Einen Affiliate Marketing Funnel kreieren in 5 Schritten
von Marco Steiner zuletzt aktualisiert am

Einen Affiliate Marketing Funnel kreieren in 5 Schritten

Illustration von Affiliate Marketer, der es eilig hat

Wenn Du dich bereits mit dem Thema Affiliate Marketing oder Passiven Einkommen beschäftigt hast, wirst Du von ihnen schon einmal gehört haben: Affiliate Marketing Funnel.

Doch was sind diese Affiliate Funnel genau?

Und wieso sind sie nicht nur für den Erfolg deines Business unglaublich wichtig, sondern nehmen Dir auch auf lange Sicht viel Arbeit ab?

Table Of Contents

Was ist ein Affiliate Marketing Funnel?

illustrierter Marketer am Computer

Ein Affiliate Funnel ist, wie der englische Name schon andeutet, ein „Verkaufstrichter“.

Stell dir eine Möglichkeit vor, mit der Du die Besucher deiner Website an die Hand nimmst und Schritt für Schritt zu deinem Affiliate-Produkt leitest.

Der Trichter, also der „Funnel“, symbolisiert hierbei die Menge an Besuchern, die am Ende des Weges dann tatsächlich eine Kaufentscheidung tätigen – also deinen Affiliate-Link anklicken und dadurch zur Conversion-Rate beitragen.

Ein wichtiges Werkzeug im Affiliate Marketing

Werkzeuge

Am Anfang ist der Trichter am größten und wird zum Ende hin immer schmaler, wie der Fokus auf dein Ziel, also die Conversion vom Webseiten-Besucher zum Kunden, immer stärker wird.

Vergleichbar mit einer Kamera, die Du pro Schritt innerhalb des Funnels immer schärfer stellst.

Diese Funnel sind die perfekte Strategie, um sicherzugehen, dass Du deinen Besuchern den Weg zu deinem Produkt zeigst.

In der Praxis ist ein Affiliate Funnel schon mit einfachen Mitteln effektiv einzurichten und gehört mittlerweile zum Affiliate Marketing dazu wie ein Hammer in einen Werkzeugkoffer.

Anmerkung: Mit der GetResponse Conversion Funnel Funktion kannst du deine Marketingaktivitäten mit einem visuellen Funnel Planner an jede Stufe deines Affiliate Marketing Funnels anpassen.

Wie sieht ein Affiliate Marketing Funnel aus?

Illustration zweier Köpfe mit Ideen

Bestimmt sind dir Affiliate Funnel bereits im Internet begegnet:

Du suchst über deine bevorzugte Suchmaschine nach einem Thema, möchtest vielleicht eine Lösung zu einem Problem finden, und landest bei einem interessanten Blog-Artikel, der genau deine Frage behandelt.

Dann erfährst Du am Ende des Artikels, dass der Autor ein kostenloses eBook anbietet – passend zu deinem Thema!

Der Sales Funnel beginnt

Hierfür musst Du einfach nur deine E-Mail-Adresse hinterlegen.

Dadurch meldest du Dich in den meisten Fällen gleichzeitig bei einem Newsletter an, wodurch der Betreiber der Website direkt anfängt, eine mögliche Bindung zu Dir als Kunden aufzubauen.

Die Opt-In Page

Dies geschieht über eine sogenannte Opt-In-Page.

Du gibst also deine E-Mail-Adresse an und wirst auf eine zweite Seite weitergeleitet – die „Bestätigungsseite“, die Dich darüber informiert, dass Du nach einer kurzen E-Mail-Bestätigung dein kostenloses eBook zugeschickt bekommst.

Diese wird auch gerne als Bridge-Page benutzt, um Dir das darauffolgende Produkt näher zu erläutern.

Die Sales Page

Sobald Du deine E-Mail-Adresse bestätigt hast, wirst Du jetzt an das Ende vom Funnel geleitet – auf die Danke-Seite, auch als Sales-Page bekannt.

