bald verfügbar

Content-Monetarisierungs-Hub

Erstelle, vermarkte und verkaufe Online Kurse in nur einer Plattform. Trage dich in die Warteliste ein, um einen Frühbucher-Rabatt zu erhalten!

YouTube Lead Generation Ads fürs E-Mail Marketing

10 Min.
Aktualisiert:

Dein Ziel ist es, hochwertige Leads fürs E-Mail Marketing zu sammeln? Jedoch fällt es dir auf Plattformen wie Facebook, Instagram oder LinkedIn immer schwieriger, da die Kosten rapide steigen?

In diesem Artikel stellen wir eine Alternative vor: nämlich wie du deine E-Mail Marketing Liste mit Youtube Leads füllen kannst. Nutze Videowerbung auf Youtube, um mit deinen Videos günstig hochwertige Leads zu sammeln.

Warum soll ich Ads auf YouTube zur Leadgenerierung für’s E-Mail Marketing schalten?

Bei vielen E-Mail-Marketern sind Youtube Ads bisher noch nicht auf dem Radar – was definitiv eine ungenutzte Chance ist. Denn es gibt viele Gründe, die für Werbeanzeigen auf Youtube sprechen. Hier sind die sechs wichtigsten:

  1. Geringere Kosten: Es gibt verschiedene Faktoren, die in den letzten Monaten, aber auch Jahren dazu geführt haben, dass die Werbekosten auf einigen Plattformen gestiegen sind. Messbar ist das durch den CPM, also wie viel es einen kostet, 1.000 Personen zu erreichen. Diese Kosten steigen auf Meta seit Monaten an und liegen derzeit bei durchschnittlich 6 Euro. Klar, dass man sich hier Gedanken macht, auf andere Plattformen zu wechseln.
  2. Neue Zielgruppen erreichen: Die Social Media Zielgruppe verändert sich von Jahr zu Jahr. Vor allem jüngere Zielgruppen verlassen den Kanal Facebook, wiederum ältere Nutzerinnen fangen an, Youtube zu entdecken. Mit den neuen Youtube Shorts (Am Ende des Artikels erfährst du mehr über das neue Format) hat Google auch einen mächtigen Magneten für die jüngere Zielgruppe.
  3. Spezielle Lead-Kampagnen: Innerhalb des Google Universums gibt es extra eine Kampagnenart, um Youtube Lead Ads fürs E-Mail Marketing zu schalten. Dabei kann direkt innerhalb von Google ein Lead-Formular erstellt werden. Das geht schneller und hat eine höhere Conversionrate.
  4. Mehr Emotionen wecken: Über Videos und Clips lassen sich einfacher Emotionen transportieren, als über statische Bilder oder reine Texte. Selbst eine kurze Videoanzeige kann genutzt werden, um Storytelling zu betreiben.
  5. Einfache Videos reichen aus: Zusätzlich gibt es noch das Vorurteil, dass Werbeanzeigen auf Youtube in Kinoqualität gedreht sein müssen – ähnlich wie Spots im Fernsehen. Das ist jedoch nicht der Fall. Wie schon bei Meta und TikTok, funktionieren auch bei Youtube vor allem Anzeigen im User Generated Content Stil (UGC) sehr gut. Als UGC-Videos werden Videos verstanden, die mit dem Smartphone gedreht sind. Das wirkt authentisch und macht die Produktion gleichzeitig sehr günstig.
  6. Google-Vorlagen verwenden: Wer kein Video mit dem Smartphone drehen kann oder will, für den gibt es noch eine einfachere Möglichkeit. Google bietet animierte Vorlagen in unterschiedlichen Formaten an.
Google Ads Vorlagen; Quelle: Screenshot Google Ads Backend
Google Ads Vorlagen; Quelle: Screenshot Google Ads Backend

Vorstellung von Youtube Ads Videoarten

Bei Youtube gibt es viele unterschiedliche Anzeigenarten, die du verwenden kannst, um Leads für dein E-Mail Marketing zu sammeln. Je nachdem, ob du deine Leads über ein integriertes Formular sammeln möchtest oder über eine separate Landingpage, stehen dir andere Anzeigenformate zur Auswahl. Diese vier solltest du auf jeden Fall kennen:

1. Überspringbare Werbeanzeige

Die wahrscheinlich bekannteste Anzeigenart: Die Videoanzeige kann nach 5 Sekunden von den Nutzerinnen übersprungen werden. Darum sollte entweder das Wichtigste direkt in den ersten 5 Sekunden genannt werden.

