Mit Email Marketing Geld verdienen: So geht’s ganz einfach!
von Marco Steiner zuletzt aktualisiert am

Mit Email Marketing Geld verdienen: So geht’s ganz einfach!

Wenn Du auf der Suche nach effektiven und langfristig erfolgreichen Marketingstrategien bist, hört deine Suche hier auf:

E-Mail Marketing gehört zu den besten Methoden, um deine Kunden nachhaltig an Dich und deine Dienstleistungen zu binden. Das ist jedoch nicht alles – auch für Affiliate Marketing sind E-Mails ein wahrer Tausendsassa, den Du unbedingt in dein Repertoire aufnehmen solltest.

Am Ende wirst Du dadurch nicht nur mehr Geld verdienen, sondern deine Brand auch für die Zukunft stärker positionieren.

INHALT

Kann man mit E-Mail Marketing wirklich Geld verdienen?

Münzenhaufen, aus denen Pflanzen sprießen

Kurz gesagt: Absolut. Du musst nur wissen, wie.

E-Mail Marketing kann dir gleich auf mehreren Ebenen zu höheren Umsätzen verhelfen und bietet viele Vorteile gegenüber anderen klassischen Marketingstrategien:

  • Besserer Zugang zum Kunden
    Vielleicht kennst Du es selbst, wenn Du mitten auf der Straße von einem Verkäufer angesprochen wirst. Diese Taktik ist ähnlich wie Cold Calling und wird von den meisten Menschen als unangenehm bis zu nervig empfunden: Kein guter Start für einen erfolgreichen Verkauf.

    Beim E-Mail Marketing passiert das nicht, denn deine Kunden haben sich freiwillig für deine E-Mail Liste angemeldet. Sie haben also selbst die Entscheidung gefällt, dass sie kontaktiert werden möchten – und genau das ist der springende Unterschied zu normaler Werbung, die unaufgefordert angezeigt wird.
  • Höhere Conversion Rate
    Das eben aufgeführte Beispiel führt unweigerlich zu einer höheren Conversion Rate: Denn wenn Kunden das Gefühl haben, etwas unter Kontrolle zu haben, fühlen sie sich durch deine geschickt platzierte Werbung in den E-Mails nicht überrumpelt.

    Im Gegenteil – beim E-Mail Marketing sorgst Du dafür, dass eine persönliche und vertraute Atmosphäre entsteht. Indem dein Kunde wirklich merkt, dass Du mit deinen E-Mails einen Mehrwert bieten möchtest, ist er viel eher gewillt, auf deine Angebote oder Affiliate Links einzugehen.
  • E-Mail Marketing besitzt ein gutes ROI (Return Of Investment)
    Diese Marketingstrategie zeichnet sich durch ein durschnittliches ROI von $36 pro investiertem $1 aus. Das bedeutet, dass Du für dein ausgegebenes Geld deutlich mehr wieder zurückbekommst, alsdass Du investiert hast.

    Informiere dich für die Berechnung deines persönlichen ROI am besten im Vorfeld, wieviel Du vermutlich für deine E-Mail Marketingkampagnen ausgeben wirst.
  • Affiliate Links sind in deinen E-Mails im Spotlight
    Niemand klickt gerne auf Links, die einem ohne Erklärung vor die Nase geworfen werden. Hier kommen deine E-Mails ins Spiel: Verbinde deine Affiliate Produkte geschickt mit deinen Newslettern – und zwar so, dass deine Kunden einen echten Mehrwert daraus ziehen können.

    Ähnlich wie bei Landing Pages schlägst Du so gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Du gibst deinen Kunden wertvolle Informationen, pflegst deine Bindung zu ihnen und erzeugst als Sahnehäubchen eventuell noch eine Conversion.
Frau an Laptop

Wie Du sehen kannst, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, wie E-Mail Marketing Dir zu langfristigem Erfolg helfen kann. Bei all den angesprochenen Punkten ist es ganz wichtig, dass Du deine Kunden jedoch nicht überforderst: Achte immer darauf, dass du den Lesern deiner E-Mails einen echten Mehrwert bietest.

Nur dann können alle anderen Methoden auch wirklich funktionieren. Eine Marketingstrategie, die schlecht durchdacht ist und nicht im Sinne des Kunden erfolgt, führt im schlimmsten Fall zu Abmeldungen aus deinem Newsletter.

