Umsatzsteigernde Webinare erstellen – 4 Business Cases, die funktionieren!
von Peter Gzela zuletzt aktualisiert am 0

Umsatzsteigernde Webinare erstellen – 4 Business Cases, die funktionieren!

Webinare sind aus der heutigen Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken und werden gerade aktuell immer wichtiger für viele Unternehmen. In diesem Artikel soll es jedoch nicht nur darum gehen, wie du mithilfe von GetResponse in nur wenigen Minuten dein eigenes erfolgreiches Business Webinar erstellst, sondern auch, wie du mit Webseminaren im Handumdrehen deinen Umsatz steigern kannst!

Table Of Contents

Was genau ist eigentlich ein Webinar?

Ein Webinar (Webseminar) beinhaltet unter anderem Videopräsentationen, Workshops oder Vorträge, welche über eine spezielle Webinar-Software übertragen werden. Oftmals werden diese Online-Events interaktiv und innerhalb eines geschäftlichen oder edukativen Kontextes (beispielsweise in Form von Schulungen) abgehalten.

Das besonders Positive hierbei ist, dass deine Expertise auf diese Weise eine sehr große Reichweite bekommt: Denn ganz unabhängig davon, an welchem Ort auf der Welt sich die Teilnehmer deines Webinars gerade befinden – sie können jederzeit live bei der Veranstaltung dabei sein!

Schließlich handelt es sich bei Videopräsentationen und Webkonferenzen – richtig genutzt – um interaktive Inbound-Marketing Tools, die in Echtzeit unter anderem dazu genutzt werden können, Beziehungen zu Kunden aufzubauen, Dienstleistungen und Produkte anzubieten oder sogar Interviews durchzuführen. Hier einige Beispiele, die verdeutlichen, wie Webinare gezielt zu deinem Online-Marketing Erfolg beitragen können: 

  • Lead Generation: Bereits bei der Anmeldung zu deinem Webinar-Event generierst du auf einfache Weise Leads, indem sich die Interessenten mit ihren Kontaktdaten (zumeist Name und E-Mail-Adresse) bei dir registrieren.
  • Community-Interaktion: Du möchtest mehr über die Wünsche und Sorgen deiner Zielgruppe wissen? Bei einem Webinar hast du nicht nur die Chance, diese aus „erster Hand“ von deinem Zielpublikum selbst zu erfahren, sondern bekommst auch die Gelegenheit, etwaige Fragen deiner Community direkt im Live-Gespräch zu beantworten und zu klären. Eine weitere Möglichkeit, deine Teilnehmer direkt mit einzubinden, sind beispielsweise Webinar-Umfragen oder Quizze, die diese während des Events ausfüllen können. Alle hier genannten Interaktionen sorgen nicht nur für mehr Transparenz, sondern auch für eine engere Kundenbindung, da sich deine Zielgruppe besser mit deinem Business identifizieren kann und sich Ernst – und wahrgenommen fühlt.
  • Mehr Conversions: Bei deinem Webinar informierst du Interessenten oftmals zu Themen, die mit deinen Service – oder Produktangeboten einhergehen. Auf diese Weise kannst du deiner Zielgruppe die Vorteile deines Angebots näherbringen und sie von reinen Interessenten in zahlende Kunden verwandeln, indem du dieses direkt während des Webinars präsentierst und dein Publikum live zum Kauf animierst. Dadurch hast du noch mehr direkte Kontrolle über den Verkaufsprozess an sich.

Zusätzlich hast du die Option, interne Team-Meetings oder auch Schulungen per Webinar abzuhalten. Letztendlich sind die Möglichkeiten, Webinare sinnvoll für dein Business zu nutzen, fast endlos!

Die Planung eines Webinars ist definitiv viel zeitsparender und einfacher, als Vorträge oder Meetings „im echten Leben“ zu organisieren und durchzuführen. Die Gründe hierfür sind durchaus auch praktischer Natur, denn du musst keinen Raum für dein Seminar buchen und für Kaffee, Verpflegung und die optimale Sitzordnung sorgen, sondern bringst Teilnehmer direkt von ihren individuellen Standorten aus mit nur wenigen Klicks in deinem Webinar zusammen. Sollte jemand keine Zeit haben, zum vereinbarten Termin online zu sein, kannst du das Event aufzeichnen und ihm nachträglich zukommen lassen.

