätigungsmail.

Werde GetResponse Blogautor!

Schreib für uns