8 gute Newsletter-Beispiele, die Deine Inspiration anregen

13 Min.
Aktualisiert:

Jeder kennt sie und sieht sie täglich in seinem E-Mail-Postfach: Newsletter.

Sie sind eines der absolut wichtigsten Tools im E-Mail-Marketing und aus den meisten Marketing-Strategien nicht mehr wegzudenken. So gut wie auf jeder Website begegnet dir mittlerweile ein Pop-Up-Formular, das dir all die guten Gründe aufzählt, warum du dich unbedingt für den Newsletter anmelden solltest.

Doch es gibt einen Unterschied zwischen einem guten Newsletter und einem schlechten: Sein Design.

Das umfasst nicht nur die Frage, welche Farben oder Gestaltungselemente du in deiner E-Mail benutzt, sondern auch den Aufbau deiner Texte.

Wir bekommen mittlerweile jeden Tag so viele E-Mails, dass Newsletter schnell unter dem Stapel an Nachrichten verschwinden. Und gerade als Beginner im E-Mail Marketing kann es schwer sein, sich zurecht zu finden und zu wissen, wie man einen guten Newsletter gestaltet.

In diesem Artikel zeigen wir Dir tolle Newsletter-Beispiele, die Dich für deinen eigenen Design-Prozess inspirieren können.

Bevor Du diesen Artikel liest, sieh dir auch unseren Info Guide über die Definition und Grundlagen des E-Mail Marketings an!

Warum ist ein gutes Newsletter-Design so wichtig?

Newsletter bergen viele Vorteile. Doch bei der Masse an Marketing-E-Mails, die jeden Tag in unserem Postfach landen, ist es wichtiger denn je, sich beim E-Mail Marketing von der Masse abzuheben – und sich gleichzeitig seiner eigenen Marke und dem Branding treu zu bleiben.

Du kennst das vermutlich selbst: Man meldet sich zwar für einen Newsletter an, doch hört nach ein oder zwei Tagen bereits auf, die E-Mails überhaupt zu lesen. Warum genau ist das so? Immerhin hat man sich ja in erster Linie für den Newsletter interessiert?

Newsletter ist eben nicht gleich Newsletter: Das ist genau wie bei allen anderen Produkten, die um deine Aufmerksamkeit kämpfen.

Auf welche neue Produkte schaust du im Supermarkt tatsächlich? Bei welchen Schaufenstern bleibst du während des Stadtbummels stehen?

Genau diese Fragen solltest Du dir auch beim Erstellen deines Newsletters stellen – denn du möchtest wie bei herkömmlicher Werbung die Aufmerksamkeit deiner Kunden auf dich ziehen und ihnen genau zu dem Zeitpunkt die Nachrichten liefern, die sie wollen, wenn sie sie brauchen. Diesen E-Mail Marketing Trend nennt man auch Hyperpersonalisierung.

Nun aber zu unseren Beispielen.

8 eindrucksvolle Newsletter-Beispiele & was du von ihnen lernen kannst

Kaum etwas ist effektiver um in einem Thema besser zu werden, als Recherche.

Genau deswegen schauen wir uns gemeinsam acht E-Mail-Newsletter-Beispiele an, die durch ihre Gestaltung besonders positiv auffallen.

Damit du wirklich von der Analyse der folgenden Newsletter profitierst, kannst du dir einen Notizblock zur Seite nehmen und aufschreiben, warum welches Design besonders gut funktioniert.

Auf diese Weise hast du später bei der eigenen Erstellung deines Newsletters ein kleines Handout, das du immer mit deinen eigenen Ideen vergleichen kannst.

1. Beispiel: Rebuy

rebuy Newsletter Beispiel

Der Newsletter von Rebuy informiert die Kunden regelmäßig über neue Rabattaktionen, die auf der Website laufen. Mit hellen Farben und abgerundetem Hintergrund beim Eyecatcher passt sich der Newsletter grafisch dem Logo des Unternehmens an.

Was an diesem Newsletter Design besonders inspirierend ist

Das Newsletter-Beispiel von Rebuy wirkt nicht ohne Grund sehr stimmig: Die gewählten Farben harmonieren mit dem modernen, abgerundeten Logo, das an der Spitze der E-Mail steht. Der nächste positive Punkt besteht darin, dass das Unternehmen keine Zeit verschwendet und gleich auf den Punkt kommt – und zwar mit dem, was die Kunden wohl am meisten interessiert: Mit Rabatten.

