bald verfügbar

Content-Monetarisierungs-Hub

Erstelle, vermarkte und verkaufe Online Kurse in nur einer Plattform. Trage dich in die Warteliste ein, um einen Frühbucher-Rabatt zu erhalten!

Olé Olé, EM Marketingideen für die Fußball-EM 2024!

17 Min.
Aktualisiert:

Es ist soweit, Freitag, den 14.6. findet das erste Deutschlandspiel der Fußballeuropameisterschaft 2024 gegen Schottland statt. Zeit, jetzt auch deine Marketingaktivitäten für die EM-Saison zu planen!

Warum? Ganz klar, es ist das Sportereignis des Jahres und während wir Marketer*Innen normalerweise zwischen Juni und August ins Sommerloch fallen, wird dieses Jahr nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa im Fußballfieber sein – eine Gelegenheit, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Noch dazu sind wir diesjähriger Host der EM-Spiele. Deshalb liegt der Ball in der Spielfeldhälfte deines Business. Bereite jetzt deine Strategie vor, begib dich in Startposition mit deinem Marketing und lande ein Tor voller Umsatz!

Dos & Donts: EM Marketingstrategie

Fußball ist bei Vielen ein ziemlich emotionales Thema. Wie bei den meisten Fancommunities gibt es Dos & Don’ts, die du beachten solltest, um nicht in ein Fettnäpfchen zu treten und das Beste aus deinen EM-Marketingkampagnen herauszuholen.

Worauf es ankommt, verrate ich dir jetzt.

  1. Rechtliches
    Auch, wenn es verlockend sein mag, kannst du nicht einfach wild drauf los werben, FIFA und UEFA Logos und Merchandising-Produkte verkaufen. Tatsächlich gibt es Regeln und Schutzrichtlinien der UEFA, an die du dich halten musst. Darüber solltest du dich gründlich informieren, bevor du deine Marketingkampagne planst.
    Einen Leitfaden, der über die Regeln für Werbung während der Fußball-EM aufklärt, findest du unter anderem bei der IHK München.
  2. Recherchiere & kenne deine Zielgruppe
    Wie bereits erwähnt, kann es im Fußball ziemlich emotional werden. Fangemeinden sind sensibel, was ihre Leidenschaft angeht. Deshalb solltest du dich im Vorfeld gründlich mit der Fußballthematik beschäftigen, Spieler*Innen kennen usw.
    Denn schleichen sich in deiner Kampagne Fehler ein, kann dies ganz schlecht bei deiner Zielgruppe ankommen.
    Des Weiteren solltest du herausfinden, ob deine Zielgruppe überhaupt an der EM interessiert ist. Es gibt hingegen auch viele Menschen, die genervt vom Fußballtrubel sind. Dominiert dieser Anteil deine Zielgruppe und du wirbst trotzdem mit der EM, wirst du eventuell ganz schnell Kund*Innen oder Abonnent*Innen verlieren.
  3. Das richtige Timing
    Überleg dir genau, wann und für wie lange du deine Marketingkampagne zur EM durchführst. Wann soll der Startzeitpunkt sein? Vor dem ersten Spiel, beim EM-Auftakt oder jeweils zu jedem Deutschland-Spiel?
    Hier ein Beispiel: Du führst ein Restaurant mit Lieferservice. Gerade an den Tagen der Deutschland-Spiele solltest du mit EM-Aktionen wie kostenfreier Lieferung oder Goodies werben, denn an diesen Tagen kannst du ein höheres Bestellaufkommen erwarten. Die meisten Leute lassen sich zu den Fußballspielen nämlich lieber Essen kommen, statt selbst zu kochen.
  4. Weg mit veralteten Klischees
    Fußball ist nur was für Männer? Ganz sicher nicht. Und in diese Falle der Gender-Marketing-Klischees solltest du auch gar nicht erst tappen. Das Publikum, das die EM genießt, ist genau so divers wie die Gesellschaft allgemein. Das solltest du bei der Konzeption deiner Marketingaktivitäten beachten.
    Achte darauf, welche Bilder du benutzt, um beispielsweise Fans darzustellen.
  5. Setze auf Emotionen
    Die Fußball-EM ist auch immer mit einer Message verbunden. Dieses Jahr ist es “United by Football”. Es geht um mehr als nur den Ballsport und das kannst du für deine Kampagnen nutzen.
    Genauso kannst du die Gefühle der Fancommunity, also z.B. die Vorfreude auf die Spiele, die Euphorie nach einem Sieg oder auch die Enttäuschung nach einer Niederlage für deine Kampagnen nutzen.
    Setzt du auf Emotionen, fühlt sich deine Zielgruppe verstanden und du stärkst die Bindung zu ihr.
  6. Betreibe Multichannel-Marketing
    Um deine Reichweite zu maximieren, solltest du nicht nur auf einen einzigen Channel für deine Marketingaktivitäten setzen. Soziale Medien solltest du beispielsweise immer einbeziehen, aber auch Newsletter, Werbevideos, Landing Pages und Paid Ads sind Werbemittel, die du nicht vernachlässigen solltest.
    Cross-Channel-Promotion ist hier das Stichwort.
  7. Keine Grenzen für deine Kreativität
    Natürlich wird dein Unternehmen nicht das einzige sein, das sich zur EM etwas einfallen lässt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass du kreativ wirst und dich von anderen abhebst. Denk also ruhig über Fußball-Hüte und Vuvuzelas hinaus und werde kreativ.
  8. Verfolge das aktuelle Geschehen rund um die EM
    Auch, wenn du natürlich viel im Voraus planen willst, solltest du bei deinen Marketingaktivitäten flexibel bleiben. Der Grund dafür ist ganz einfach. Du weißt nie, was im Zuge der Europameisterschaft alles passiert. Stell dir mal vor, du legst deine ganze Kampagne auf einen Sieg der deutschen Mannschaft aus, wir sind jedoch nach der ersten Runde raus. Dann ist deine Kampagne vielleicht hinfällig.

