9 gewinnbringende Marketing-Strategien, die deinen Online Shop bekannt machen: Für Händler:Innen auf Shopify, Shopware und Co.
von Michal Leszczynski zuletzt aktualisiert am

9 gewinnbringende Marketing-Strategien, die deinen Online Shop bekannt machen: Für Händler:Innen auf Shopify, Shopware und Co.

Das Geschäft mit Online Shops boomt. Shopify, als eine der größten E-Commerce Plattformen der Welt, hostet mittlerweile 1.7 Millionen Unternehmen weltweit.

Eine große Rolle für den Erfolg von Shopify, Etsy, Shopware und Co. spielen das intuitive User Interface, bezahlbare Preise und unschlagbarer Support für Händler:Innen auf der Plattform selbst und von tausenden von Shopify App Entwicklern.

Ohne Zweifel sind E-Commerce Plattformen extrem nützlich für alle, die einen erfolgreichen Online Shop führen wollen. Aber es ist keine garantierte Lösung mit Garantie, die ein lukratives Online Geschäft für dich aufbauen.

Du brauchst nämlich auch eine gute Marketingstrategie und Tools, die dich bei deiner Vision supporten. Außer du willst der langen Liste der Online Shopbetreiber:Innen, die gar keinen Umsatz und Profit machen.

Um dir dabei zu helfen, den Traum eines erfolgreichen Online Shop Businesses in die Tat umzusetzen, haben wir 9 leicht nachvollziehbare Marketing-Strategien für dich zusammengestellt, die deinen Store effektiv promoten und deinen Onlineshop bekannt machen werden.

INHALTSVERZEICHNIS

Du willst deinen Onlineshop effektiver vermarkten? Dann probiere die GetResponse Marketing Software für E-Commerce Marketing aus. Hier gibt es alle Tools, die ein ambitioniertes E-Commerce Unternehmen braucht, um zu wachsen – mobil-freundliche E-Mail Vorlagen, E-Mail Automation, Transaktions-E-Mails, Web Push Benachrichtigungen, Paid Ads und Live Chat für den Kundensupport.

Außerdem lässt es sich mit allen gängigen Online Shop Plattformen verknüpfen, wie Shopify, Magento, PrestaShop, WooCommerce und mehr. So kannst du deine Shop und Kundendaten nahtlos synchronisieren.

1. Steigere das Engagement deiner Zielgruppe auf Social Media

Mit Milliarden von aktiven Nutzer:Innen monatlich sind Social Media Plattformen die besten Orte, wo du beginnen kannst, deinen Online Shop bekannt zu machen.

Soziale Netzwerke kannst du nutzen, um deine Marke umsonst (und organisch) zu promoten. Oder du nutzt die integrierten Paid Ad Optionen.

Die meisten Brands nutzen beides, da organisches Marketing auf Social Media dir zwar Freiheiten lässt und zu hohen Conversion Rates führt, braucht es Zeit und Energie, eine Social Content Marketing Strategie zu entwerfen und umzusetzen. Social Ads können dir einen guten Return on Ad Spend einbringen.

Schauen wir uns zunächst die bezahlten Methoden an. Facebook, Instagram TikTok und andere der beliebtesten Social Plattformen bieten verschiedene Werbeformate, die du nutzen kannst. Beispielsweise kannst du deinen Online Shop in Instastories, dem Newsfeed und dem Explore Tab präsentieren und sogar direkt über die Plattform via Social Commerce Funktion verkaufen.

Du kannst Shopify Ads auch unter dem Instagram “Shop” Tab führen, wo du eine Zielgruppe ansprichst, die eine wahrscheinlichere Kaufintention haben.

Instagram Shop Tab Ansicht mit empfohlenen Produkten und Shops.
Instagram Shop Tab Ansicht mit empfohlenen Produkten und Shops.

