So optimiert Ihr Eure Landingpage für SEO: Die Basics

11 Min.
Aktualisiert:

Ihr habt eine 1A Landing Page entworfen, aber keiner sieht sie. Und Ihr fragt Euch, was genau Ihr eigentlich falsch gemacht habt. War das Angebot zu schlecht? War das Design nicht ansprechend genug? Interessiert sich einfach niemand für Euch?

Ich kann Euch beruhigen, denn ziemlich wahrscheinlich ist es Nichts von alledem. Die Challenge, die Ihr bewältigen müsst, hat einen anderen Namen und der lautet: SEO.

Oder Suchmaschinenoptimierung, wenn Ihr es in einem langen, deutschen Wort haben möchtet.

Klingt kompliziert? Das muss es nicht sein. In diesem Leitfaden werde ich Euch die Basics von Landingpage Optimierung vorstellen. Ich zeige Euch also, was Ihr tun solltet, damit Google Eure Seite in der Suchergebnissen ganz oben anzeigt. So spart Ihr Kosten und Mühen bei der Landing Page Promotion und könnt doch sichergehen, dass Ihr genug Besucher*Innen auf Eure Seite lockt, um Eure Conversion Rate zu erhöhen.

Was ist SEO und warum ist es wichtig für Eure Landingpage Optimierung?

SEO steht für Search Engine Optimization, also Suchmaschinen-Optimierung und beschreibt die Praxis, eine Website so zu optimieren, dass sie den Qualitätsansprüchen von Suchmaschinen und den Suchanfragen (Queries) von User*Innen entspricht. So wird es leichter, sie auf Google, Bing und Co. zu finden. Mit SEO Optimierung zielt man auf unbezahlten, organischen Traffic ab.

Man beschreibt im Allgemeinen 3 Säulen des SEO:

  • Das technische Setup
  • Content
  • Links

Um möglichst weit vorn in den Suchergebnissen für bestimmte Keywords, nach denen Nutzer*Innen suchen, zu erscheinen, arbeiten SEO Manager*Innen und Spezialist*Innen nach den Google Best Practices und regelmäßigen Updates des Suchmaschinengiganten.

Als Faustregel gilt jedoch, Seiten so zu optimieren, dass sie der User Intent, also dem Vorhaben der Nutzer*Innen, entsprechen.

Heißt auch: Wenn Ihr per Suchmaschine auf diesem Artikel gelandet seid, dann habe ich meine Arbeit wahrscheinlich gut gemacht.

Warum das ganze für Eure Landing Pages wichtig ist? Stellt Euch vor, Eure Landingpage erreicht Hunderte von Besucher*Innen, ohne dass Ihr einen Cent für bezahlte Anzeigen oder Social Media Werbung bezahlt. Das könnt Ihr erreichen, in dem Ihr ein paar Grundpraktiken des SEO beachtet.

Tipp: Im GetResponse Landing Page Editor habt Ihr die Möglichkeit, SEO-Einstellungen für Eure Landing Pages vorzunehmen.

SEO-Einstellungen im Landing Page Editor von GetResponse

Landing Page SEO: Die Grundlagen

Ihr müsst jetzt sicher nicht zu SEO-Profis werden, aber es ist gut, sich Einiges an Grundlagenwissen für das Gebiet anzueignen, egal, in welchem Marketingfeld man tätig ist.

Hier ist eine Liste der Dinge, auf die Ihr ein Auge haben solltet, wenn Ihr wollt, dass Menschen Eure Landing Page in den Suchmaschinen finden.

Meta Title & Beschreibung

Die Meta Beschreibung und der Titel der Seite sind das, was Ihr seht, wenn Euch Suchergebnisse in Google angezeigt werden.

Beispiel eines Titels & der Meta Beschreibung in Google
Beispiel eines Titels & der Meta Beschreibung in Google

Besonders hilfreich ist es, wenn beide Elemente Eure Hauptkeywords für die Seite enthalten. Außerdem sollte vor allem der Titel Nutzer*Innen dazu verleiten, auf das Ergebnis klicken zu wollen.

Wichtig ist auch, dass Beides nicht zu lang ist. Die Beschreibung sollte 990 Pixel nicht überschreiten, das sind ca. 155 Zeichen. Der Titel hingegen darf ungefähr 60 Zeichen lang sein, also 580 Pixel nicht überschreiten.