Das möchtest du, so gut es geht, natürlich vermeiden.

Vier Wege, um mit E-Mail Marketing Geld zu verdienen

Damit Du einen besseren Überblick bekommst, mit welchen Methoden Du beim E-Mail Marketing starten kannst, habe ich Dir vier verschiedene Wege herausgesucht.

Natürlich ist jedes E-Commerce Business anders – probier Dich am besten einfach aus und analysiere nach einem bestimmten Zeitraum, mit welchen Taktiken Du die größten Erfolge erzielen konntest.

Mit Affiliate Marketing zum Erfolg

Megaphon, aus dem Dollarzeichen kommen

Mit dem Bewerben von Produkten Geld verdienen und gleichzeitig die Bindung zu deinen Kunden stärken – das klingt wie ein Traum.

Und genau das kann er auch sein: Vom Affiliate Marketing profitieren in der Regel nicht nur eine, sondern gleich zwei Personen.

Doch wie kannst Du deine Kunden überhaupt auf die Affiliate Links aufmerksam machen? Sind die meisten Menschen nicht eher von Werbung genervt?

Hier kommt E-Mail Marketing ins Spiel. Wie weiter oben bereits angedeutet, mögen die wenigsten Menschen kalte und unpersönliche Werbeansprachen. Dasselbe gilt für Affiliate Marketing.

Die Kunst besteht darin, in deinen E-Mails genug Gründe dafür aufzuzeigen, warum deine Kunden auf die Links klicken sollten. Es reicht meistens nicht, die Produkte ohne Erklärung an das Ende der E-Mail zu setzen oder deine Leser mit unkreativen Ansprachen dazu aufzufordern, deine Links anzuschauen.

Erkläre deinen Kunden, was für einen Mehrwert die Produkte für sie bieten. Genau für diese Erklärungen eignen sich E-Mails perfekt: Denn wenn man sich in einen Newsletter einschreibt, möchte man in der Regel ohnehin mehr über die Themen erfahren, mit denen sich dein Shop oder dein Blog schon auseinandersetzt.

Wenn Du noch mehr in das Thema Affiliate Marketing eintauchen möchtest, findest Du in unserem Beitrag mehr Informationen.

Übrigens – auch wir haben ein Affiliate Programm. Wenn Du daran Interesse hast, mit uns zusammen zu arbeiten, erfährst Du hier alles weitere.

Limited-Time Offers für die Empfänger deines Newsletters

bunte Schrift SALE

Diese E-Mails kennt jeder: Rabattaktionen, die nur für diejenigen freigeschaltet sind, die im Newsletter angemeldet sind. Meistens sind diese besonderen Angebote temporär oder in der Menge begrenzt und werden mit einer automatisierten E-Mail Marketing Kampagne über eine bestimmte Zeitspanne beworben.

Ein großer Vorteil von diesen besonderen Angeboten liegt vor allem darin, wie sich ein Kunde fühlt, wenn er diese Rabattaktionen von Dir bekommt:

  1. Er gehört zu einer besonderen Gruppe an.
  2. Er ist dir so wichtig, dass Du ihm ein spezielles Angebot machst.
  3. Er hat einen klaren Vorteil gegenüber all den anderen, die derzeit noch nicht in deinem Newsletter angemeldet sind.

Daher gehören solche Aktionen wie viele anderen Marketingstrategien zu psychologischen Mitteln, die nicht nur deine Conversion Rate anfeuern, sondern deine Kunden auch zufrieden stellen können.

Selbst, wenn sie innerhalb deiner Angebote nichts kaufen, wissen sie durch deine E-Mails zumindest eines: Sie werden solche speziellen Sales-Aktionen nochmal bekommen, weil sie deine E-Mails empfangen. Und beim nächsten Mal ist ihre Bereitschaft zum Kauf vermutlich schon viel höher.

Bewirb deine Webinare mit E-Mail Marketing

Webinar Illustration

Webinare sind so beliebt wie noch nie:

Jeder Mensch hat bereits in seinen Bereichen Erfahrungen gesammelt, die er an andere weitergeben kann. Das gilt natürlich auch für Dich. Du musst kein Experte sein, um nützliche Tipps und Erfahrungswerte an Interessenten zu vermitteln und kannst innerhalb der Webinare einen persönlichen Kontakt zu deinen Kunden herstellen.