Social Media Plattformen bieten außerdem verschiedene Möglichkeiten zum Audience Targeting an. Das ist toll, da es dir ermöglicht, gezielte Kampagnen durchzuführen – die hohe Conversion Rates erzielen – und deine idealen Käufer:Innen ansprechen. Zum Beispiel kannst du deine Ads mit den detaillierten Facebook Targeting Optionen einer spezifischen demographischen Gruppe mit speziellen Interessen und Verhaltensweisen anzeigen – z.B. Hundebesitzenden, die in einer bestimmten Gegend wohnen.

Beispiel von Facebook ad targeting Optionen.
Beispiel von Facebook ad targeting Optionen.

Natürlich ist es nicht genug, die richtigen Formate für die Ads und das Targeting zu wählen. Um mit deinen Social Media Kampagnen für deinen Online Shop erfolgreich zu sein, solltest du sicher gehen, dass deine Werbeanzeigen fesselnd und ansprechend sind.

Hier sind ein paar Tipps, mit denen du das erreichen kannst:

  • Benutze qualitative, ansprechende Visuals
  • Probiere verschiedene Ad Formate aus
  • Vergewissere dich, dass deine Video Ads kurz und knackig sind. Fange die Aufmerksamkeit der Zuschauenden innerhalb der ersten 4 Sekunden ein.
  • Kreiere mobil-optimierte Ads
  • A/B teste deine Ads
  • Überprüfe deine Metriken und passe deine Kampagnen dahingehend an

Obwohl organische Social Media Kampagnen weniger effektiv sind als Paid Social, kannst du auch mit ihnen gute Ergebnisse erzielen. Und was noch viel wichtiger ist, sie können dir eine engagierte Audience einbringen, die folgen, interagieren und von deiner Marke kaufen, egal, ob du gerade in Ads investierst oder nicht.

Beispielsweise kannst du deine Kanäle nutzen, um Wettbewerbe oder Challenges mit deinen Follower:Innen durchzuführen. Das ist eine sehr beliebte Methode auf Plattformen wie TikTok. Crocs zum Beispiel haben so einen Wettbewerb mit dem Hashtag #ThousandDollarCrocs back in 2019 veranstaltet. Die Kampagne war ein großer Erfolg und half der Firma Brand Awareness und ein großes TikTok Following aufzubauen.

Crocs visual Content auf TikTok.
Crocs visual Content auf TikTok.

Außerdem kannst du ein “Taggen, um zu gewinnen” oder “Liken, um zu gewinnen” Giveaway auf Instagram durchführen. Win”. Instagram Voting Contests sind ebenfalls sehr effektiv, wenn du deine Brand bekannter machen und deine Engagement Rates verbessern willst.

Auch auf anderen sozialen Kanälen, wie dem Messenger oder Whatsapp, kannst du deinen Onlineshop promoten, z.B. mit Tools wie Delightchat. Diese App wird dir nicht nur helfen, mehr zu verkaufen und zwar genau da, wo sich deine Zielgruppe aufhält und aktiv ist, sondern auch deinen Kundenservice an einer Stelle zu managen.

2. Führe E-mail Marketing Kampagnen durch

E-Mails sind nicht nur das beliebteste Online Marketing Medium, sondern auch das, was am meisten Conversions ankurbelt. Laut diesen 2021 Daten von Growcode, ist die E-Mail der zweitbeste Acquisition Channel für E-Commerce Händler:Innen – kurz nach Referral Marketing.

Ecommerce Conversion Rates nach Traffic Source. Data aus 2021.
Ecommerce Conversion Rates nach Traffic Source. Data aus 2021.

Wie beginnst du jedoch damit? Es ist eigentlich ziemlich einfach. Als erstes brauchst du eine gute E-Mail Marketing Software Lösung. Shopify hat zwar eine integrierte E-Mail Software, aber mit einem speziellen E-Mail Marketing Tool wirst du Zugriff auf weitaus mehr Funktionen haben.

Kostenlose Ecommerce email templates in GetResponse..
Kostenlose Ecommerce email templates in GetResponse..

GetResponses Email Automation für Shopify oder andere Shops versorgt dich mit allen Funktionalitäten, die du für automatisierte E-Mail Kampagnen für deinen E-Commerce Kundenstamm brauchst.