Was Webinare gerade jetzt besonders attraktiv für Unternehmer macht

Wenn die Covid-19-Pandemie einen Fakt verdeutlicht hat, dann die Tatsache, dass ungewöhnliche Umstände besondere sowie angepasste und flexible Lösungen erfordern. Gerade in Krisenzeiten wie diesen, in denen der direkte Kontakt zwischen Menschen aufgrund der großen Infektionsgefahr so effektiv wie möglich vermieden werden soll, sind Webinare in Zeiten von Home-Office und Co. für viele Unternehmen der Schlüssel, um weiterhin überhaupt bestehen zu können – und im besten Fall sogar neue Wege zu gehen, die ihnen auch in der Zukunft dienen werden. Laut einem Artikel des Newsportals „Reuters Events“ waren Unternehmer weltweit bereits vor dem Lockdown zu 73 Prozent davon überzeugt, dass Webinare die optimale Möglichkeit seien, hochwertige Leads zu generieren. Diese Zahl dürfte jetzt mit Sicherheit sogar noch um einiges gestiegen sein!

Die steigende Popularität von Webinaren wird in den Suchanfragen von Diensten wie Google deutlich.

Die steigende Popularität von Webinaren wird auch in den Suchanfragen von Diensten wie Google deutlich – und so wie es aussieht wird diese auch in der nächsten Zeit nicht abflachen, sondern steigt durch die weiterhin nötige Kontaktreduktion sowie die erneute Verhängung von umfassenden Lockdowns in den meisten Ländern der Erde rasant an.

4 effektive Möglichkeiten, wie auch du mit unseren Webinar-Tipps Geld verdienen kannst

Wie du nun erfahren hast, sind Webinare wichtige Marketing-Werkzeuge, die jedes Unternehmen gerade jetzt unbedingt nutzen sollte. Doch wie funktioniert dies genau? Mit GetResponse erstellst du in nur wenigen Minuten dein erstes erfolgreiches Business Webinar:

  1. Baue wichtige Kundenbeziehungen auf und monetarisiere dein Wissen/Expertise mit bezahlten Webinaren
Baue wichtige Kundenbeziehungen auf und monetarisiere dein Expertise mit bezahlten Webinaren.

Wer mit Webinaren wirklich Geld verdienen möchte, muss selbstverständlich wissen, wie genau er dies erreichen kann. Rätselraten ist an dieser Stelle glücklicherweise überflüssig, denn GetResponse bietet dir die ideale, standardisierte Formel zum Webinar-Erfolg: Du verkaufst dein Event einfach durch deinen Conversion-Funnel – den du – dank unserer leicht zu bedienenden Software – in nur wenigen Klicks selbst erstellst!

Zurück zum Anfang: Was genau ist ein Conversion-Funnel?

Einen Conversion-Funnel kannst du dir als eine Art Trichter vorstellen (englisch „Funnel“), der die verschiedenen Schritte darstellt, die benötigt werden, um eine bestimmte Conversion zu erzielen. Übrigens ist nicht jeder, der deine Webseite besucht, auch verbindlich an deinem Angebot interessiert: So kann es beispielsweise sein, dass du 500 Webseitenbesucher verzeichnest, davon am Ende jedoch lediglich 100 übrig bleiben, die tatsächlich die letzte Stufe des Funnels, beispielsweise das Klicken des Call-to-Action-Buttons oder das Ausfüllen des Kontaktformulars – auch tatsächlich durchführen.  Nur durch die Ausführung dieses letzten Schritts wird der Webseitenbesucher zu deinem reellen Kunden.

Mithilfe von GetResponse kannst du in nur wenigen Augenblicken alle nötigen Funnel Elemente erstellen.

Mithilfe von GetResponse kannst du in nur wenigen Augenblicken alle nötigen Elemente erstellen und alle relevanten Schritte durchlaufen, die nötig sind, um am Ende ein kostenpflichtiges Webinar erfolgreich bewerben und verkaufen zu können.

