Warum mehr bezahlen? Alle GetResponse Pläne jetzt bis zu  40 % günstiger!
Welche Transactional Emails du unbedingt für deinen Shopify Shop aufsetzen solltest
von Lisa Kubatzki zuletzt aktualisiert am

Welche Transactional Emails du unbedingt für deinen Shopify Shop aufsetzen solltest

Für die Bindung zu deinen Kund:Innen ist eine lebhafte und konstante Kommunikation zu ihnen essentiell. Besonders Online Shop Betreiber:Innen, die ihren Store über Shopify oder andere Plattformen führen, müssen stetig an der Beziehung zu potentiellen Käufer:Innen arbeiten.

Am besten geht das über E-Commerce E-Mail Marketing. Nahezu jede:r von uns schaut jeden Tag mindestens einmal in den eigenen Posteingang. Hast du also einen Shopify Store, solltest du sichergehen, ab und an in diesem aufzutauchen.

Wenn es um die E-Mail Kommunikation zwischen Shopify Händler:Innen und ihren Kund:Innen geht, sind die automatisierten Transaktions-E-mails vielleicht sogar mit am wichtigsten.

Was genau transaktionale E-Mails (transactional Emails) sind, welche Arten von ihnen du unbedingt für deinen Store brauchst und wie genau du sie aufsetzen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

INHALTSVERZEICHNIS

Was sind Shopify Transactional Emails & warum brauchst du sie?

Transactional Emails, auch transaktionale E-Mails oder Transaktions-E-Mails genannt, sind meist automatisch versendete Mailings, die den Empfänger:Innen eine Aktion abverlangen. Ihr Zweck ist es also, kurz gesagt, deine Kund:Innen zu etwas zu bringen.

Sie werden von einer Art Trigger, also einem Auslöser, zur Sendung freigegeben.

Auf die verschiedenen Arten von Transactional Emails gehen wir im nächsten Abschnitt ein. Hier sind aber ein paar Vorteile davon, transaktionale E-Mails für deinen Shopify Shop zu verwenden:

  • Du hältst deine Kund:Innen während jeden Schrittes der Customer Journey auf dem Laufenden.
  • Es kommt zu weniger Beschwerden aufgrund von Intransparenz.
  • Du kannst Kund:Innen reaktiveren und von erneuten Käufen überzeugen.
  • Sie erhöhen die Customer Experience.
  • Du machst deine Brand vertrauenswürdiger.
  • Du erhöhst die Brand Awareness, rufst dich Kund:Innen durch eine konstante Brand Message, Logos, Farbgebung und Texten ins Gedächtnis.

Diese 7 Arten von Transactional Emails sind für deinen Shopify Store essentiell

1) Willkommens-Mails

Eine Willkommens- oder Begrüßungs-Mail dient dazu, deinen Kund:Innen ihre Anmeldung zu bestätigen und sie eventuell zur ersten Bestellung zu ermutigen. Öfter werden Begrüßungs-E-Mails auch nach der ersten erfolgreichen Bestellung verschickt, nachdem die Kaufenden sich ein Kundenkonto angelegt haben.

Warum sind sie wichtig? Willkommens-Mails geben deinen Kaufinteressierten eine Vorstellung davon, was sie in Zukunft von deinen Newslettern bzw. der E-Mail Kommunikation deines Online Shops erwarten können.

Beispiel einer Willkommens-E-Mail

Etepetete Willkommensemail
Etepetete Willkommensemail

2) Bestellbestätigungen

Tätigt ein Kunde bzw. eine Kundin in ihrem Shopify Store eine Bestellung, solltest du diese per Transaktions-E-Mail bestätigen. In dieser E-Mail kannst du die Bestellung noch einmal zusammenfassen, georderte Produkte aufführen, die geschätzte Lieferzeit angeben und auch die Rechnung anhängen.

Warum sind sie wichtig?

Bestellbestätigungen gibt den Käufer:Innen Sicherheit, dass alles geklappt hat.

Beispiel einer Bestellbestätigungsmail

H&M Bestellbestätigungsmail
H&M Bestellbestätigungsmail

3) Versandbestätigungen

Um Kund:Innen über ihre getätigten Bestellungen auf dem Laufenden zu halten und ihnen mitzuteilen, wann genau sie mit ihrer Lieferung rechnen können, solltest du Versandbestätigungen und -Updates programmieren. Hier solltest du den Kund:Innen ebenfalls, wenn vorhanden, die Trackingnummer der Sendung mitteilen und auch, wie lange der Versand schätzungsweise dauert.