Somit kannst du E-Mail Anmeldungen mit Hilfe von targetierten Pop-Ups und datenschutzgerechten Formularen sammeln.

Beispiel eines Ecommerce Popup Templates, das es in GetResponse Popups und Formularen gibt.
Beispiel eines Ecommerce Popup Templates, das es in GetResponse Popups und Formularen gibt.

Außerdem kannst du Kundendaten und vergangene Bestellungen importieren und damit personalisierte E-Mail Kampagnen durchführen und deine Zielgruppe segmentieren.

Nicht zu vergessen, dass du verlorene Kund:Innen mit tollen E-Mails für abgebrochene Warenkörbe zurückgewinnen.

Post-Purchase E-mail Sequenz mit Produktempfehlungen in der GetResponse Email Automation.
Post-Purchase E-mail Sequenz mit Produktempfehlungen in der GetResponse Email Automation.

Natürlich ist GetResponse nur einer von vielen Anbietern, mit denen du deine E-Commerce E-Mail Kampagnen für Online Shops durchführen kannst. In dem folgenden Artikel haben wir die Top Email Marketing Software für Shopify reviewt.

Sobald du das richtige Tool an der Hand hast, geht es darum, eine engagierte Zielgruppe aufzubauen (z.B. mit Pop-ups oder Giveaways) und effektive E-mail Marketing Kampagnen durchzuführen. Das Gute ist, dass Listenaufbau und E-Mail Kampagnen für Shopify und andere Online Shop Plattformen relativ gleich funktioniert.

Beispiel von E-Mail Templates für Online Shops in GetResponse
Beispiel von E-Mail Templates für Online Shops in GetResponse

3. Arbeite mit Influencer:Innen zusammen

Es gibt einen Grund dafür, warum 75 Prozent der Unternehmenden ein Budget fürs Influencer Marketing einplanen – Es ist extrem effektiv, wenn es um die Beschleunigung von Brand-Bekanntheit und den Boost von Sales auf sozialen Medien geht.

Aber lohnt sich die Zusammenarbeit mit Influencer:Innen in jedem Fall? Nicht ganz.

Zunächst solltest du die richtigen Influencer:Innen für dein Business finden – Menschen, die sich mit deinen Brand Values identifizieren können und mit denen deine Zielgruppe interagiert.

Um die richtigen Influencer:Innen zu finden, kannst du Tools wie HypeAuditor, Upfluence, oder Buzzsumo benutzen. Du kannst auch direkt auf TikToks Creator Marketplace nachsehen, wenn du auf dieser Plattform werben willst.

Beispiel eines Influencers, der mit einer E-Commerce Marke zusammenarbeitet. Quelle: Zacklugo
Beispiel eines Influencers, der mit einer E-Commerce Marke zusammenarbeitet. Quelle: Zacklugo

Wenn dich Influencer Marketing für Online Shops interessierst, dann wirst du bei deiner Recherche auf verschiedene Arten von Influencer:Innen stoßen. Es gibt Nano und Mikroinfluencer:Innen. Mikroinfluencer:Innen haben weniger als 15k Follower:Innen, während Mega Influencer über 500k Follower:Innen aufweisen können.

Jede Influencer Kategorie kommt mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen. Kleinere Influencer:Innen sind preiswerter, während jene mit größerem Following mehr Geld verlangen. Andererseits können dir größere Influencer:Innen helfen, eine größere Reichweite zu erzielen und mehr Menschen zu erreichen. Interessant ist aber, dass kleinere Creator:Innen oft höhere Engagementraten als bekanntere Influencer:Innen erzielen.

Durchschnittliche Engagement Rates für verschiedene Arten von Influencer:Innen. Quelle: Upfluence
Durchschnittliche Engagement Rates für verschiedene Arten von Influencer:Innen. Quelle: Upfluence

Idealerweise solltest du eine Kampagne starten, die sowohl Mikro- als auch Mega-Influencer:Innen einbindet. Das kommt aber letztendlich auf dein Budget und deine Ziele für die jeweilige Kampagne an. Makro-Influencer:Innen eignen sich zum Beispiel, wenn du deine Brand Awareness erhöhen willst und Mikroinfluencer:Innen verhelfen dir zu mehr Konversation über deinen Onlineshop.