Nachdem dein Kunde für die Teilnahme an deinem Webinar gezahlt hat, erhält er automatisch einen Aktivierungslink, der ihm den Zutritt zu deiner Online-Veranstaltung gewährt. So einfach kannst du deine Expertise zu Geld machen, dein Unternehmen stärken und deinen Kunden einen echten Mehrwert bieten!

  1. Bewerbe deine Produkte und besondere Rabatte während deines Webinars mithilfe von Call-to-Action-Buttons + Screenshots

Wie bereits erwähnt, bietet dein Webinar den idealen Zeitpunkt, deine Produkte oder deine Dienstleistungen direkt bei deiner Zielgruppe zu bewerben und dieser die Vorteile deines Angebots in Echtzeit näherzubringen, wie du auf dem unteren Bild gut erkennen kannst. In diesem Fall werden die Webinar-Teilnehmer beispielsweise dazu motiviert, sich einen Podcast des Hosts anzuhören:

Bewerbe deine Produkte und besondere Rabatte während deines Webinars.
Klicke auf das Bild, um es in voller Größe anzuzeigen

Auch Sonderaktionen, wie beispielsweise Exklusiv-Rabatte, kannst du deinen Interessenten dank GetResponse auf besonders einfache Art „schmackhaft“ machen: Mit praktischen, integrierten Call-to-Action-Buttons können deine Webinar-Teilnehmer direkt „an Ort und Stelle“ zuschlagen und sich dein Angebot sichern, denn mit diesen Schaltflächen kannst du ganz einfach zu jeder gewünschten Webseite (in diesem Fall natürlich zu deiner) verlinken.

Die Gestaltung eines Call-to-Action-Buttons ist dabei sehr bedienerfreundlich:

Mit Call-to-Action-Buttons können deine Webinar-Teilnehmer sich dein Angebot sichern.
Klicke auf das Bild, um es in voller Größe anzuzeigen
  1. Nach dem Webinar ist vor dem Webinar: Bleibe mit Teilnehmern und registrierten Personen in Verbindung!

Nicht jeder, der sich für dein Webinar angemeldet hat, nimmt (aus den unterschiedlichsten Gründen) auch wirklich daran teil. Doch keine Sorge – denn dank GetResponse sind diese wertvollen Leads keinesfalls verloren. Die tatsächlichen Webinar-Teilnehmer sowie die Personen, die sich „nur“ registriert – jedoch nicht teilgenommen haben – kannst du mit unserer benutzerfreundlichen Software einfach in zwei unterschiedliche Gruppen segmentieren.

Die Webinar-Teilnehmer kannst du mit GetResponse Webinar Software einfach segmentieren.

Auf diese Weise kannst du beiden Gruppen im Nachhinein Newsletter senden, um die Kundenbindung zu fördern – und deine Zielgruppe mit interessanten Angeboten und besonderen Discount-Aktionen stets informiert und in Kaufbereitschaft halten.

Doch wie funktioniert dies genau? Ganz einfach – das Remarketing über die Newsletter geschieht außerhalb deines Conversion-Funnels: Während der Funnel dir dabei hilft, dein Webinar zu organisieren, nutzt du hier die Möglichkeiten der Marketing Automation von GetResponse, um deine Newsletter – oder auch eine ganze Newsletter-Serie – zu erstellen. Allgemein kann man sagen, dass der Versand der Remarketing-Newsletter manuell oder auch automatisiert über GetResponse erfolgen kann – ganz so, wie du es bevorzugst!

Um Newsletter beispielsweise manuell zu versenden, teilst du einfach jene, die teilgenommen haben und die Interessenten, die sich nur registriert haben, aber nicht bei deinem Webinar präsent waren, in zwei Segmente ein und versendest die entsprechenden, „maßgeschneiderten“ Newsletter manuell.

Das automatische Versenden deines Newsletters kannst du hingegen bereits im Vorhinein umsetzen, falls alle, die sich für dein Webinar angemeldet haben, diesen auch erhalten sollen. Solltest du jedoch einen „Split“ aus jenen, die sich nur angemeldet haben, und tatsächlichen Teilnehmern wünschen, teilst du die beiden Gruppen – wie bereits erwähnt – auch hier in nur wenigen Schritten in zwei Segmente ein und kannst dann entscheiden, ob du den automatischen Newsletter-Versand wählst oder dich für die manuelle Option entscheidest. Wichtig ist in jedem Fall, dass du positiv mit deinen Interessenten verbunden bleibst und die wertvollen Leads, die du generiert hast mithilfe von GetResponse gewinnbringend nutzen kannst!

