Wie importiere ich Kunden und Produkte mit der Shopify-Integration?

Mit der neuen Shopify-Integration kannst du in wenigen Schritten den Import von Kundeninformationen (Name, E-Mail, zusätzliche benutzerdefinierte Felder), Produktkatalog, Bestellinformationen der Kunden, abgebrochene Warenkörbe und besuchte Webseiten (optional) einrichten.

Mit diesen Daten kannst du Workflows in der Automatisierung erstellen, Kunden bei abgebrochenem Warenkorb zurückgewinnen, Kunden auf Basis ihres Einkaufsverhaltens segmentieren, gezielt Produktempfehlungen per E-Mail versenden, bestimmte Produkte in E-Mails und auf Landing Pages präsentieren.

Bitte beachte, dass mit der Integration nur automatisierte Importe für eine Liste eingerichtet werden können. Wenn du bereits eine frühere Programmversion der Integration verwendest, wird automatisch auf diese neue Version migriert.

Wie verbinde ich mein Konto mit Shopify?

Verbinden mit Shopify:

  1. Gehe zu Menü>>Integrationen und API.
  2. Wähle dort die Integration Shopify.
  3. Klick auf Details.
  4. Klick auf Verknüpfen.
  5. Trage dann deine Shop-Url ein und klick auf Mit Shopify verbinden.
  6. Melde dich dann mit E-Mail Adresse und Passwort in Shopify an.
  7. Nach der Anmeldung wirst du wieder zurück zu GetResponse geleitet, um dort die Integration abzuschliessen.

Wie richte ich die Imports in Shopify 2.0 ein?

Integrationstyp auswählen.

Wähle den Integrationstyp:

Vollständige E-Commerce-Daten senden
Importiere E-Mail-Adressen deiner Neukunden. Erfasse neue Einkäufe und abgebrochene Warenkörbe.
Wähle diese Option, um:

  • Nach dem Kauf oder bei abgebrochenem Warenkorb Warenkorb E-Mails zu versenden.
  • Kunden auf Basis ihres Einkaufsverhaltens zu segmentieren.
  • Produktempfehlungen zu versenden.

Für diesen Integrationstyp musst du:

  1. Die Liste wählen, in die die Shopify-Kontakte eingetragen werden sollen.
  2. Die Kontakte in den Autoresponder-Cycle eintragen (optional).
  3. Entscheiden, welche Kunden du importieren möchtest: nur Kunden, die in Shopify die Einwilligung zu Marketing-Nachrichten erteilt haben oder alle Shopify-Kunden (Stelle bitte sicher, dass du die Einwilligung der Kontakte zum versenden von Marketing-Nachrichten hast).
  4. Wählen, ob du neue Kontakte hinzufügen und bereits bestehende aktualisieren, nur neue hinzufügen oder nur bestehende aktualisieren möchtest.
  5. Wir werden den Shop in GetResponse unter Menü >> Shops und Produkte anzeigen.
  6. Entscheiden, ob du das Tracking von Web-Traffic-Ereignissen nutzen möchtest. Damit verfolgst du, welche Webseiten deine Kunden in Shopify besuchen, nachdem sie sich angemeldet haben. Es verfolgt Seitenbesuche und kann in der Automatisierung für Bedingungen in Workflows genutzt werden. Beim Einsatz dieser Tracking-Funktion muss nicht mehr manuell ein Javascript-Code in deine Shopify-Seiten eingefügt werden, dieser Prozess wird von uns automatisch ausgeführt.
  7. Wählen, in welchem Intervall die Daten in GetResponse aktualisiert werden sollen: einmal am Tag (automatisch wiederkehrend) oder sobald Daten in Shopify aktualisiert werden. Bei der zweiten Auswahl importieren wir zusätzlich automatisch täglich die Daten, um sicherzustellen, dass alle Daten an GetResponse übertragen werden.
  8. Klick dannauf Weiter.

Nur Kontakte importieren
Importiert deine Shopify-Kunden in deine Kontaktliste. Wähle diese Option, um die Kunden in den Autoresponder-Cycle einzutragen und ihnen dann Nachrichten deiner Marketingkampagne zu senden.