10 Ideen für Marketingkampagnen für die Fußball-EM 2024

Tippspiele

Tippspiele sind wahrscheinlich eines der beliebtesten Marketing-Tools, wenn es um Fußballevents geht. Sie bieten eine großartige Möglichkeit, weil sie die Begeisterung und das Engagement der Fans fördern.
Unternehmen können eine Plattform entwickeln, auf der Fans die Ergebnisse der Spiele vorhersagen und Punkte sammeln können. Diese Tippspiele können durch attraktive Preise wie Tickets zu Spielen, Merchandise-Artikel oder exklusive Erlebnisse noch reizvoller gemacht werden.

Tippspiele können beispielsweise über Newsletter oder Social Media veranstaltet werden. Das Engagement maximierst du, in dem du deiner Zielgruppe die Möglichkeit gibst, ihre Tipps zu teilen, Freund*Innen und Kolleg*Innen herauszufordern.

Zusätzlich können Unternehmen Kooperationen mit Sportmedien oder Influencer*Innen eingehen, um die Reichweite der Tippspiel-Kampagne zu maximieren. Werbebanner und gesponserte Inhalte auf beliebten Sport-Websites oder in sozialen Netzwerken können dazu beitragen, mehr Teilnehmer*Innen zu gewinnen. Durch die regelmäßige Kommunikation und das Einbinden der Teilnehmenden in die Geschehnisse der EM wird eine aktive Community geschaffen, die das Interesse an der Marke langfristig steigert.

Fantasy-Liga

Ähnlich wie ein Tippspiel kann auch eine Fantasy-Liga zur EM 2024 als dynamisches Marketinginstrument eingesetzt werden. Mit dieser erhöhst du die Interaktion und das Engagement der Fußballfans mit deiner Marke.
Aber was ist überhaupt eine Fantasy-Liga? Teilnehmende können ihre eigenen virtuellen Teams zusammenstellen, basierend auf realen Spielern der EM, und Punkte sammeln, je nachdem, wie gut ihre Spieler in den echten Spielen abschneiden. Dann können wöchentliche oder tägliche Preise für die besten “Manager*Innen” vergeben werden, was die Motivation und Teilnahme erhöht.