Euch dabei helfen, gute Meta Daten zu schreiben, kann ein Tool wie der SERP Snippet Optimizer von highervisibility, aber auch z.B. eine AI wie ChatGPT.

Content & Keywords

Eines der ersten Dinge, die Ihr tun solltest, wenn Ihr SEO für Landing Pages betreibt, ist, Eure Seite für ein oder mehrere ausgewählte Keywords zu optimieren. Mit Tools wie ahrefs oder keywordtool.io recherchiert Ihr, wonach Nutzer*Innen suchen könnten, um auf Eure Landingpage zu stoßen.

Hier ein Beispiel: Ihr entwerft eine Landingpage für Euer Black Friday Angebot für Kosmetika und Makeup. Passende Keywords dafür wären “Black Friday Rabatt”, “Black Friday [Name eines beliebten Produkts] Rabatt”, “[Name Eures Unternehmens] Black Friday” oder “Black Friday Make Up Store”.

Habt Ihr dann die relevanten Keywords gewählt, dann baut Ihr diese an passenden Stellen des Textes auf Eurer Seite ein. Dabei kommt es nicht auf Quantität an. Ihr solltet Eure Seite also auch nicht sinnlos mit Keywords vollstopfen. Remember: Ihr solltet Euch nach der User Intent richten!

Sinnvoll ist es jedoch, das Hauptkeyword konkret oder in einer Variation in die Überschrift (H1) der Seite, Meta Title und Description einzubauen.

Was den eigentlichen Content auf Eurer Landingpage angeht, solltet Ihr versuchen, Ihn unique, also einzigartig zu machen. Das heißt, kopiert nicht einfach von anderen Seiten, die versuchen, für das gleiche Keyword zu ranken, sondern macht es besser. Bringt Eure eigene Note in den Inhalt. So seid Ihr auch interessanter für User*Innen.

Ladezeit

Ein weiterer Faktor, den Ihr bei der Landingpage Optimierung beachten solltet, ist, wie lange Eure Seite zum Laden braucht. Das ist ein eher technischeres Feld, aber aus Nutzerperspektive macht es durchaus Sinn zu schauen, dass alle Bilder und Medien möglichst schnell geladen werden, bevor die Aufmerksamkeitsspanne und Geduld abnimmt.

Kontrollieren könnt Ihr die Performance Eurer Seiten mit dem kostenlosen Tool Pagespeed Insights. Dort gebt Ihr einfach die URL Eurer Seite ein und bekommt eine Beurteilung für Begriffe, die Euch zunächst wahrscheinlich einmal fremd vorkommen:

  • Largest Contentful Paint (LCP)
  • First Input Delay (FID)
  • First Contentful Paint (FCP)
  • Cumulative Layout Shift (CLS)und weitere Werte.
Core Web Vitals Übersicht in Pagespeed Insights
Core Web Vitals Übersicht in Pagespeed Insights

Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, wenn Euer “Core Web Vitals Assessment” auf grün, also Passed steht, müsst Ihr nichts weiter tun. Seht Ihr jedoch kritische Werte, vor allem im LCP und FCP Bereich, solltet Ihr einen Blick auf Eure Bilder und Medien werfen. Diese sind vermutlich zu groß und nehmen deshalb mehr Ladezeit in Anspruch.

Versucht, Eure Bilder auf unter 100kb zu komprimieren, wenn möglich. Dies ist eine einfache Lösung, um Ladezeit zu sparen.

Bilder

Wo wir schon einmal bei Bildern sind, fügt Ihnen einen Alternative Text hinzu. Dieser ist wie eine kleine Beschreibung dafür, was auf dem Bild zu sehen ist. Beispielsweise wird er von Sprachassistenten wie Alexa oder Siri vorgelesen, wenn Menschen mit Seheinschränkungen die Seite aufrufen. Dass Bilder ein Alt Text Attribut besitzen ist ebenfalls ein Qualitätsmarker für Google.

FAQ und Featured Snippet Optimierung

Featured Snippet Beispiel
Featured Snippet Beispiel

Den Textabschnitt, den Ihr im oberen Bild seht, nennt man Featured Snippet. Er dient dazu, Nutzer*Innen schnelle Antworten auf Ihre Suchanfragen zu geben. Google zieht sich hierfür die wesentlichen Zitate des Seitencontents für bestimmte Suchanfragen heraus. Da Featured Snippets vor normalen Suchergebnissen angezeigt werden und dadurch mehr Traffic generieren (und so Eure Conversion Rate in die Höhe treiben), sind sie für SEOs Gold wert.