Genau an dieser Stelle kommt der Affiliate Funnel ins Spiel – die Thank You-Page ist nämlich nicht einfach nur eine Methode, um sich bei Dir für dein Interesse zu bedanken:

Hier bekommst Du nämlich etwas angeboten – meist ein reduziertes Produkt, das etwas mit dem Thema der Website oder des Artikels zu tun hat – und der Link hierfür ist ein Affiliate Link.

Die Stufen eines Affiliate Marketing Funnels

Illustrierter Sales Funnel

Grundsätzlich kann man die Stufen eines Affiliate Funnels in drei Schritte aufteilen:


Die Landing-Page (Opt-In-Page)

  • Diese Page ist ein effektives Werkzeug in deiner Marketing-Toolbox. Biete hier deinem Websitenbesucher ein kostenloses Produkt an, zum Beispiel ein eBook oder ein Webinar. Hierfür muss sich dein Besucher nur mit einer E-Mail-Adresse registrieren, wodurch Du gleichzeitig auch die Möglichkeit hast, den Kontakt in deinem Newsletter aufzunehmen.

Die Bestätigungsseite (Bridge-Page)

  • Sobald dein Websitenbesucher die E-Mail-Adresse hinterlegt hat, leitest Du ihn auf die nächste Seite weiter – die Bestätigungsseite. Hier bestätigt Dein Besucher die E-Mail-Adresse und wird danach auf den wichtigsten Part deines Funnels geleitet.

Die Thank You-Page und der Affiliate-Link

  • Das letzte Puzzleteil deines Funnels ist die Thank You-Page – Du bedankst Dich bei deinem Besucher für das Interesse an deinem kostenlosen Produkt und bietest ihm als Dankeschön etwas an – hierfür nutzt du deinen Affiliate Link.

Weniger ist mehr

less is more Schilder

Du siehst also, dass ein Affiliate Funnel überhaupt nicht kompliziert sein muss.

Im Gegenteil – weniger ist mehr.

Konzentriere Dich bei deinen Affiliate Marketing Strategien darauf, deinem Websitenbesucher in jedem Schritt einen Mehrwert zu bieten.

Das fängt bereits bei der Landing-Page oder deinem Blog-Artikel an.

Wichtig ist, dass sich jeder Besucher deiner Website bei jeder Stufe deines Affiliate Funnels wertgeschätzt fühlt und genau weiß, warum er am Ende den Affiliate-Link anklicken sollte.

Sei authentisch

Trust Puzzle

Wenn Du authentisch vermittelst, wieso Du genau dieses Produkt deinem Websitenbesucher empfiehlst, ist die Chance einer Conversion viel höher, als wenn Du lediglich das Angebot platzierst.

Deine Kunden gewinnen so Vertrauen zu Dir und sind eher gewillt, deine Website erneut zu besuchen oder deinen Newsletter zu lesen.

So macht Affiliate Marketing nicht nur Dir, sondern auch deinem Kunden Spaß.

Trip-Wire-Angebot

Illustration einer Idee

Die kostenlosen Angebote am Anfang eines Affiliate Funnels nennt man auch „Trip-Wire“-Angebote.

Der Besucher deiner Affiliate Website gelangt sozusagen in den „Stolperdraht“ des Pfades, den Du sorgsam für dein Zielprodukt am Ende des Funnels vorausgeplant hast.

Nimm deine Kunden an die Hand

Eine vielleicht etwas freundlichere Vorstellung ist, den Besucher deiner Website an die Hand zu nehmen – Du bist sozusagen der „Guide“ und möchtest deinem möglichen Kunden helfen, den besten Weg zu deinem Produkt zu finden.

So baust Du einen Affiliate Funnel (Step by Step)

Newsletter Illustration

Einen Affiliate Funnel zu erstellen ist in ein paar wenigen Schritten erledigt und wird sowohl die Kommunikation mit deinen möglichen Kunden, als auch die Bindung zu ihnen verbessern.