Sobald du die richtigen Influencer:Innen gefunden hast, erreiche sie mit personalisierten Nachrichten oder per E-Mail. Hier ist ein englisches Template, das du als Inspirationsquellle nutzen kannst. Quelle: Ninjaoutreach.

Email Template für eine Anfrage, um Influencer:Innen von der Zusammenarbeit mit deiner Brand zu überzeugen.
Email Template für eine Anfrage, um Influencer:Innen von der Zusammenarbeit mit deiner Brand zu überzeugen.

Nachdem du gute Influencer:Innen an Bord gezogen hast, kollaboriere mit ihnen, um ansprechenden Content zu kreieren. Denk dran, dass die Influencer:Innen eventuell besser an der Content Creation arbeiten können als du als Marketer oder Online Shop Owner:In. Sie kennen jedoch deine Marke und die Zielgruppe nicht so gut wie du. Du solltest ihnen also viel kreativen Freiraum lassen, sie aber trotzdem mit einem umfangreichen, kreativen Briefing versorgen.

Wenn wir schon von Ergebnissen sprechen, solltest du wissen, welche Metriken du tracken solltest, wenn du eine Influencer Marketing Kampagne durchführst. Außer, wenn du auf Brand Awareness allein aus bist, sind Likes und Impressions nicht die Zahlen, auf die du ein Auge haben solltest. Stattdessen nutze UTM Parameter. Diese sind kurze Text Codes, die an die URLs angehangen werden. Lass deine Influencer:Innen diese URLs in ihre Posts einbinden. So kannst du Attribute Store Visits und Conversions von spezifischen Influencer:Innen tracken.

Und wenn du dich auf den Umsatz konzentrierst, solltest du in Erwägung ziehen, jedem Influencer einen eindeutigen Promo-Code zuzuweisen, den er verwenden kann, wenn er Kunden auf deinen Shop verweist. Auf diese Weise weißt du genau, welcher Influencer dir die meisten Verkäufe beschert. Und wenn sie für jeden Verkauf eine Provision erhalten, sind sie noch mehr motiviert, deine Marke effektiv zu bewerben.

4. Investiere in Paid Ads

Bezahlte Werbung ist eine unglaubliche Technik, um mehr Verkäufe zu generieren. Wie bei Social Media Ads gibt es auch bei Suchmaschinen und anderen Providern verschiedene Ad Formate. Search Ads können deinen Online Shop zum Beispiel über den Google Suchergebnissen für bestimmte Keywords anzeigen, nach denen deine Zielgruppe sucht.

Nutze Google ads, um Website Traffic und Verkäufe zu erhöhen.
Nutze Google ads, um Website Traffic und Verkäufe zu erhöhen.

Das ist ein toller Weg, um auf Keywords abzuzielen, die mit einer höheren Kaufintention einhergehen. Diese Kampagnen können jedoch auch ziemlich teuer sein. Es kann sein, dass du auf die gleichen Keywords wettest wie Alibaba, Amazon oder andere E-Commerce Giganten.

Google Shopping Ads sind ein anderes Ad Format, das du nicht ignorieren solltest. Diese Ads werden dir helfen, potentielle Kunden und Kundinnen anzusprechen, die die Produkte, die du hast, bereits shoppen. Diese Ads werden ebenfalls oben über den organischen Google Ergebnissen angezeigt. Das heißt, dein Online Shop wird zu mehr Visibilität gelangen.

Google shopping ads für die Akquise neuer Kunden und Kundinnen.
Google shopping ads für die Akquise neuer Kunden und Kundinnen.

Du kannst auch Display Ads für deinen Online Shop benutzen. Mit diesem Ad Format werden deine Shop Werbeanzeigen auf anderen Webseiten angezeigt, die deine Zielgruppe benutzt.