Um Eure Landing Pages für Featured Snippets zu optimieren, solltet Ihr Folgendes beachten:

  • gebt klare Antworten auf einfache Fragen
  • Haltet Definitionen kurz und deutlich
  • Verwendet sinnvolle Formate wie Stichpunkte
  • Hebt die wesentlichen Informationen und Schlüsselwörter Eures Textes fettgedruckt hervor
  • Vermeidet es, zu lange Textblöcke zu verwenden

Ein weiterer toller Weg, um in den Suchergebnissen für bestimmte Keywords herauszustechen, ist, als Antwort in den “People also ask” bzw. “Ähnlichen Fragen” zu erscheinen.

"Ähnliche Fragen" in Google Beispiel
“Ähnliche Fragen” in Google Beispiel

Um das zu erreichen, kann eine FAQ Section auf Eurer Landingpage durchaus hilfreich sein. Achtet auch hier darauf, dass Eure Antworten nicht zu lang sind und Ihr auf den Punkt kommt.

Seid Ihr technisch versiert, dann könnt Ihr Google mit einem Schema Markup dabei helfen, diesen Abschnitt als FAQ zu identifizieren. Dazu kreiert Ihr einen Schema HTML Code, den Ihr in Eure Seite einbindet. Schema Markup Generatoren oder KI-Assistenten wie ChatGPT können Euch dabei helfen.

Interne Links

Suchmaschinen fällt es leichter, deine Landingpage zu finden, wenn andere Seiten (extern & intern) auf sie verlinken. Genauso gehört zu einer guten Landingpage, dass sie zu anderen Seiten deiner Website verlinkt, wo es Sinn macht.

Zwar benutzen wir meist keine Navigationsleiste auf unseren Landing Pages, aber Links, die Ihr im Text oder als CTA platziert helfen ebenfalls bereits.

Noch wichtiger sind jedoch die Verlinkungen von anderen Teilen Eurer Website zu Eurer Landingpage. Leicht macht Ihr es Euch, wenn Ihr in der Kategorie-Leiste oder im Footer auf Eure Landingpage verlinkt oder vielleicht sogar per CTA in einem Website-Pop-Up. So werden außerdem auch reguläre Website-Besucher*Innen auf Eure Landingpage aufmerksam.

No-Gos für die Landingpage, wenn Ihr wollt, dass sie rankt

Wie auch bei Menschen haben Suchmaschinen bestimmte Abturner, die Eure Landing Page eventuell davon abhalten, gut zu ranken. Ihr habt jetzt vielleicht eine grobe Idee von den Best Practices der Landingpage Optimierung, aber auch die folgenden Warnsignale solltet Ihr nicht missachten.

Keyword-Stuffing

Das Prinzip von Keywordoptimierung im SEO ist nicht (mehr), die entsprechenden Keywords so oft wie möglich auf einer Website unterzubringen. Texte und Seiten, in denen die gewählten Keywords in jedem zweiten Satz auftauchen, fallen unter den Radar des Keyword-Stuffing.

Als Faustregel gilt, schreibt Eure Texte so, dass sie auch sinnig klingen; so, wie Ihr auch sprechen würdet. Umso gehaltvoller und wertig Euer Content ist, umso besser werden ihn Suchmaschinen finden. Qualität statt Quantität.

Skyscraping-Technik

Habt Ihr schon einmal Etwas bei Google eingegeben und seid auf einen Haufen Ergebnisse gestoßen, die eigentlich das exakt Gleiche geschrieben haben? Dann haben sich die Marketer*Innen dieser Seiten wahrscheinlich der Skyscraping-Technik bedient. Diese sieht so aus:

Man nimmt existierende Informationen von anderen (gut rankenden) Seiten, schreibt sie um und fügt vielleicht noch eine eigene kleine Unterüberschrift hinzu. Baut also auf existierenden Ergebnissen auf. Das wars.

Obwohl jede*r von uns Content Marketer*Innen dies wahrscheinlich bereits mehr oder weniger unbewusst getan hat, ist dies nicht die Technik, die Ihr bei der Erstellung Eurer Landing Page anwenden solltet. Kopieren von anderen Seiten ist ein No-Go.

Natürlich ist es wichtig, die wichtigsten Punkte zu einem Thema zusammenzutragen und sicher können sich SEO-Seiten ähneln. Versucht jedoch stets, Eure eigene Perspektive und eigene Note in Euren Content zu bringen, um nachhaltig mit Eurer Landing Page erfolgreich zu sein. Google und Co. werden es zu schätzen wissen.