Mit 5 Schritten zum erfolgreichen Affiliate Marketing Funnel:

  1. Erstelle einen Newsletter und Auto-Responder

    Du kannst mehrere Newsletter für verschiedene Zwecke erstellen. Mit einem Newsletter kannst Du deinen Webseitenbesuchern nicht nur dein Trip-Wire-Angebot schicken, sondern auch über deine Affiliate-Links informieren. Kreiere hierfür am besten Auto-Responder, damit Du deine frisch registrierten Besucher automatisch mit Informationen von Dir auf dem Laufenden hältst.
  2. Erstelle eine Landing-PageDu kannst diese wichtige Komponente mit vielen verschiedenen Programmen erstellen, wie zum Beispiel mit GetResponse oder WordPress. Informiere auf deiner Page deinen Besucher über dein kostenloses Angebot, was Du ihm im Tausch gegen seine Newsletter-Anmeldung zuschickst. Hierfür erstellst du ein entsprechendes Formular, in dem die E-Mail-Adresse eingetragen werden kann.
  3. Kreiere die BestätigungsseiteAuf diese Website wird dein Besucher geleitet, sobald er seine E-Mail-Adresse hinterlegt hat. Informiere deinen Besucher darüber, dass er seine E-Mail-Adresse nur noch bestätigen muss, um sein kostenloses Produkt von Dir zu erhalten. Du kannst diese Stelle auch zusätzlich benutzen, um deinen Kunden bereits auf das nachfolgende Angebot aufmerksam zu machen – mittels eigenen Erfahrungsberichten oder Bewertungen von anderen Käufern.
  4. Erstelle die Thank-You-PageDas ist die vielleicht wichtigste Seite Deines Funnels – auf dieser Website bedankst Du dich bei deinem Besucher über sein Interesse und Vertrauen und machst ihn gleichzeitig auf ein spezielles Angebot aufmerksam, das Du mit einem Affiliate-Link bewirbst.
  5. Profitiere von der Win-Win-Situation deines FunnelsSelbst, wenn dein Besucher nicht auf den Affiliate-Link klickt, hast Du durch seine Newsletter-Anmeldung einen wichtigen Schritt in Richtung Kundenbindung unternommen. Auch dein Besucher freut sich über dein kostenloses Angebot – ganz gleich, ob es sich um ein eBook, ein Webinar oder ein anderes Freebie handelt.

Übrigens:

Wenn du genau wissen möchtest, wie einfach ein Conversion Funnel im E-Commerce mit GetResponse zu erstellen ist, findest Du hier alle Informationen.


Die beste Funnel Software für Affiliate Marketer

Grafik eines Laptops und Diagrammen

Es gibt mittlerweile viele Tools, die Dir bei der Erstellung eines Affiliate Funnels helfen können.

GetResponse

Das Komplett-Paket für Sales Funnel, direkt auf Dich zugeschnitten:

  • Simple Opt-In-Funnel, mit denen Du ganz einfach die Registrierungen deiner Besucher auf deinen Landing Pages einrichten kannst
  • Lead-Magnet-Funnel – Benutze Lead-Magnets, um deinen Kunden ein kostenloses Angebot zu schicken und gleichzeitig deine Kontaktlisten zu füllen – perfekt für Affiliate-Funnel geeignet.
  • Sales-Funnel – Mit GetResponse kannst Du ganz einfach die Produkte in deinem Online-Shop verkaufen und deinen Kunden näher bringen.

Involve.me

Mobile-First Software mit Drag & Drop-Editor

  • kein Entwicklungsaufwand, einfach zu bedienen
  • große Vorlagenauswahl
  • speziell auf Mobile-User ausgerichtet


Hubspot

Lead-Management und Tracking-Software in einem

  • chronologische Übersichten all deiner Leads mit Tracking
  • detaillierte Übersicht deiner Trackings in einer Database
  • gut, um aus der Historie deiner Leads neue Strategien zu entwickeln

Affiliate Marketing als Multi-Talent

Grafik eines Affiliate Marketers, der jongliert

Affiliate Funnel sind richtige Alleskönner:

Auch, wenn es auf den ersten Blick um das Affiliate-Produkt geht, stellt sich schnell heraus, dass Du diese Art von Funnel für weitaus mehr benutzen kannst.