Eine der besten Dinge an Paid Media ist, dass es dir Remarketing Kampagnen ermöglicht. Das ist wichtig, um die dutzend potentiellen Kund:Innen zu erreichen, die deinen Online Shop verlassen, ohne eine Bestellung durchzuführen.

Wie bei jeder anderen Kampagne wirst du eine gute Strategie brauchen, um die bestmöglichen Ergebnisse für deine ECommerce Paid Media Kampagnen zu erzielen.

Du solltest zum Beispiel hochwertige Bilder benutzen, damit deine Google Shopping Ads herausstechen. Du solltest auch negative Keywords hinzufügen, um zu verhindern, das deine Ads bei irrelevanten Suchanfragen ausgelöst werden. Deine Zielgruppe zu definieren ist ebenfalls wichtig. Das garantiert dir, nur Leuten gezeigt zu werden, die deine Produkte bestellen werden. Paid Ads sollten außerdem zu deinen optimierten Landing Pages führen.

Mit einem guten Paid Ads Creator solltest du optimierte Ads kreieren können und mehr Klicks und Conversions generieren.

Intuitiver Ads Creator in GetResponse
Intuitiver Ads Creator in GetResponse

5. Hole deine Kundschaft zurück zu deiner Website mit Web Push Notifications

Nur ungefähr 8 Prozent der Seitenbesuchenden führen eine Bestellung bei ihrem ersten Besuch deines Online Shops durch. Das heißt, dass du es eine Priorität machen solltest, vorherige Kund:Innen zurückzuholen. Einer der effektivsten Wege, das zu tun, ist Web Push Notifications zu benutzen. Das ist eine Technik, die von vielen E-Commerce Unternehmen wie Fashion Nova benutzt wird. Fashion Nova ist einer der größten Shopify Online Shops auf dem Markt.

Um mit der Werbung für deinen Online Shop via Web Push Benachrichtigungen zu beginnen, solltest du zunächst die Einwilligung deiner Kontakte einholen. Diese Einwilligung bekommst du normalerweise durch eine kurze Bestätigung unter der Suchleiste oder als Pop-Up, wenn ein:e Nutzer:In eine Seite zum ersten Mal besucht.

Nutze Web Push Benachrichtigungen, um Follower:Innen anzuziehen.
Nutze Web Push Benachrichtigungen, um Follower:Innen anzuziehen.

Sobald die Kontakte zustimmen, werden sie Push Benachrichtigungen deiner Webseite bekommen, wenn sie online sind. Diese Benachrichtigungen erscheinen im Web Browser, wenn die Nutzenden am Desktop oder der Notification Leiste auf einem Mobilgerät unterwegs ist.

Verschicke E-Commerce Rabatte durch Push Benachrichtigungen.
Verschicke E-Commerce Rabatte durch Push Benachrichtigungen.

Das Schöne an Web Push Notifications ist, dass sie dir erlauben, potentielle Kund:Innen dann zu erreichen, wenn sie online sind. Du kannst sie nutzen, um deine Kundschaft zu benachrichtigen, wenn du neue Produkte vorstellen willst oder deinen Bestand aufgestockt hast. Du kannst potentielle Kundschaft auch mit den Artikeln ansprechen, die sie bereits angesehen oder favorisiert haben, während sie in deinem Online Shop unterwegs waren. Du kannst ihnen sogar Rabatte schicken, kostenfreien Versand anbieten und andere Promotions durchführen.

Etwas anderes, was an Web Push Notifications ebenfalls interessant ist, ist, dass sie dir helfen können mit Blockern fertig zu werden. Anders als Paid Ads, die Nutzer:Innen mit Ad Blockern blockieren können, werden Web Push Benachrichtigungen angezeigt, solange Nutzer:Innen den Notifications zugestimmt haben und mit dem Internet verbunden sind. Nicht zu vergessen, dass du auch finanziell sparen wirst, wenn du in Web Push Benachrichtigungen statt Paid Media investierst.