Zu viele Links

Niemand will eine Landing Page besuchen, die aus mehr Links als Text besteht. Dies deutet auf Spam hin und ist weder für Suchmaschinen noch für Besucher*Innen und Eure Lead Generierung attraktiv.

Setzt Links gewissenhaft und in sinniger Form auf Eurer Landing Page ein, z.B. als CTAs, als Verlinkung zu themenverwandten Blog Posts usw..

Links zu unseriösen Seiten

Auch bei Links zu externen Seiten solltet Ihr vorsichtig sein. Verlinkt nur zu Seiten, die auch seriös sind und Eure eigene Seite perfekt ergänzen. Verlinkt Ihr zu merkwürdigen Quellen, wird sich der schlechte Ruf der Seite auch auf Euren Status bei Suchmaschinen auswirken.

SEO: Eine Formel für alles? Leider nicht.

Wir SEO Expert*Innen wünschen uns nichts lieber, als dass alles bleibt, wie es ist. Obwohl… Dann wäre unsere Arbeit auch irgendwie langweilig. Und noch dazu würde Google überschwemmt werden von immer länger werdenden Info-Artikeln und Spam und Ihr müsstet Stunden damit verbringen, um einfache Antworten auf (un)komplizierte Fragen zu finden.

Aus meiner persönlichen Erfahrung habe ich gelernt, dass jede Marketing-Person, egal ob SEO Rookie oder Expert*In, die Optimierung der eigenen Webseite und Landingpages anders angeht.

Wichtig ist, sich immer wieder neu zu informieren und keine Updates von Google und Co. zu verpassen, denn jedes Update könnte Auswirkungen auf das Ranking der eigenen Seiten haben.

Gerade in 2023 mit dem aufsteigenden Hype um KI-Assistenten und Chatbots und Googles Design von Bard wird es zur Challenge im Online Marketing aus den SERPs (Suchergebnissen) herauszustechen und Traffic für bestimmte Suchanfragen zu generieren.

Seid Ihr jedoch experimentierfreudig und bereit zum Lernen und habt stets das beste Interesse Eurer Kund*Innen im Sinn, dann wird es kein Problem sein, Conversions für Eure Landingpage anhand einfacher SEO Praktiken zu steigern.

Häufig gestellte Fragen zu Landingpage SEO

Was ist eine SEO Landingpage?

Eine SEO Landingpage ist eine Zielseite, die für Suchmaschinen optimiert ist und versucht, anhand von organischem Traffic Conversions zu erzielen.

Welche Elemente sind wichtig für das SEO auf Landing Pages?

Besonders wichtig für die SEO Landing Page Optimierung sind neben dem technischen Setup Content Elemente wie die H1, der Titel und die Meta Beschreibung, so wie der Text, die internen Links und die visuellen Elemente (Bilder, Videos usw.).

Wie taucht meine Landing Page auf Google auf?

Es gibt verschiedene Wege, damit deine Landing Page in den Rankings von Google erscheint. Zunächst solltest du dir überlegen und Recherche betreiben, für welche Keywords du die Landing Page optimieren willst. Je nach Thema sollten sich Besucher*Innen der Landing Page gut verstanden und informiert fühlen. Den Titel und die Meta Description solltest du so wählen, dass sich Googles Sucher*Innen davon angezogen fühlen, das Ergebnis anzuklicken. Dann solltest du außerdem sicher gehen, dass auch UX, Ladezeit und andere technische Faktoren stimmen und die Landing Page indexierbar ist.


Lisa Kubatzki
Lisa Kubatzki
Lisa ist SEO Content Managerin für die D-A-CH Region bei GetResponse und leitet den deutschen Blog. Ihre berufliche Laufbahn führte sie bereits durch die Felder des Influencer Marketing, Affiliate Marketing, und Social Media, doch für SEO schlägt ihr Herz wirklich. Mit ihrer berufliche Expertise in Bereichen wie Marketingstrategie, E-Mail Marketing und SEO veröffentlicht sie regelmäßig Artikel im Bereich Marketing in verschiedensten Media Outlets wie OMR, OMT oder WLW. Besonders liebt sie es, neue Trends zu erforschen und Marketing im Kontext mit gesellschaftlichen Themen zu betrachten. Lisa erreichst du ganz einfach über ihr LinkedIn Profil.