Durch die Integration von Gamification-Elementen wie Ranglisten, Abzeichen und Sonderherausforderungen wird das Nutzererlebnis spannender und fesselnder. Unternehmen können diese Plattform auch als Datenquelle nutzen, um Einblicke in die Präferenzen und das Verhalten ihrer Zielgruppe zu gewinnen. Eine gut durchdachte Fantasy-Liga kann nicht nur die Marke sichtbarer machen, sondern auch eine loyale und aktive Community aufbauen, die über die EM hinaus Bestand hat. Zusammenarbeit mit Fußballstars oder Expert*Innen, die exklusive Tipps und Einblicke geben, kann das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit der Kampagne weiter stärken.

Subtil

Die ersten beiden Ideen, die ich vorgestellt habe, sind ziemlich aufwendig. Und vielleicht passt es gar nicht so zu deiner Brand, in den full-on Fußball-EM-Modus zu gehen. Das bedeutet jedoch nicht, dass du die EM gar nicht für deine Marketingzwecke nutzen kannst.
Vielleicht fokussierst du dich eher auf die Internationalität des Wettbewerbs & kreierst Content der teilnehmenden Länder.
Oder du erwähnst einfach die EM in einem deiner Newsletter, ohne eine extra E-Mail-Serie für die EM zu planen.
Das zeigt, dass dein Unternehmen zwar up to date ist, aber andere Themen für dein Unternehmen wichtiger sind.
Auch ein verändertes Brandlogo mit einem Fußball ist eine subtile Art, dein Engagement für die EM zu zeigen, ohne als Hooligan zu gelten.

All-Out

Oder du machst genau das Gegenteil und widmest deine gesamte Produktlinie und deine Werbemittel der WM. Dazu gehören Produktlinien im Fußballthema, Wortspiele rund um den Ball, Social Media Posts nach/vor/während jedem Spiel, Rabattaktionen, Gewinnspiele über deine Newsletter oder vielleicht sogar Influencer-Kooperationen mit Fußball-Expert*Innen oder Profis.

Etwas Wohltätiges

Die diesjährige EM läuft unter dem Motto “United by football. Vereint im Herzen Europas”. Unter diesem Slogan fällt dir vielleicht eine Organisation ein, die du anlässlich der EM unterstützen möchtest.
Große Events wie die EM sind immer ein toller Anlass, für wohltätige Zwecke zu spenden, Markenidentität zu stärken und Integrität zu beweisen. Egal, ob es sich um eine einmalige Spende handelt, Spenden, die du mit Hilfe deiner Community sammelst oder Erlöse, die du von z.B. limitierten EM-Produkten erhältst und die du für einen guten Zweck sammelst – Wohltätigkeit wird stets mit einer engeren Kundenbindung und einem guten Markenruf belohnt.

EM-Newsletter

Mit Newslettern kannst du regelmäßig aktuelle Informationen, exklusive Inhalte und Sonderaktionen direkt an deine Abonnent*Innen liefern. Du kannst deinen Newsletter nutzen, um die Vorfreude auf die Spiele zu steigern, indem du detaillierte Spielpläne, Team- und Spielerprofile sowie Expertenanalysen und Vorhersagen teilst und ganz nebenbei dich oder deine Produkte promotest.

Gerade, wenn du zur EM wirbst, wirst du in den Posteingängen deiner Abonnent*Innen mit einer clever gestalteten Betreffzeile herausstechen.

Darüber hinaus können Newsletter gezielt Sonderaktionen und exklusive Angebote bewerben, wie z.B. Rabatte auf spezielle Produkte, Gewinnspiele oder besondere Veranstaltungen rund um die EM.

Personalisierte Inhalte, basierend auf den Präferenzen der Abonnenten, erhöhen die Relevanz und Engagement-Raten. Durch das Einbinden von E-Mail-Gamification oder interaktiver Elemente wie Umfragen oder Abstimmungen können die Leser aktiv einbezogen werden, was die Interaktionsrate und das Interesse an deiner Brand weiter steigert. Eine gut durchdachte Newsletter-Kampagne kann so nicht nur die Markenpräsenz während der EM 2024 erhöhen, sondern auch langfristig die Kundenbindung stärken.