Du musst bei dem Newsletter nicht erst unglaublich weit runterscrollen: Dir wird sofort angezeigt, warum du auf den Button klicken und dir den laufenden Sale angucken solltest.

2. Beispiel: Killstar

Killstar Newsletter Beispiel

Killstar ist ein bekanntes Alternative-Clothing-Label, das seinen registrierten Kunden mehrmals wöchentlich einen Newsletter schickt.

Passend zur Zielgruppe ist die E-Mail mit einem schwarzen Hintergrund versehen und benutzt Nuancen wie Lila und Orange, die durch die dunkle Umgebung noch mehr auffallen als ohnehin schon.

Was an diesem Newsletter Design besonders toll ist

Der Newsletter ist vollkommen an die Zielgruppe angepasst. Farblich gesehen trägt der schwarze hintergrund dazu bei, dass jede anderen Akzente noch viel mehr ins Auge springen.

Im Newsletter selbst ist mit einem Blick alles zu erkennen – es gibt hier kein Endlos-Scrolling, für das keiner Zeit hat, der nur mal schnell seine E-Mails checken möchte.

Ein Button mit “Shop now” regt direkt zur Interaktion an – und ist definitiv nicht zu übersehen.

3. Beispiel: Brettsport

Brettsport Newsletter Beispiel

Im Gegensatz zu den beiden anderen Newsletter-Beispielen hält sich der Newsletter von Brettsport, einem Online-Shop für alles, was mit Skating zu tun hat, recht schlicht.

Auch hier werden die Kunden über neue Rabattaktionen oder kommende Produkte informiert.

Was an diesem Newsletter Design besonders toll ist

Wenn man das Newsletter-Beispiel von Brettsport öffnet, fällt einem zuerst eine Sache auf: Die E-Mail ist im Grunde wie eine Kopie der Website selbst. Das heißt, dass das Branding übernommen wurde.

Durch den weißen Hintergrund sind alle Elemente in der E-Mail sehr gut zu erkennen. Die Grafik mit dem Rabatt-Code ist mit der Signalfarbe “Rot” hinterlegt, wodurch er sofort ins Auge fällt.

4. Beispiel: Instantgaming

Instantgaming Newsletter Beispiel

Hier haben wir ein Beispiel, das sich von den bisherigen unterscheidet: Der Newsletter vom Gaming-Shop “Instantgaming” ist nicht nur grafisch komplett anders – um alle Informationen zu sehen, muss man eine Weile runterscrollen.

Was an diesem Newsletter Design besonders toll ist

Instantgaming weiß ganz genau, wer ihre Zielgruppe ist: Alles an ihrem Newsletter ist darauf angepasst. Actionreiche Screenshots aus dem Game, das sie bewerben in Kombination mit einem Rabattcode – das führt dazu, dass man schneller auf den “Jetzt kaufen”-Button drückt, als man denkt.

Der Newsletter ist grafisch anspruchsvoller, weil er viele unruhige Elemente miteinander vereint. Wenn man nicht weiß, was man tut, kann das schnell “too much” werden. Bei Instantgaming passt allerdings das Gesamtbild.

5. Beispiel: Zooplus

zooplus newsletter beispiel

Das Newsletter-Beispiel von Zooplus, einem Online-Tierfachgeschäft, steht wieder in heftigem Kontrast zum vorherigen Beispiel:

Gedeckte Farben mit wenigen Akzenten, die an den richtigen Stellen zur Interaktion auffordern. Etwas, was noch auffällt, ist das übertragene Design von der Website – zwischen dem eigentlichen Shop und dem Newsletter ist so gut wie kein Unterschied zu erkennen.

Was an diesem Newsletter Design besonders toll ist

Das hat den starken Vorteil, dass Leser sofort wissen, woher der Newsletter kommt – ohne den Betreff oder den Absender lesen zu müssen. Gleichzeitig schafft das Vertrauen zum Shop: Viele Haustierbesitzer kaufen mehrmals jährlich bei Zooplus ein und fühlen sich automatisch wohl, wenn sie das Design sehen – ein ähnlicher Effekt wie bei zum Beispiel Ikea. Was man kennt, dem vertraut man eher – und bei dem fühlt man sich wohl.

Zooplus zeigt damit ganz deutlich, dass ein Newsletter nicht aufwendig oder besonders raffiniert gestaltet sein muss, um zu funktionieren: Viel wichtiger ist es, dass ein einheitliches Branding mit der Website und der Marke zu erkennen und alles gut leserlich ist.