Hier sind ein paar Tipps, wie du Web Push Benachrichtigungen erfolgreich nutzen kannst, um deinen Online Shop zu promoten:

  • Hole die Einwilligung deiner Kontakte ein
  • Schreibe einen ansprechenden Text, um Seitenbesuchende von der Einwilligung zu Web Pushes zu überzeugen
  • Sende deine Push Benachrichtigungen zum richtigen Zeitpunkt und mit der richtigen Geschwindigkeit, um Spam Verhalten zu vermeiden
  • Tracke und passe deine Kampagnen anDas GetResponse Push Notification Tool kann dir beim Start mit Push Notifications helfen. Unser Tool hilft dir, Branded Push Benachrichtigungen zu kreieren, die deine Zielpersonen ganz einfach erkennen und mit interagieren werden. Es erlaubt dir außerdem, spezifische Push Benachrichtigungen basierend auf Triggern in deinen Marketing Automation Workflows einzuplanen.

6. Kreiere ein Referral Marketing Programm

Ein anderer Weg, deinen Online Shop bekannt zu machen, ist ein Referral Programm aufzustellen. Durch diese Art Programme kannst du existierende Kundschaft nutzen, um Neukunden und -kundinnen zu gewinnen. Eine Referral Kampagne bietet außerdem eine Möglichkeit, loyale Kundschaft zu belohnen, wenn sie dir helfen, deinen Onlineshop bekannter zu machen.

Nutzung von Empfehlungs- und Partnerprogrammen, um mehr Kunden zu gewinnen.
Nutzung von Empfehlungs- und Partnerprogrammen, um mehr Kunden zu gewinnen.

Gehe sicher, dass das Belohnungssystem beidseitig funktioniert, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Gib beiden – dem Empfehlenden und denen, denen empfohlen wurde – einen Rabatt oder Bonus. Dieses System wird deine Online Shop Kund:Innen dafür belohnen, deinen Store bei anderen bekannt zu machen. Diese neugewonnene Kundschaft wird also gleich ein Extra bekommen, um die erste Bestellung zu erhalten.

Der Kleidungs-Händler Taylor Stitch nutzt so eine Art von Referral Programm. Kund:Innen bekommen $20 Guthaben (für ihr Common Club Loyalitätsprogramm), wenn sie Freunde einladen und diese eine Bestellung von über 100 Dollar abschließen. Der Freund/die Freundin erhalten ebenfalls 20% Rabatt auf ihre erste Bestellung.

Außerdem solltest du das Referral Programm einfach und simpel nutzbar gestalten. Gib deiner existierenden Kundschaft einen einmaligen Rabattcode oder einen Link, den sie auf ihren sozialen Netzwerken teilen können, um deinen Online Shop zu empfehlen. Um diese Programme zu kreieren, kannst du z.B. auf Shopify Apps wie Referral Candy verwenden.

7. Optimiere deinen Shop für Suchmaschinen

Ungefähr 40 Prozent der Konsumierenden suchen auf Suchmaschinen wie Google nach Produkten. Deshalb ist es ein toller Weg, Traffic auf deine Seite zu bekommen und so deinen Shop bekannt zu machen, indem du deinen Onlineshop nach den Best Practices der SEO optimierst.

Wo Menschen nach Produkten suchen – Statista.
Wo Menschen nach Produkten suchen – Statista.

Glücklicherweise haben Onlineshop-Plattformen wie Shopify Funktionen für die Suchmaschinenoptimierung bereits parat. Es generiert automatisch eine Sitemap für deine Onlineshop Website, z.B.. Leider sind diese integrierten Funktionen eher limitiert. Alle Händler:Innen der Plattform können diese Funktionen nutzen, aber du brauchst ein paar Asse im Ärmel, um deinen Wettbewerbern auf dem Markt einen Schritt voraus zu sein.

Suchmaschinenoptimierung ist ein komplexes Thema, aber es gibt ein paar grundlegende Strategien, die du auf deinen Online Shop anwenden kannst. Die erste ist Keyword Research und -Optimierung. Du willst Keywords identifizieren, die deine Kundschaft gegebenenfalls eingibt, um nach Produkten wie deinen zu suchen. Diese Keywords kannst du dann in verschiedenen strategischen Teilen deines Online Shops einbinden, um schneller und öfter in Suchmaschinen entdeckt zu werden.