Anti-EM

Wenn du so gar nichts mit Fußball und dem Hype um die EM anfangen kannst, ist eine Anti-EM-Kampagne eine ungewöhnliche, aber wirkungsvolle Marketingstrategie für die EM 2024.

Mit diesem Ansatz erregst du Aufmerksamkeit und hebst dich von der Konkurrenz ab. Solche Kampagnen können gezielt diejenigen ansprechen, die dem großen Fußballereignis kritisch gegenüberstehen oder schlichtweg kein Interesse daran haben.

Durch humorvolle und provokante Botschaften, die den Hype um die EM augenzwinkernd infrage stellen kannst du die Aufmerksamkeit genau dieser Zielgruppe gewinnen. Beispielsweise könnte eine Marke eine Reihe von Produkten oder Dienstleistungen bewerben, die Alternativen zum Fußballschauen bieten, wie spezielle Angebote für Reisen, Wellness-Aktivitäten oder andere Freizeitgestaltungsmöglichkeiten.

Diese Kampagne könnte durch kreative Social-Media-Inhalte, einschlägige Newsletter-Reihen und gezielte Paid Ads in Kanälen umgesetzt werden, die von Menschen genutzt werden, die sich weniger für Fußball interessieren.

Interaktive Elemente wie Memes, Videos oder Challenges können die Kampagne viral machen und ein Gemeinschaftsgefühl unter denjenigen schaffen, die die EM bewusst ignorieren. Eine Anti-EM-Kampagne nutzt den Kontrast zur allgemeinen Begeisterung, um eine Nische zu besetzen, die oft übersehen wird, und kann so eine starke und loyale Anhängerschaft aufbauen. Entscheidest du dich für eine Anti-EM-Kampagne, so sei humorvoll und dennoch respektvoll. Das macht deine Brand Marke sympathisch.

Gewinnspiele

Gewinnspiele sind eine hervorragende Marketingstrategie, um die Begeisterung und Teilnahme deiner Zielgruppe während der EM 2024 zu fördern. Du kannst beispielsweise Gewinnspiele gestalten, bei denen Teilnehmende durch verschiedene Aktivitäten wie das Vorhersagen von Spielergebnissen, das Teilen von Markeninhalten auf Social Media oder das Einsenden kreativer Beiträge zu EM-bezogenen Themen Punkte sammeln. Attraktive Preise werden dabei die Teilnahmebereitschaft erheblich steigern.

Social-Media-Integration und Hashtag-Kampagnen können die Reichweite und Sichtbarkeit der Gewinnspiele weiter vergrößern.

Solche Aktionen erhöhen nicht nur die Markenbekanntheit, sondern sorgen auch für eine intensive Interaktion mit der Zielgruppe.

Limited Editions

Du kannst ebenfalls spezielle, nur während der EM erhältliche Produkte herausbringen, wie beispielsweise limitierte Versionen von beliebten Artikeln mit EM-Designs oder Teamlogos. Diese exklusiven Produkte können in Zusammenarbeit mit Designern oder Künstlern entwickelt werden, um ihre Einzigartigkeit zu betonen und Sammlerwert zu schaffen.

Was limitiert ist, wird garantiert auch gekauft, denn Menschen lieben das Gefühl von Exklusivität.

In deinen Marketingkampagnen solltest du die limitierte Verfügbarkeit und den besonderen Charakter dieser Limited Editions hervorheben, um die Nachfrage an den Produkten zu steigern.

Wenn du die Produkte dann noch auf verschiedenen Marketingkanälen wie E-Mail, Social oder Paid bewirbst, vermittelst du Dringlichkeit und förderst außerdem die direkte Interaktion mit deiner Marke.