Für diesen Integrationstyp musst du:

  1. Die Liste wählen, in die die Shopify-Kontakte eingetragen werden sollen.
  2. Die Kontakte in den Autoresponder-Cycle eintragen (optional).
  3. Entscheiden, welche Kunden du importieren möchtest: nur Kunden, die in Shopify die Einwilligung zu Marketing-Nachrichten erteilt haben oder alle Shopify-Kunden (Stelle bitte sicher, dass du deren Einwilligung zum versenden von Marketing-Nachrichten hast).
  4. Wählen, ob du neue Kontakte hinzufügen und bereits bestehende aktualisieren, nur neue hinzufügen oder nur bestehende aktualisieren möchtest.
  5. Entscheiden, ob du das Tracking von Web-Traffic-Ereignissen nutzen möchtest. Damit verfolgst du, welche Webseiten deine Kunden in Shopify besuchen, nachdem sie sich angemeldet haben. Es verfolgt Seitenbesuche und kann in der Automatisierung für Bedingungen in Workflows genutzt werden. Beim Einsatz dieser Tracking-Funktion muss nicht mehr manuell ein Javascript-Code in deine Shopify-Seiten eingefügt werden, dieser Prozess wird von uns automatisch ausgeführt.
  6. Wählen, in welchem Intervall die Daten in GetResponse aktualisiert werden sollen: einmal am Tag (automatisch wiederkehrend) oder sobald Daten in Shopify aktualisiert werden. Bei der zweiten Auswahl importieren wir zusätzlich automatisch täglich die Daten, um sicherzustellen, dass alle Daten an GetResponse übertragen werden.
  7. Klick dann auf Weiter.

Nur Produkte importieren
Füge deinen Shopify-Produktkatalog zu GetResponse hinzu.

Wähle diese Option, wenn du:

  • Conversion-Funnel verwendest, um deine Produkte zu verkaufen.
  • In deinen Nachrichten mit der Produktbox bestimmte Produkte präsentieren willst.

Für den Datenimport:

  1. Wir zeigen den Shop in GetResponse unter Menü >> Shops und Produkte an.
  2. Wähle, in welchem Intervall die Daten in GetResponse aktualisiert werden sollen: einmal am Tag (automatisch wiederkehrend) oder sobald Daten in Shopify aktualisiert werden.
  3. Klick auf Weiter.

Bitte beachte, dass es in Shopify möglich ist, dieselbe SKU (stock keeping unit) für mehrere Varianten eines Produkts hinzuzufügen. Wir behandeln jede SKU als ein eindeutiges Produkt. Wenn beispielsweise ein oder zwei Produkte dieselbe SKU haben, wird nur eines davon hinzugefügt.

Wie weise ich benutzerdefinierte Felder zu?

Wenn der Import konfiguriert ist, kannst du auf der nächsten Seite die Shopify Kontaktdaten deine benutzerdefinierten Feldern in GetResponse zuweisen.

Unser System erkennt automatisch die Felder für Vorname, Nachname und E-Mail Adresse. Hinweis: Die Kontakt E-Mail-Adresse ist ein Pflichtfeld.

Benutzerdefinierte Felder zuweisen.

Ordne für die verbleibenden Felder die benutzerdefinierten Felder in deinem GetResponse-Konto zu. Verwende dazu eine der folgenden Optionen:

  • Klick auf Feld zuweisen und wähle aus der Liste der benutzerdefinierten Felder.
  • Wähle Mit einem ? markierte Spalten überspringen?, um fortzufahren, ohne weitere Felder zu wählen.

Nutze die Bildlaufleiste und gehe ganz nach rechts, um alle Felder zu bearbeiten.
Klick dann auf Import.

Hinweis: Obwohl hier keine Daten der benutzerdefinierten Felder angezeigt werden, werden diese Felder beim Import berücksichtigt.

Wie kann ich den Import von Shopify bearbeiten oder stoppen?

  1. Gehe zu Menü>>Integrationen und API.
  2. Wähle dort die Integration Shopify.
  3. Klick auf Details.
  4. Geh dann mit dem Mauszeiger auf das Aktionen Symbol (vertikale 3 Punkte).
  5. Klick auf Konfigurieren, um die Integration zu bearbeiten oder Importe anhalten.
Einstellungen der Integration bearbeiten.

Um die Integration komplett zu beenden, klick auf Verbindung mit Shopify aufheben.

Shopify Integration aufheben.