Warum sind sie wichtig?

Wir kennen es alle. Wir haben uns etwas bestellt und freuen uns riesig darauf. Nicht zu wissen, wann ungefähr diese Bestellung bei uns eintrifft, wann man zur Lieferung zuhause sein sollte oder ob irgendetwas schief gegangen ist, kann deshalb zu unglaublicher Frustration führen. Um diese zu vermeiden, sind Versandbestätigungen, also eine Shipping Confirmation, bedeutend.

Beispiel einer Versandbestätigungsmail

Bon Prix Bestellbestätigung
Bon Prix Bestellbestätigung

4) Feedback E-Mails

Nach nahezu jeder Aktion mit deinem Shopify Store solltest du den Kund:Innen eine Follow-Up E-Mail schicken und nach Feedback zu vorherigen Transaktionen fragen (z.B. nach Bestellungen oder Kontakt mit dem Kundenservice).

Warum sind sie wichtig?

Nur wenn du von deinen Kund:Innen erfährst, was in deinem Shopify besonders gut oder schlecht läuft, kannst du dich auch verbessern. Außerdem kannst du mit Feedback-E-Mails Social Proof und Rezensionen sammeln. Das wiederum erhöht die Vertrauenswürdigkeit deines Shops.

Beispiel einer Kundenzufriedenheits-E-mail

Beispiel einer Feedbackemail
Beispiel einer Feedbackemail

5) Abandoned Cart E-Mails (E-Mails anlässlich verlassener Warenkörbe)

Abandoned Cart bzw. Verlassene Warenkorb E-Mails werden verschickt, wenn Kund:Innen ihre Bestellung vor Abschluss abgebrochen haben. Hast du in deinem Shopify Account aktiviert, dass Warenkörbe für eine gewisse Zeit gespeichert werden, dann werden Kund:Innen nach einer von dir fest gelegten Zeit an die verbleibenden Produkte erinnert.

Das Thema der verlassenen Warenkorb E-Mails ist noch viel komplexer als das und die Taktiken für Abandoned Cart E-Mails vielfältig. Deshalb haben wir einen ganz eigenen Blog Post für dieses Thema verfasst.

Warum sind sie wichtig?

Mit verlassenen Warenkorb Mails kannst du viele Kund:Innen vor Abkehr noch zurückgewinnen. Besonders, wenn du noch einen Rabattcode für Warenkorbabbrecher bereit hast.

Beispiel einer Abandoned Cart E-Mail

Vacation Abandoned Cart Email
Vacation Abandoned Cart Email

6) Cross-Selling E-Mail nach einer getätigten Bestellung

Cross-Selling E-Mails nach bereits abgeschlossenen Bestellungen. In diesen E-Mails sendest du personalisierte Produktempfehlungen basierend auf der vorhergehenden Bestellung.

Warum sind sie wichtig?

Nutze die Zufriedenheit deiner Kund:Innen und animiere sie zu weiteren Käufen nach einer Bestellung.

Beispiel einer Cross-Selling E-Mail

Cross-Sell Email von Create & Barrel
Cross-Sell Email von Create & Barrel

7) Passwort-Reset-Anleitungen

Hat ein Kunde bzw. eine Kundin das Passwort für deinen Shopify Store vergessen, können sie es selbstverständlich zurücksetzen, um ein neues festzulegen.

Warum sind sie wichtig?

Damit Kund:Innen wissen, wie sie ein neues Passwort festlegen können und sich in deinem Shopify Store sicher fühlen.

Beispiel einer Passwort-Rücksetzungs-Mail

Email für den Passwort Reset
Email für den Passwort Reset

Wie du ein Transactional Email Template für deinen Shopify Store erstellst

Das Gute an Transactional Emails für Shopify ist, dass du mit Hilfe eines geeigneten E-Mail Marketing Tools, das auch mit Shopify verknüpfbar ist, nur eine einzige Mail verfassen und vorprogrammieren musst.

Du erstellst also einTemplate für deine jeweils Shopify Transaktions-E-Mail, das dann je nach Kundeninformation angepasst wird.

Du hast zwei Möglichkeiten, so ein Template zu erstellen: in Shopify oder in einem externen Email Marketing Tool wie GetResponse.