Du kannst diese Target Keywords in Produkttitel, Produktbeschreibungen und URLs einbinden. Besonders wichtig ist es, die Keywords in Title Tags und Meta Descriptions zu verwenden, um deine Click-Through-Rate zu erhöhen.

Es gibt kostenlose Keyword Research Tools, die du verwenden kannst, wie den Keyword Planner von Google. Du kannst aber auch für Premium Tools wie Ahrefs und SEMrush bezahlen, die dir dafür mehr Insights bieten. User-generierter Content wie Produktrezensionen geben dir ebenfalls Ideen für Keywords.

Site Speed, also die Geschwindigkeit deiner Shop Website, ist ebenfalls wichtig. Optimiere deinen Store so, dass die Seiten schnell laden. Das verbessert sowohl die User Experience wie auch deine Rankings in Suchmaschinen. Die Seitengeschwindigkeit kannst du verbessern, in dem du kleinere, optimierte Bilder benutzt und Sliders und unnötige Apps vermeidest.

Links für deinen Online Shop aufzubauen ist auch etwas, was du tun solltest. Quality Backlinks bauen Vertrauen und Autorität für deinen Onlineshop auf. Sich Backlinks von renommierten Seiten zu sichern kann dir helfen, höher in den Suchergebnissen für deine Nische zu ranken.

Beginne damit, deine Lieferanten und Manufakturen anzuschreiben, um Backlinks zu bekommen. by reaching out to suppliers and manufacturers to secure backlinks. Das sollte einfach sein, da du bereits eine Beziehung zu ihnen aufgebaut hast.

Du kannst ebenfalls Influencer:Innen und bekannte Nischenleader in deiner Branche kontaktieren und nach Backlinks fragen. Ein anderer Trick ist es, das Web nach Webseiten zu durchsuchen, die deine Marke erwähnen, aber nicht zu dir verlinken. Nimm mit ihnen Kontakt auf, personalisiere die Nachricht an den Redakteur und frage nach einem Backlink. Hier ist eine Vorlage, um dich zu inspirieren. Du musst sie eigentlich nur noch übersetzen und auf dein Unternehmen übertragen:

Quelle

Du solltest auch Content Marketing in Erwägung ziehen. Wertvoller Content kann dir qualitativeren Traffic für deine Webseite einbringen. Dieser Content kann außerdem helfen, Backlinks zu bekommen. Denk an die Probleme, mit denen dein Ziel-Markt normalerweise zu tun hat und kreiere informativen Content, der eine Lösung anbietet.

Wie in diesem Fall-Beispiel von Made.com. Die E-commerce Website Betreiber:Innen verstehen ihre Kund:Innen. Sie wissen, dass ihre Zielgruppe Probleme hat und verstehen ihre Interessen. Das machen sie sich in ihrer “IDEAS” Section zu Nutze, um Lösungen anzubieten. Sie haben Content für alle kritischen Themen, vom Möbelkauf bis hin zu Interior Design Ideen und Inspirationen.

Mit Content Marketing mehr Traffic und Umsatz generieren. Beispiel - Made.
Mit Content Marketing mehr Traffic und Umsatz generieren. Beispiel – Made.

Du solltest wissen, dass Suchmaschinenoptimierung Zeit kostet, um Ergebnisse zu erzielen. Arbeite also an deinem SEO als Langzeitstrategie, während du aus anderen Taktiken schöpfst, die in diesem Post vorgestellt werden. Und wenn du nach anderen Leitfäden suchst, sieh dir die SEO checklist von Shopify an.

8. Arbeite mit ähnlichen Brands und Mediemseiten zusammen

Marken Partnerschaften sind großartig, um neue Zielgruppen zu erreichen, die deine ideale Kundenbasis darstellen. Es ist eine ziemlich direkte Technik. Als Erstes solltest du eine Marke identifizieren, die deiner Marke ähnlich ist. Natürlich sollten sie nicht unbedingt mit die konkurrieren. Als Nächstes arbeite mit dieser Marke an mehreren Kooperationen zusammen.