6. Beispiel: Ashley & Co

Ashley & Co. Newsletter Beispiel

Das Kosmetik-Label “Ashley & Co”, das sich auf besondere und natürliche Gerüche spezialisiert hat, macht es genauso: Wenn man den Newsletter öffnet, kommt es einem vor, als hätte man die Website vor sich. Alles fühlt sich gemütlich an, bekannt und freundlich – die zarten Farbtöne schreien einen nicht an, sie verleiten eher dazu, an das eigene Zuhause zu denken und sich die vorgestellten Produkte automatisch in den vier Wänden vorzustellen.

Was an diesem Newsletter Design besonders toll ist

Das erste, was beim Newsletter-Beispiel von Ashley & Co auffällt, sind die ruhigen Farben: Genau wie bei der Website des Labels kommt sofort ein Gefühl von Ruhe und Wellness auf – zwei Begriffe, die die Marke auch nach außen hin repräsentiert.

Bei dem Newsletter wird wieder klar, wie wichtig einheitliches Branding ist und das Gefühl, das am anderen Ende des Bildschirms beim Empfänger deiner E-Mail hervorgerufen wird.

Gerade, wenn es um Käufe geht, handeln im Grunde alle Menschen zum größten Teil unterbewusst. Je mehr du dafür tun kannst, dass sich die Leser beim Öffnen deiner Newsletter gut fühlen, desto näher bist du einer erfolgreichen Interaktion.

7. Beispiel: Everlywell

Everlywell Newsletter Beispiel

Das Newsletter-Beispiel von Everlywell besticht durch seine passende Farbumgebung:

Auch hier wurden gezielt ganz bestimmte Farbtöne genommen, die bei uns gewisse Emotionen auslösen. Das helle Blau im Hintergrund strahlt Ruhe aus, während der leicht grünliche Rand nicht nur gut mit dem Blau harmoniert, sondern auch einen festen Boden signalisiert – also Stabilität. Gleichzeitig erinnert die Farbe an das Thema der Marke – nämlich Gesundheit.

Was an diesem Newsletter Design besonders toll ist

Der erste Satz in dem Newsletter bewirkt eine ganz wichtige Reaktion beim Leser: Ihm wird gesagt, dass er mit dem Kauf eines Produkts selbst die Kontrolle über seine Gesundheit bekommt.
Obwohl der Empfänger also in Wahrheit gesagt bekommt, was er tun sollte, suggeriert ihm die E-Mail etwas anderes: Du bist derjenige, der die Entscheidungen fällt – und das geht mit unserem Produkt.

Eine bekannte Methode in der Werbe- und Marketingbranche, die sich dieser Newsletter zu eigen macht.

8. Beispiel: Mailchimp

Mailchimp Newsletter Beispiel

Der Newsletter von Mailchimp wirkt nicht nur vollkommen einheitlich, was das Branding der Marke angeht – er setzt auf rigoros nur auf zwei Farbnuancen.

Das bewirkt, dass die E-Mail unheimlich leicht zu lesen und zu verstehen ist. Mailchimp konzentriert sich hier auf das Wesentliche.

Was an diesem Newsletter Design besonders toll ist

Durch das schlichte Design, kommt die Message in der E-Mail besonders gut zum Vorschein: Mailchimp bewirbt hier eine Registrierung zu ihrer Community – und zwar direkt unter einer Headline, die eigentlich damit nichts zu tun hat.

Der Leser ist also erstmal daran interessiert, die folgenden Tipps zu lesen, wird dann aber direkt auf die mögliche Registrierung aufmerksam gemacht – im Grunde ist dieser Opt-In wie ein Sandwich zwischen den Newsletter gesetzt worden.

Dadurch erscheint einem die Aufforderung nicht allzu aufdringlich. Und wenn man sowieso schon den Newsletter durchliest, um die Tipps für Kreative zu erfahren – warum dann nicht einfach mal auf den Button klicken?

Tipps & Ideen für Newsletter Design: Was macht einen tollen Newsletter eigentlich aus?

Wir haben uns jetzt einige Beispiele erfolgreicher E-Mail Newsletter angeschaut. Damit es leichter für dich ist, den Überblick für erfolgreiches E-Mail Marketing zu bekommen, fasse ich die einzelnen Tipps nochmal zusammen:

  • Branding ist die halbe Miete
    Wenn dein Newsletter von der Gestaltung her überhaupt nichts mit deiner Website zu tun hat, wirkt das auf deine Leser nicht nur irritierend – sondern im schlimmsten Fall sogar abschreckend. Deine Leser erwarten, dass sie den Newsletter wiedererkennen können.