Transactional E-Mails erstellen in Shopify

Der Vorteil daran, die Templates für deine Transactional Emails direkt im Mail System von Shopify zu erstellen ist, dass du alles über eine Plattform machst. Das ist super praktisch. Allerdings sind Shopifys Email Marketing Funktionen dafür eher eingeschränkt und deine Mailings könnten etwas basic aussehen.

Nichtsdestotrotz ist hier eine generelle Anleitung zur Erstellung von Transactional Emails in Shopify.

  1. Logge dich in deinem Shopify Account ein.
  2. Gehe im Menü auf Marketing.
  3. Wähle Automations und erstelle eine neue Automation.
  4. Jetzt kannst du aus Shopifys Templates auswählen oder dein eigenes hochladen.
  5. Wähle auch den Auslöser für die jeweilige E-Mail aus.

Transactional E-Mails erstellen mit GetResponse

Der Vorteil daran, wenn du deine Transaktions-E-Mails für Shopify mit der Integration von GetResponse aufsetzt ist, dass du viele verschiedene Marketing Channels miteinander kombinieren kannst und sicher bist, dass du deine Shopify Newsletter legal verschickst. Außerdem bieten wir eine große Vorlagen-Galerie für sowohl Automation Workflows, wie auch für E-Commerce Transaktions-Mails an, die du nach Belieben anpassen kannst.

Und so erstellst du transactional Emails in GetResponse:

  1. Als erstes solltest du deinen Shopify Store mit unserer Plattform verknüpfen und synchronisieren. Das machst du einfach, indem du im Hauptmenü auf E-Commerce Tools gehst.
  2. Deaktiviere Transactional Emails in deinem Shopify Account, damit du keine Duplikate verschickst.
  3. Dann gehe im gleichen Menü zum Schnelle transaktionale E-Mails Tool oder erstelle die Mail über unseren E-Mail Creator und füge sie später zu einem Automation Workflow hinzu.
  4. Jetzt wähle aus den Vorlagen oder kopiere deine eigene Vorlage per HTML Code. Du kannst auch eine leere Vorlage wählen und alles von Grund auf neu erstellen.
  5. Schreibe jetzt den Text, passe deine Bilder an usw. Wenn du fertig bist (vergiss nicht, dir die fertige E-Mail in der mobilen Vorschau anzusehen), dann speichere die Nachricht.
  6. Optional: Diese E-Mail kannst du nun in einen Automation Workflow einbinden.

Diese Artikel werden dich auch interessieren:

Das Affiliate Marketing Programm von Shopify im Überblick

Transaktions-E-Mails automatisieren

Marketing Automation für E-Commerce erleichtert mittlerweile vielen Online Shop Händler:Innen die Arbeit. Es gibt zahlreiche Apps und Integrationen für Shopify, die Marketing Automation anbieten. Das Kniffeligste dabei ist, die richtige Anwendung für dich und deinen Store zu finden.

Marketing Automation Tools funktionieren in den meisten Fällen ganz nutzerfreundlich per Drag and Drop Editor, in dem du visuelle Workflows erstellen kannst. In diesen Editors kannst du aus Auslösern, Bedingungen und Aktionen wählen.

Wenn du GetResponse mit deinem Shopify Store verknüpfst, könnte ein Automation Workflow für eine Follow-Up Produktempfehlung nach einer Bestellung zum Beispiel so aussehen:

Beispiel Workflow in GetResponse für eine Follow-Up Produktempfehlung

Fazit: Shopify Transactional Emails

Mit Transaktions-E-Mails kannst du deinen Shopify Store auf das nächste Level bringen. Sie sichern dir eine nahhaltige Beziehung zu deinen Kund:Innen, vermitteln Vertrauen und sind mit dem richtigen Tool ganz einfach aufzusetzen.

Abschließend ist zu sagen, dass transaktionale Emails wie Bestell- und Versandbestätigungen ganz einfach zu einem guten Online Shop dazu gehören. Willst du bei den Besten mitspielen, ist es jetzt an der Zeit, deine transactional Emails in Topform zu bringen.

Jetzt abonnieren für hilfreiche Tipps & Top-Artikel

GetResponse S.A. benötigt die in diesem Formular enthaltenen Daten, um dir die angefragten Materialien bereitzustellen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für deine Registrierung!

Wir senden dir in Kürze eine Bestätigungsmail.

Werde GetResponse Blogautor!

Schreib für uns