Memes

Vor allem, wenn du Social Media Marketing betreibst, sind Memes zur Fußball-EM ein beliebtes Instrument, um deine Zielgruppe zu erweitern und Menschen im Gedächtnis zu bleiben. Dazu solltest du während der Spiele auf Social-Media-Plattformen wie X oder Threads unterwegs sein und schauen, worüber sich die Community unterhält, welche Screenshots sie teilt usw..
Lass hier deiner Kreativität freien Lauf. Wenn du Glück hast und du ein wirklich gutes Meme kreierst, hast du die Chance, viral zu gehen.

3 bemerkenswert gute Marketing-Beispiele der letzten Fußball-WM

Coca-Cola: Believing is Magic Commercial | 2022 Weltmeisterschaft

Worum geht es?

Die Kampagne Believing is Magic von Coca-Cola drehte sich um die Magie des Glaubens und der Hoffnung im Zusammenhang mit dem Fußball. In den Werbespots betonen sie, wie der Glaube der Fans an ihr Team und die gemeinsame Leidenschaft für den Fußball eine magische Atmosphäre schaffen kann.

Coca-Cola produzierte verschiedene Werbespots und Videos, die emotionale Geschichten von Fans und Spielern erzählten. Diese Clips sollten die Vorfreude auf die Spiele und die starke Verbindung zwischen den Fans und ihren Teams zeigen.

Genutzte Kanäle: YouTube, Social Media, Offline-Events

Warum ist die Kampagne so gut?

Durch die “Believing is Magic”-Kampagne versuchte Coca-Cola, die besondere Rolle der Fans im Fußball zu würdigen und gleichzeitig ihre Marke als integralen Bestandteil der Fußballkultur zu positionieren. So fühlen sich kleine & große Fußballfans verstanden und angesprochen.

Der Look des Werbespots vermittelt außerdem das Gefühl von Diversität und Zusammenhalt innerhalb der Fußballcommunity, was eine schöne Message für die Zuschauenden ist.

Die Kampagne nutzte intensiv soziale Medien, aber auch Offline-Events um die Fans einzubinden. Hashtags, interaktive Posts und Challenges wurden verwendet, um die das höchstmögliche Fan-Engagement zu erzielen und viral zu gehen.

Mit der Kampagne schaffte es Coca-Cola die Kund*Innen enger an ihre Brand zu binden, indem sie positive Emotionen und Erinnerungen im Zusammenhang mit dem Fußballerlebnis schuf

OBIs WM-Orakel mit Lena „Obi“ Oberdorf

Worum geht es?

Bei OBIs WM-Orakel arbeitete der Baumarktriese mit der erfolgreichen deutschen Fußballspielerin Lena Oberdorf zusammen. Lena Oberdorf gab in verschiedenen Formaten, in Videos und Social-Media-Posts, ihre Vorhersagen zu den Spielen der WM ab. Diese Vorhersagen wurden als “Orakel” inszeniert, was für zusätzliche Unterhaltung sorgte.

Genutzte Kanäle: YouTube, Social Media (Instagram Gewinnspiel)

Warum ist die Kampagne so gut?

Zunächst einmal bleibt der Zusammenhang zwischen OBI und Lena Oberdorf im Kopf. Nämlich aus dem Grund, dass Lenas Spitzname “Obi” ist. Simpel, aber eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Kampagne.

Dadurch, dass OBI mit einer Fußballgröße, sozusagen einer Influencerin der Szene, zusammenarbeitete, sicherten sie sich nicht nur ihren eigenen Followerstamm, sondern erweiterten diesen auch um die Community von Lena Oberdorf.

Für das Orakel produzierte OBI mit Lena Oberdorf mehrere Videos, was ihnen wiederkehrende Zuschauer*Innen sicherte. Das Engagement der Community wurde durch interaktive Elemente wie ein Instagram-Gewinnspiel und die Animation dazu, eigene Tipps fürs Spiel abzugeben, gesichert.

Durch den spielerischen und humorvollen Ansatz der Orakelvorhersagen wurde die Kampagne unterhaltsam gestaltet und zog die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich.

PENNY: Zipfelmensch gegen Homofeindlichkeit im Fußball

Worum geht es?