Denn Du erreichst den Besucher deiner Website mit deinem Lead-Magnet gleich auf mehrere Arten:

Du erweiterst nicht nur deine Kontaktliste und hast einen Empfänger deines Newsletters gewonnen, sondern kannst die Thank-You-Page dafür nutzen, aus einem Websitenbesucher einen potentiellen Käufer zu generieren.

Mit Auto-Respondern auch später zum Erfolg

Newsletter Illustration Briefumschlag

Selbst, wenn der Affiliate-Link nicht direkt angeklickt wird, kannst Du dank Auto-Responder deine neuen Newsletter-Abonnenten einfach ein paar Tage später erneut auf das Angebot aufmerksam machen.

Erstelle hierfür am besten mehrere automatisierte E-Mails, in denen Du deine Kontakte immer mal wieder auf deine Affiliate-Links aufmerksam machst.

Mehrwert in jedem Schritt

Achte nur darauf, immer den Mehrwert deiner Newsletter-Abonnenten im Kopf zu behalten.

Erfolgreiches Affiliate Marketing entsteht vor allem dann, wenn deine potentiellen Kunden merken, dass Du weißt, warum Du ihnen das Produkt empfehlen möchtest.

So gehst du auch gleichzeitig eine tiefere Bindung ein, die langfristig gesehen zur Loyalität deiner Kunden beiträgt.

Win-Win-Situation

In jedem Falle erzeugen richtig angelegte Affiliate Funnel eine Win-Win-Situation:

Du generierst mit deinem Affiliate-Link mögliches passives Einkommen, während dein Besucher von deinem kostenlosen Angebot bereits im ersten Schritt profitiert.

Langfristig gesehen hast Du einen neuen Kontakt für deinen Newsletter gewonnen und kannst mithilfe von Webseiten wie GetResponse die größte Arbeit anderen überlassen.

Nächste Schritte

What's next Beschriftung einer Tafel

Wenn Du dich jetzt fragst, wie Du mit dem Thema Affiliate Marketing und Funnel anfangen sollst, habe ich ein paar Tipps zum Abschluss für Dich.

Kurze Tipps:

  • Überlege, welche Affiliate-Produkte Du auf deiner Website bewerben möchtest
    (Nimm am besten Produkte, von denen Du selbst überzeugt bist und die mit der Thematik deiner Website zu tun haben)
  • Informiere Dich über die verschiedenen Anbieter zum Erstellen der Funnel
    (viele Webseiten haben Testangebote, in denen Du ganz entspannt alle Funktionen ausprobieren kannst)
  • Frage dich beim Erstellen deiner Affiliate Marketing Strategien immer mal wieder, welchen Mehrwert Du den Besuchern deiner Website gibst
  • Fang an! Probiere einen Affiliate Funnel aus, beobachte mit Tools wie den übersichtlichen Trackingoptionen bei GetRespone das Verhalten deiner Besucher und passe deine Strategien aufgrund dieser Daten nach und nach an – so wirst du über die Zeit zum Profi im Affiliate Marketing

Fazit

Marketer zeigt ein Diagramm mit aufsteigendem Trend

Affiliate Marketing kann für jede Website und jedes Unternehmen ein wichtiges Tool sein, das deine Conversion-Rate auf Dauer positiv beeinflusst.

Schon mit einfachen Schritten kannst Du auf deiner Website einen Affiliate Marketing Funnel einrichten und gewinnst nicht nur potentielle Käufer, sondern auch Kontakte für deine Newsletter.

Einmal eingerichtet, wirst Du so mehrere Affiliate Funnel für verschiedene Produkte erstellen können und dank Services wie GetResponse täglich dabei zusehen, wie die Interaktionen deiner Nutzer steigen.

Egal, was für eine Website oder ein Business Du betreibst:

Affiliate Marketing Funnel gehören zu den Strategien, die sich richtig lohnen können.

Für Dich und deinen Kunden.

Jetzt abonnieren für hilfreiche Tipps & Top-Artikel

GetResponse S.A. benötigt die in diesem Formular enthaltenen Daten, um dir die angefragten Materialien bereitzustellen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für deine Registrierung!

Wir senden dir in Kürze eine Bestätigungsmail.

Werde GetResponse Blogautor!

Schreib für uns