Du kannst zum Beispiel mit dem anderen Unternehmen an einer Social Media Kampagne zusammenarbeiten und einen gemeinsamen Contest oder ein Gewinnspiel veranstalten. Einpaar der erfolgreichsten Online Shops benutzen diese Strategie, um bekannter und erfolgreicher zu werden.

Nutzung von Markenpartnerschaften zur Gewinnung neuer Kunden auf Social-Media-Konten.
Nutzung von Markenpartnerschaften zur Gewinnung neuer Kunden auf Social-Media-Konten.

Du kannst außerdem eine Serie an gemeinsamen Marketing E-Mails verfassen und sie an eure beiden E-Mail Listen verschicken.

Um mehr über Kooperationen zu lernen, sieh dir diesen Post von Adroll an, in dem sie betrachten, wie wichtig Brand Partnerships für D2C Unternehmen sind.

9. Gehe offline

Online Marketing ist zwar unglaublich effektiv, aber nicht deine einzige Option. Du kannst einen Haufen Verkäufe mit effektiven Offline Kampagnen erzielen. Tradeshows, zum Beispiel, wo wie andere Events können deinen Online Shop bekannt machen. Finde einfach relevante Veranstaltungen, deren Publikum ähnlich zu deinen idealen Kund:Innen ist und stelle dort deinen Stand auf.

Abseits von Kundenakquise können lokale Events außerdem Networking Möglichkeiten mit anderen Marken bieten. Du kannst also tolle Partnerschaften mit anderen Teilnehmenden formen. Lokale Events formen außerdem den Ruf deines Online Shops. Du könntest auch Backlinks von lokalen News Sites, Blogs usw. erzielen.

Poster, Banner und sogar branded Merchandise können deinen Onlineshop aktiv und effektiv promoten. Kooperiere mit anderen Shops, um die Banner und Poster zu verteilen. Du solltest die URL deines Onlineshops auf den Postern haben, aber vielleicht sogar auch einen QR Code drauf drucken, der zu deinem Online Shop führt.

Erfahre mehr darüber, wie du einen erfolgreichen Online Shop führst:

1. Diese 7 Transaktions-E-Mails sind UNVERZICHTBAR für deinen Shopify Store

2. Alles über Affiliate Marketing mit Shopify

Fazit

Laut der Rule of Seven des Marketing interagieren Interessierte erst 7 Mal mit deinem Online Shop, bevor sie ein Produkt bestellen. Während alle neun Marketingstrategien, die wir vorgestellt haben, die helfen, deinen Online Shop bekannt zu machen, solltest du mehrere von ihnen gleichzeitig anwenden, um die besten Ergebnisse zu bekommen.

Zum Glück kannst du mit den meisten Strategien, die deinen Online Shop bekannt machen, völlig kostenfrei beginnen und brauchst nur ein kleines Einstiegsbudget. Social Media Kampagnen zu launchen kostet in etwa nur $200 pro Monat. SEO und Partnerships hingegen sind mehr oder weniger gratis.

Wenn du von E-mail Marketing profitieren willst — was du solltest — kannst du mit den E-Commerce E-Mail Automation Tools von GetResponse umsonst starten. Du kannst so Zugriff auf andere Tools erlangen, wie Marketing Automation, Live Chats, dem Paid Ads Creator, Web Push Benachrichtigungen und mehr. Habe ich bereits erwähnt, dass du uns nicht mal deine Kreditkarteninfos geben musst, um Zugriff auf alle Premium Funktionen zu bekommen?

Jetzt abonnieren für hilfreiche Tipps & Top-Artikel

GetResponse S.A. benötigt die in diesem Formular enthaltenen Daten, um dir die angefragten Materialien bereitzustellen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für deine Registrierung!

Wir senden dir in Kürze eine Bestätigungsmail.

Werde GetResponse Blogautor!

Schreib für uns