Wir erinnern uns: Es ist 2022 und Manuel Neuer wurde verboten, die One Love Binde bei den WM-Spielen in Qatar zu tragen. Als Antwort kündigte die REWE Group (zu der auch PENNY gehört) zunächst vorzeitig die Zusammenarbeit mit dem DFB.

Daraufhin setzte PENNY mit der hauseigenen Schokoladenfigur “Zipfelmensch” ein Zeichen gegen Homofeindlichkeit im Fußball und im übrigen Sport. Die Hohlfigur war designt im Regenbogendress und lief unter dem Motto „Komm ins Team Love“. Einen Teil des Verkaufserlöses spendete PENNY der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld für das Projekt: „Fußball für Vielfalt“.

Genutzte Kanäle: Offline, Wohltätigkeit , Social Media

Warum ist die Kampagne so gut?

Das Gute an dieser Kampagne ist gar nicht mal eine gewiefte Marketingstrategie oder ein besonders cleverer Produktlaunch. Ich erwähne die Kampagne nämlich einfach, weil die konsequente Antwort von PENNY auf die kontroversen Regeln der WM 2022 zu bewundern ist. Ein Zeichen gegen Homophobie zu setzen, selbst wenn das bedeutet, eine unglaublich ertragreiche Zusammenarbeit mit dem DFB zu beenden, finden wir toll!

PENNY beweist damit nicht nur Integrität und stärkt so das Vertrauen zur Zielgruppe, sondern verfeinert damit auch die eigene Brand-Identität. Noch dazu reagierten sie genau im richtigen Moment auf aktuelle Kontroversen. Ein voller Erfolg!

So könnte deine EM-Marketingkampagne in GetResponse aussehen

Schritt 1: So erstellst du einen EM-Newsletter

  1. Melde dich bei GetResponse an & gehe zum Bereich “E-Mail Marketing”. Klicke auf “Newsletter erstellen
  2. Entscheide dich, ob du den Newsletter eigenhändig oder per KI erstellen lassen willst. (Die Vor- und Nachteile beider Methoden stellen wir dir im Blogpost AI Newsletter vs. Mensch dar.) In unserem Beispiel nutze ich den KI-E-Mail Generator.
  3. Gib Informationen über deinen Newsletter ein. In meinem Szenario möchte ich meine Abonnent*Innen zu einem Public Viewing Event einladen und meinen Blog Post mit Tipps für den perfekten Fußballabend promoten.
    Beispiel-Prompt für KI E-Mail Generator für einen EM-Newsletter
  4. Wähle nun aus, wie deine E-Mail klingen und aussehen soll. Lade am besten auch dein Brand Logo hoch. Du kannst auch dein eigenes Farbschema kreieren. So habe ich es gemacht. Als Ton habe ich “freundlich” angegeben.
  5. Ich habe daraufhin im Newsletter Editor noch das Design für meinen Newsletter angepasst und Links zur Landing Page und zum Blogpost eingebaut. Außerdem habe ich einen Button eingefügt für Leute, die keine EM-Promo-E-Mails empfangen wollen.
    Beispiel eines EM-Newsletters in GetResponse
  6. Jetzt habe ich noch die Betreffzeile verändert und mit unserem KI-Betreffzeilen-Generator erstellt. Außerdem habe ich den Preview-Text für den Posteingang angepasst.
    Betreffzeilen Generator Beispiel in GetResponse
    Beispiel KI-generierte Betreffzeilen für einen EM-Newsletter in GetResponse
  7. In den Newsletter-Einstellungen wähle ich nun die Liste meiner Empfänger*Innen, Absendeadresse und Versandzeitpunkt aus. Um meine Abonnenten auf dem richtigen Fuß zu erwischen, nutze ich das Perfect Timing Feature von GetResponse.
    Perfect Timing Einstellung im GetResponse Newsletter Editor