Sobald Du ein Webinar geplant hast, fehlen Dir die Zuschauer. Benutze E-Mails, um deine Kontakte auf deine geplanten Live-Termine aufmerksam zu machen und gebe ihnen am besten im Vorhinein einen kleinen Vorgeschmack, was sie in deinem Webinar erwarten wird.

Hände kommen aus Computern und reichen sich Tüte und Kreditkarte

Am Ende deiner Webinare ist der perfekte Zeitpunkt, um die Zuschauer auf deine Dienstleistungen oder Produkte aufmerksam zu machen. Auch die Einbindung von Affiliate Links ist innerhalb eines Livestreams möglich und wird zum Beispiel bei Twitch-Streamern oft gesehen.

Wichtig ist nur, dass Du aus deinem Webinar keine reine Verkaufssendung machst: Deine Zuschauer sind primär bei Dir, um an deinem Wissen teilzuhaben. Überfordere sie deshalb nicht jede fünf Minuten mit Plugs zu deiner Website oder deinen Produkten.

Mit E-Mails den perfekten Launch deines Produktes gestalten

Zum Schluss möchte ich Dir eine der wichtigsten Wege für höheren Umsatz im E-Mail Marketing zeigen: Launches.

Ähnlich wie beim Thema mit Cold Calling oder Affiliate Links, ist es immer besser, deine Interessenten nicht gleich vor den Kopf zu stoßen, wenn Du etwas verkaufen möchtest.

Wenn Du also ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung in die Welt setzen möchtest, solltest Du deine Kunden nach und nach auf den Launch vorbereiten – sie also regelrecht heiß darauf machen.

Das kannst Du durch mehrere E-Mails über eine bestimmte Zeitspanne, zum Beispiel einem Monat, durchführen. Informiere in jeder E-Mail deine Kunden ein klein wenig mehr über das kommende Produkt und warum es für sie vielleicht interessant sein könnte.

Vergiss nicht, das Datum des eigentlichen Launchs immer einzubinden – das erzeugt bei den Lesern deiner E-Mails den Nebeneffekt, dass sie sich selbst an das Datum erinnern werden.

No-Gos beim Geld verdienen mit E-Mail Marketing

Stop-Schild

Natürlich gibt es auch beim E-Mail Marketing bestimmte Dinge, die Du niemals tun solltest. Falls Du dir gleich die einzelnen Punkte durchliest und mit Schrecken feststellst, dass Du eine oder mehrere dieser Dinge bereits getan hast – keine Panik.

Die Welt des Unternehmerdaseins ist vom Planen, Umsetzen, Fehler machen und Analysieren geprägt. Jeder von uns ist schonmal in ein Fettnäpfchen getreten.

Wenn Dir also eine Praktik bei Dir auffällt, die nicht unbedingt zu dem Erfolg deines Unternehmens beiträgt – super: Du hast es erkannt und kannst es ändern.

Du überforderst deine Kunden mit zu vielen E-Mails am Tag

Massen Emails

Klar, es ist total aufregend, wenn man erstmal beginnt, seine Kontaktliste zu füllen. Kennen wir. Und es ist mindestens genauso spannend, wenn man seine ersten Newsletter gestaltet und merkt, dass es gar nicht so schwer ist, wie man sich das immer vorgestellt hat. Kennen wir auch.

Das heißt aber nicht, dass Du diese positive Aufregung an deine Kunden weitergeben solltest, indem Du ihnen gleich zehn E-Mails hintereinander schickst.

Gerade am Anfang solltest Du eher auf die Qualität anstatt der Quantität deiner E-Mails achten – denn Empfänger, die freiwillig in deine Liste gehüpft sind, können sich genauso schnell auch wieder von deinem Newsletter abmelden.

Deine E-Mails haben zwar Content, doch die Werbung überwiegt

Die meisten Empfänger deiner Newsletter haben sich nicht mit einem Double Opt-in angemeldet, um mit Werbung überschüttet zu werden.

Wenn sie an Dir und deinen Dienstleistungen interessiert sind, erhoffen sie sich vor allem eines: Informationen. Von dir. Über die Themen, die dein Shop oder deine Website thematisiert.