  1. Hole alles aus deinen Leads heraus – nutze die Webinar-Statistiken für das ideale Facebook-Remarketing!

Du konntest während deines Webinars nicht alle Teilnehmer dazu bringen, dein Produkt zu kaufen oder deine Dienstleistung zu buchen? Kein Problem, denn neben dem bereits genannten Versenden von „maßgeschneiderten“ Newslettern hast du auch anderweitig die Chance, deine Zielgruppe nachträglich von deinem Unternehmen zu überzeugen: Setze effektives Remarketing über Facebook ein!

Setze effektives Remarketing über Facebook ein.

GetResponse ermöglicht es dir nämlich, nach dem Webinar hilfreiche Statistiken über deine Teilnehmer einzusehen: So hast du beispielsweise die praktische Option, genau diesen Personen zielgerichtete Facebook-Werbung anzuzeigen, damit sich diese mental weiterhin mit deiner Marke und deinem Angebot beschäftigen. Hierdurch besteht eine große Chance, dass aus unschlüssigen Webinar-Teilnehmern, die während der Veranstaltung keinen Kauf getätigt haben, im Nachhinein doch noch echte Kunden werden.

Klicke auf das Bild, um es in voller Größe anzuzeigen

Wie dies im Detail funktioniert? Du hast entweder die Möglichkeit, das Segment der Interessenten zu nutzen, die an deinem Webinar teilgenommen haben, oder jenes der Personen zu verwenden, die sich lediglich für dein Event registriert – oder nur auch nur deine Landing Page besucht haben.

Die Vorteile dieser Remarketing-Option liegen hierbei auf der Hand: GetResponse zeigt der von dir bestimmten Zielgruppe Facebook-Werbeanzeigen an – auch dann, wenn du selbst kein Facebook-Konto besitzen oder anlegen wollen solltest. Diese Werbeanzeigen leiten die Interessenten dann an die von dir definierte URL weiter. Hierbei werden keine Leads generiert, sondern lediglich die von dir bestimmte Webseite beworben.

Auch für den Fall, dass nicht jeder, der sich für dein Webinar angemeldet – oder daran teilgenommen hat, ein Facebook-Konto besitzt, hat GetResponse die ideale Lösung: Verwende einfach die „Lookalike“-Audiences Funktion von Facebook! In diesem Fall sucht Facebook nach Profilen, die den Angaben deiner Leads entsprechen und zeigt diesen deine Werbung gezielt an.

Des Weiteren bietet dir Facebook die Möglichkeit, deine Werbung auch jenen Usern anzuzeigen, die deine Landing Page lediglich unverbindlich besucht haben. Solltest du also ein Facebook-Konto besitzen, ist es durchaus sinnvoll, dein Webinar auf deinem Profil anzukündigen und zu bewerben, um mehr potenzielle Interessenten auf deine Landing Page aufmerksam zu machen – und diese im Nachhinein durch entsprechende Werbung ebenfalls in Teilnehmer oder sogar spätere Kunden umzuwandeln. Dazu kannst du übrigens jede Landing Page nutzen, die du mit GetResponse erstellt hast. 

7 wichtige Tipps, um ein erfolgreiches Webinar zu kreieren!

Auch, wenn das Hosten von Webinaren mit der passenden Vorbereitung und einer leicht zu bedienenden Software heutzutage so einfach wie noch nie ist, solltest du folgende Punkte beachten, damit dein Webinar ein voller Erfolg wird:

  • Mache dich mit der Technik vertraut

Unabhängig davon, welche Webinar-Software du verwendest, solltest du sicherstellen, dass du diese auch gut bedienen kannst und auch für den „Ernstfall“ gewappnet bist, falls beispielsweise die Internetverbindung instabil sein und das Bild oder der Ton auf einmal verschwinden. Auch solltest du in der Lage sein, deinen Teilnehmern zu erklären, wie sie sich beispielsweise über das Headset mit in die Diskussion einbringen oder ihre Webcam freigeben können.