Schritt 2: Erstelle eine thematisch passende Landing Page

  1. Um eine Landing Page für mein Public Viewing Event zu erstellen, gehe ich im GetResponse Dashboard zu Landing Pages und klicke auf Landing Page erstellen. Auch hier werde ich den KI-Landing Page Editor benutzen.
  2. Ich beschreibe kurz meine Branche und mein Unternehmen.
  3. Bei den Landing Page Einstellungen wähle ich aus, dass ich auf der Landing Page ein Anmeldeformular, einen Cookie Banner und eine Liste eingebunden haben möchte.
  4. Der Editor schlägt mir 3 mögliche Designs für die Landing Page vor. Ich wähle das erste.
    EM-Landing Page Beispiel
  5. Nun passe ich noch Design, Text und Bild der Landing Page an und stelle sie, nachdem ich mir die mobile Vorschau angesehen hab, online.
  6. Bei den Landing Page Einstellungen gebe ich an, dass alle Abonnent*Innen, die sich in das Anmeldeformular eintragen, eine Bestätigungsmail erhalten.
    Double opt In für Landing Page Formulare in GetResponse
  7. Den Link zur Landing Page binde ich in meinen Newsletter ein.

Schritt 3: Begleite deine Abonnent*Innen mit einem Automation Workflow

Ich möchte das Beste aus meiner EM-Kampagne herausholen & die Kund*Innen, die ich über den Newsletter und die Landing Page sammle, weiter auf ihrer Customer Journey begleiten. Deshalb kreiere ich einen Automation Workflow, der eine Follow-Up-E-Mail auch nach meinem Public Viewing Event verschickt.

Mehr darüber, was Marketing Automation ist & wie du sie einsetzt, erfährst du auf unserem Blog.

  1. Gehe im GetResponse Tool-Menü zu “Automation” & klicke auf “Workflow erstellen”
  2. Ich wähle “Bei Null anfangen”, um meinen ganz eigenen Workflow zu erstellen.
  3. Dann beginne ich mit meiner Landing Page. Ich möchte, dass alle Menschen, die sich auf meiner Landing Page für das Event eintragen, einen meiner EM-Newsletter erhalten.
  4. Nach dem Event möchte ich, dass sie eine Follow-Up-E-Mail erhalten. Dazu nutze ich das Warten-Element. In dieser Follow-Up-E-Mail wird ein Link eingebaut sein, über den sie Interesse an einem erneuten Public Viewing Event bekunden können.
    Warten-Element in der GetRespone automation
  5. Klicken sie auf diesen Link, werden sie in meine Liste “Public Viewing Besucherinnen” verschoben und erhalten eine Einladung zum zweiten Event.
  6. Klicken Sie nicht auf den Link, weise ich ihnen den Tag “inactive” zu. So kann ich sie später noch in andere Workflows einbinden.

Und so sieht mein fertiger Workflow aus:

Beispiel Workflow für eine EM-Kampagne in GetResponse

Mach dich jetzt bereit für die EM!

Ich hoffe, ich konnte dich zu eigenen Marketingideen für die Europafußballmeisterschaft 2024 inspirieren und du bist jetzt voller Begeisterung und Motivation, selbst loszulegen.

Willst du die Marketing-Tools, die ich in diesem Beitrag verwendet hab, selbst einmal ausprobieren, kannst du das bei GetResponse tun. Melde dich einfach an und teste unsere Premium-Funktionen 30 Tage lang gratis!


Lisa Kubatzki
Lisa Kubatzki
Lisa ist Senior SEO Content Managerin für die D-A-CH Region bei GetResponse und leitet unter anderem den deutschen Blog. Ihre berufliche Laufbahn führte sie bereits durch die Felder des Influencer Marketing, Affiliate Marketing, und Social Media, doch für SEO schlägt ihr Herz wirklich. Mit ihrer berufliche Expertise in Bereichen wie Marketingstrategie, E-Mail Marketing und SEO veröffentlicht sie regelmäßig Artikel im Bereich Marketing in verschiedensten Media Outlets wie OMR, OMT oder WLW. Besonders liebt sie es, neue Trends zu erforschen und Marketing im Kontext mit gesellschaftlichen Themen zu betrachten. Lisa erreichst du ganz einfach über ihr LinkedIn Profil.
Share