    Gleichzeitig können E-Mails, die überhaupt nicht zu deiner Marke passen, auch ein trauriges Ende nehmen: Sie werden gelöscht. Denn das, was nicht so aussieht wie die Website, für die deine Leser sich registriert haben, könnte ja auch unerwünschter Spam sein, richtig? (Unterhaltsame Spam-Beispiel-E-Mails könnt Ihr Euch übrigens hier ansehen!)
  • Weniger ist oft mehr – es sei denn, deine Zielgruppe möchte etwas anderes
    Jeder kennt diesen Spruch – und er existiert nicht ohne Grund: Bei den vorherigen Beispielen konnten wir klar sehen, dass du deine Newsletter nicht mit hundert Grafiken vollpacken musst, um deine Leser glücklich zu machen. Im Gegenteil – weniger ist oftmals wirklich mehr.

    Dann fallen bestimmte Akzente auch viel mehr auf – und du hast mehr Freiraum, wenn du zum Beispiel zu Ostern oder Weihnachten Newsletter verschicken möchtest, die sich in der Gestaltung vom Rest des Jahres abheben.
  • Lesbarkeit ist das A & O
    Dieser Tipp reiht sich direkt an den vorherigen Punkt an: Achte unbedingt darauf, dass deine Newsletter gut zu lesen und zu verstehen sind.

    Bedeutet: Keine ellenlangen Texte ohne Absätze oder Punkt und Komma. Keine dreißig verschiedene Farbakzente.
  • Das Wichtigste zuerst
    Klar, es gibt Newsletter, bei denen Endlos-Scrolling nicht schlimm ist – doch auch sie achten auf diese Regel: Sag deinen Lesern direkt, was du von ihnen möchtest.

    Viele Menschen haben heutzutage kaum Zeit, wenn sie in ihren E-Mail-Posteingang reinschauen – verpasse hier nicht deine Chance, ihnen innerhalb weniger Sekunden deine eigentliche Message rüberzubringen.

Wie du selbst einen eindrucksvollen Newsletter erstellen kannst

E-Mail Marketing bei GetResponse Grafik

Mit GetResponse ist die Erstellung eines Newsletter kinderleicht:

  1. Klicke auf deiner Startseite einfach auf “E-Mail Marketing
  2. Dort findest du den Punkt “Newsletter erstellen
  3. Hier kannst du alles einstellen, was du für deinen Newsletter brauchst: Den Namen, die Kontaktliste, Absender- und Antwortadressen und die Betreffzeile.
  4. Danach bist du auch schon für das Design deines Newsletters bereit: Klicke auf “Nachricht erstellen”. Du kannst hier aus vielen kostenlosen, ansprechenden Templates auswählen, deine bereits gespeicherten Vorlagen benutzen, von einem leeren Design aus starten oder mit dem HTML-Editor arbeiten.
  5. Nach der Auswahl kommst du in den Nachrichten-Editor. Hier erstellst du die Nachricht und das zugehörige Design.
  6. Wenn du fertig bist, hast du in den Einstellungen noch die Möglichkeit, die Klicks direkt an Google Analytics zu senden und die Nachricht auf Facebook oder Twitter zu teilen.
  7. Sofort verschicken oder lieber planen? Das kannst du im letzten Schritt entscheiden. Benutze unsere Perfect Timing-Option, damit deine Leser die E-Mail dann bekommen, wenn sie diese am wahrscheinlichsten lesen.
  8. Done!

Probiere noch heute selbst aus, wie schnell und kostengünstig du deinen Newsletter mit GetResponse erstellen kannst.

5 Newsletter-Beispiele & Vorlagen für verschiedene Anlässe und Branchen

Blog Newsletter-Vorlage

Food Blog Newsletter Beispiel

Habt Ihr einen Blog und wollt Newsletter für diesen verschicken, eignen sich Newslettervorlagen wie diese perfekt. In diesem Beispiel eines Food Blog Newsletters werden verschiedene Rezepte, die einem bestimmten Oberthema folgen, angeteased. Die CTAs führen die Lesenden dann zum kompletten Blogpost auf der Website.