  • Versetze dich in die Lage deiner Teilnehmer

Die Teilnehmer deines Webinars möchten mit Sicherheit gerne wissen, was genau sie bei deiner Präsentation erwartet und wie diese strukturiert sein wird. Nenne somit gleich am Anfang Ziele, Inhalte und Dauer deines Events – denn schließlich investieren die Teilnehmenden nicht nur ihre Zeit, sondern auch ihr Geld.

  • Sorge für Interaktion!

Sicherlich kennst du das auch: Sobald ein Vortrag oder eine Präsentation beginnt, wirst du nach einigen Minuten müde und verlierst die Konzentration – insbesondere dann, wenn du nur zuhören sollst. Mache dies bei deinem Webinar anders! Fordere dein Publikum hin und wieder zu Wortmeldungen auf, beantworte Fragen oder diskutiere wichtige Punkte, um dein Webinar spannend zu halten und dir die nötige Aufmerksamkeit zu sichern!

  • Vorsicht beim Screensharing

Wer jemals selbst an einem Webinar teilgenommen hat, weiß, wie unpassend es ist, wenn beim Screensharing versehentlich auch private Inhalte oder vertrauliche Firmeninformationen geteilt werden. Lösche daher vor dem Start des Webinars den Verlauf deines Browsers, sorge dafür, dass du mitten im Webinar keine „Push“-Notifikationen bekommst und schließe alle Messenger.

  • Übe deine Präsentation ein!

Nicht jeder ist mit rhetorischem Supertalent gesegnet – und das ist auch nicht schlimm! Wer die Inhalte seines Webinars sicher beherrscht, kann viel freier sprechen und die Veranstaltung entspannter gestalten – so musst du dich nicht verstellen oder andere imitieren. Mache das Beste aus deinen eigenen Fähigkeiten!

  • So kurz wie möglich, so lang wie nötig

Ein Webinar sollte auf keinen Fall zu einem langweiligen Monolog verkommen, bei welchem nur der Host wirklich mental „dabei“ ist. Gerade wer Experte auf einem bestimmten Gebiet ist, tendiert schnell einmal dazu, zu viele weniger relevante Informationen in seine Präsentation einzubauen, was schnell als zu langatmig wahrgenommen werden kann.

Besser ist es, sich in die Rolle der Zuhörer zu versetzen, und nicht zu weit auszuholen. Natürlich sollst du auch nicht über deine Präsentation „hinweghuschen“ oder zu schnell reden – denn schließlich haben deine Teilnehmer ja auch für das Webinar bezahlt. Frage dein Publikum nach jedem Themenabschnitt, ob es noch Fragen zu den genannten Aspekten gibt und höre auf das mitgeteilte Feedback. Ein Überziehen der Webinar-Zeit solltest du jedoch am besten vermeiden – es sei denn, dass die Mehrheit der Teilnehmer noch Klärungsbedarf hat.

  • Bewerte dein eigenes Webinar

Wie du sicherlich schnell feststellen wirst, ist es recht einfach, ein Webinar zu erstellen und zu halten. Gehe nach dem Event jedoch am besten noch einmal in dich und frage dich was gut, zufriedenstellend oder weniger gut gelaufen ist. Auf diese Weise stärkst du dich bereits für dein nächstes Webseminar und wirst von Mal zu Mal besser!

FAZIT – Webinare sind mehr als ein nur ein Trend, sondern ein wichtiges Business Tool!

Professionelle Webinare und Online-Präsentationen führen nicht nur zu einer höheren Kundenbindung, sondern stellen heutzutage einen wichtigen Bestandteil des Verkaufsprozesses dar und können deine Umsätze sowie Markenbekanntheit deutlich steigern. Möchtest auch du dein eigenes, kostenloses Webinar erstellen? Dann probiere gleich einmal die Gratis-Testversion von GetResponse aus!

Jetzt abonnieren für hilfreiche Tipps & Top-Artikel

GetResponse Sp. z o.o. benötigt die in diesem Formular enthaltenen Daten, um dir die angefragten Materialien bereitzustellen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für deine Registrierung!

Wir senden dir in Kürze eine Bestätigungsmail.

Werde GetResponse Blogautor!

Schreib für uns