Du bist Experte in Bergsteigerschuhen? Dann her mit den 10 unglaublichen Tipps für das beste Schuhwerk. Du verkaufst Handtaschen oder zauberst Logos für Restaurants? Bestimmt hast Du ganz viele Erfahrungen gemacht, von denen andere profitieren können.

Die Leute, die sich für Dich interessieren, möchten etwas von Dir hören.

Natürlich erwarten sie auch Werbung – immerhin wissen sie, dass Du etwas verkaufst. Doch deine E-Mails sollten trotzdem ein gewisses Verhältnis befolgen, damit deine Kunden nicht plötzlich realisieren, dass sie gar keinen Newsletter, sondern einen Katalog bestellt haben.

Meistens kann man sich beim Erstellen der eigenen Newsletter an einer 80/20-Ratio halten: 80% Informationen und 20% Werbung – also auch Affiliate Links.

Deine Empfänger brauchen zwei Stunden, um die E-Mails zu lesen

alte Uhr

Wir haben alle kaum Zeit – das bedeutet, dass ein gelesener Newsletter bereits echtes Vertrauen erfordert. Ist die E-Mail meine Zeit wert? Wird sie mir einen Mehrwert bieten? Solche Fragen stellen wir uns unbewusst innerhalb weniger Sekunden, wenn wir einen Newsletter öffnen. Bei E-Mail Blasts besteht oft die Gefahr, dass sie als Spam gewertet werden.

Stelle daher sicher, dass deine E-Mails nicht zu lang und dennoch mit wertvollen Informationen gespickt sind. Und im Zweifelsfall: In der Kürze liegt die Würze.

Häufig gestellte Fragen zum Verdienst mit Email Marketing

Kann man mit E-Mails Geld verdienen?

Ja, man kann auf mehreren Wegen mit E-Mails Geld verdienen. Das geht zum Beispiel über die Einbindung von Affiliate Links, dem Anzeigen von Werbung oder dem Ankündigen eines neuen Product Launchs deiner Website. E-Mails sind ein echter Alleskönner im Marketing, der deine Interessenten direkt und persönlich erreicht.

Kann man mit Online Marketing Geld verdienen?

Ja. Mit Online Marketing gehst Du sicher, dass deine Dienstleistungen oder Produkte von so vielen Leuten wie möglich gesehen werden. Hierfür gibt es viele verschiedene Methoden, wovon E-Mail Marketing nur eine ist.

Wie effektiv ist E-Mail Marketing?

Grundsätzlich ist E-Mail Marketing effektiver als viele andere Werbemaßnahmen. Warum? Weil die Leser deiner E-Mails sich freiwillig für sie angemeldet haben. Das bedeutet, dass Du nicht ohne Ankündigung mit einem Produkt vor der Haustür stehst. Der Kunde hat selbst die Entscheidung getroffen, dass er deine E-Mails erhalten möchte. Das ist oftmals schon die halbe Miete.

Ist E-Mail Marketing legal?

Solange die Empfänger deiner E-Mails sich dafür entschieden und angemeldet haben, befindest Du dich mit Newslettern auf legalem Boden. Hier darfst Du auch deine Produkte bewerben. Anders sieht es zum Beispiel bei transaktionalen E-Mails aus. Bei dieser Sorte von E-Mails darfst Du keine Werbung miteinbinden, sondern lediglich über die Transaktion an sich informieren.

Fazit

Richtig umgesetzt kannst Du mithilfe von E-Mail Kampagnen nicht nur deine Kunden an Dich binden und ihnen echten Mehrwert schenken – auch deine Conversion Rate und dein langfristiger Erfolg profitiert von dieser Marketingmethode sehr.

Probier es am besten einfach aus. Du kannst mit einfachen Tools und einem kostenlosen Konto gleich heute noch den ersten Schritt in Richtung Erfolg unternehmen.

Jetzt abonnieren für hilfreiche Tipps & Top-Artikel

GetResponse S.A. benötigt die in diesem Formular enthaltenen Daten, um dir die angefragten Materialien bereitzustellen. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Vielen Dank für deine Registrierung!

Wir senden dir in Kürze eine Bestätigungsmail.

Werde GetResponse Blogautor!

Schreib für uns