Weihnachtsnewsletter-Vorlage

Weihnachtsnewsletter Vorlage

In dieser Beispiel-Vorlage für Weihnachtsnewsletter gibt es eine Einleitung zum Geschenkguide, den man auf der entsprechenden Website finden könnte. Bei saisonalen Newslettern wie diesen ist es besonders wichtig, auf die Bedürfnisse der Empfänger*Innen einzugehen, die sie zu dieser Zeit haben könnten (wie dem Weihnachtsstress, das richtige Geschenk zu finden).

Begrüßungs-E-Mail-Vorlage

Begrüßungs-E-Mail Vorlage

Begrüßungs-E-mails sollten der erste Kontaktpunkt zwischen Deiner Brand und den neuen E-Mail-Abonnenten sein. Demantsprechend lohnt es sich, wie in dem Beispiel, zu erwähnen, was sie von dem Newsletter in Zukunft erwarten können. Call-to-Action Buttons zu weiteren Parts Eurer Website, beliebten oder Einsteiger-Artikeln oder einem besonderen Angebot sind ebenfalls sinnvoll.

Ratgeber-Newsletter-Vorlage

Newsletter Vorlage für Tipps und Ratgeber

In diesem Beispiel siehst du, dass du durchaus auch längere Newsletter verschicken kannst. Dies lohnt sich besonders, wenn du z.B. ein Coaching-Business hast und Tipps und Ratschläge per Newsletter verschickst, zusätzlich oder statt sie auf deinem Blog zu veröffentlichen.

Gib jedoch darauf Acht, nicht nur einen einzigen, riesigen Textblock zu verschicken, sondern ihn mit Überschriften, Abschnitten und Stichpunkten aufzubrechen.

E-Commerce Newsletter Design Vorlage

E-Commerce Newsletter Vorlage

In einem E-Commerce-Newsletter wie diesem Beispiel kannst du perfekt neue Produkte präsentieren oder einen Launch ankündigen. Der Newsletter sollte nicht zu überfüllt sein und entweder zu einzelnen Produkten verlinken, die in der E-Mail vorgestellt werden oder CTAs zu einzelnen Kategorien beinhalten, die durch ausgewählt Produkte repräsentiert werden.

Mehr E-Mail Marketing Leitfäden:

  1. Leser*Innen gewinnen mit einem Autoren-Newsletter
  2. Einen Coaching-Newsletter erstellen: So geht’s!
  3. Immobilien-Newsletter: Dein Business über Newsletter promoten
  4. Einen Newsletter für KFZ Betriebe und Automobilthemen erstellen
  5. 10 Tipps für dein Newsletter-Design

FAQ: Newsletter Inspiration & Beispiele

Wie gestalte ich einen guten Newsletter?

Ein guter Newsletter zeichnet sich durch mehrere Punkte aus: Er ist leicht zu lesen und gut zu verstehen, die Gestaltung passt zum Branding der Website und der Leser weiß innerhalb weniger Sekunden, was du ihm mitteilen möchtest.

Was ist ein guter Newsletter?

Ein guter Newsletter zeichnet sich dadurch aus, dass er den Lesern echten Mehrwert bietet. Deswegen empfiehlt es sich, selbst bei reinen Produktinformationen immer den Empfänger vor Augen zu haben und die Nachrichten auf die Zielgruppe anzupassen.

Was schreibe ich in einen Newsletter?

Das ist vollkommen dir überlassen: Es gibt viele verschiedene Arten von Newslettern. Ein paar Ideen sind zum Beispiel: Tipps und Tricks für die Thematik, die du auf deiner Website oder deinem Blog behandelst oder Informationen zu deinen neuen Produkten.

Welche Arten von Newsletter gibt es?

Es gibt zum Beispiel Verkaufs-Newsletter, Event-Newsletter, Produkt-Newsletter oder Themen-Newsletter.

Wie soll ein guter Newsletter aussehen?

Ein guter Newsletter sollte vor allem immer auf das eigene Branding und somit gleichzeitig auch auf deine Zielgruppe angepasst sein. Zusätzlich man deinen Newsletter leicht lesen können – weniger ist hier also oft mehr.


Nicolas Ernst
Nicolas Ernst
Nicolas Ernst ist SEO Spezialist und erfahrener Content Creator. Schon in jungen Jahren hat er das Potenzial der Suchmaschinenoptimierung erkannt und die Agentur Digital Service Solution für Webpage Performance und Optimization gegründet. Auch hat er im Jahre 2022 ein neues DSGVO-Projekt, sowie auch seinen eigenen Blog im Finanzbereich, Monday Investor gestartet. Nebenher ist er bei GetResponse Autor und gibt sein Wissen in Form von informativen und interessanten Artikeln ab.