Beispiel einer überspringbaren YouTube Ad Anzeige
Beispiel einer überspringbaren YouTube Ad Anzeige; Quelle: YouTube 2022, Mirellativegal “Kalte Füße kurz vor dem Finale? Bachelor in Paradise 2022 Folge 7”

2. Nicht-überspringbare Werbeanzeige

Bei diesem Anzeigenformat müssen alle Nutzerinnen und Nutzer die 15-sekündige Videoanzeige bis zum Ende schauen. Somit hast du 15 Sekunden ungeteilte Aufmerksamkeit deines Users, um deinen E-Mail Newsletter zu bewerben. 

3. Bumper Anzeigen

Diese Anzeigenart ist genau 6 Sekunden lang und kann nicht übersprungen werden. Hier gibt es jedoch die Möglichkeit, mehrere Bumper-Ads als Serie hintereinander zu schalten.

4. Overlay Anzeigen

Das können Bild- aber auch Textanzeigen sein, die im unteren Bereich des Videos angezeigt werden. Das Besondere dabei: Dieses Anzeigenformat wird nur am Computer angezeigt.

Beispiel einer Overlay YouTube Ad Anzeige
Beispiel einer Overlay YouTube Ad Anzeige; Quelle: YouTube 2022, Fritz Meinecke “7 vs. Wild: Panama – Rettung an Tag 6 | Folge 13”

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  1. Was kosten Google Ads?
  2. Alles über Google Remarketing Ads

So erstellst du perfekte Video-Werbeanzeigen

Das Maximum kannst du aus deiner Youtube-Lead Kampagne für E-Mail Marketing herausholen, wenn du eine Werbeanzeige erstellst, die individuell auf deine Zielgruppe angepasst ist. Dabei gibt es einige Tipps und Tricks, wie du deinen Clip in eine fesselnde Videoanzeige verwandelt.

Erzähle das Wichtige direkt am Anfang

Der klassische Spannungsbogen eines Werbespots im Fernsehen verläuft leicht ansteigend und findet seinen Höhepunkt (die Pointe) kurz vor dem Ende. Als Abbinder werden noch das Logo und die Marke angezeigt, damit diese bei den Zuschauern im Gedächtnis bleiben.

Der Aufbau von Werbeanzeige auf Youtube ist hingegen komplett andersrum. Das Wichtigste kommt zu Beginn und das Unwichtigste am Ende.

Eine super Metapher dafür ist: “In den ersten Sekunden deines Videos solltest du ein Baby aus dem Fenster werfen.” Natürlich im übertragenen Sinne.

Die Erklärung für die geänderte Dramaturgie ist relativ einfach: Wenn Nutzer die Anzeige nach 5 Sekunden überspringen können, müssen sie direkt in den ersten 5 Sekunden in den Bann gezogen werden.

Hebe den Benefit hervor 

Die Frage, die sich jeder User beim Betrachten deiner Werbeanzeige stellt, ist: Lohnt es sich, meine E-Mail Adresse hier einzutragen? Darum sollte es genau auf diese Frage auch eine passende Antwort geben. Ein Angebot, das der Nutzer oder die Nutzerin nicht ausschlagen können. Dazu können zählen:

  • Downloads bzw. Lead Magneten anbieten: Das können PDFs sein, eBooks oder Checklisten
  • Zugang zu Webinaren, die inhaltlich einen großen Mehrwert bieten
  • Rabattcodes, sofern du einen eCommerce Store betreibst
  • Freebie-Zugänge für Online Kurse, Apps

Sprich die Nutzer direkt an

Wie zu Beginn schon erwähnt, reichen einfache Videos, die mit dem Handy aufgenommen wurden. Du filmst dich und erzählst deiner Story direkt in die Kamera. Hierbei hilft es auch, die Nutzerinnen direkt persönlich anzusprechen.

Beispielsweise mit einem Problem wie “Kennst du das Problem, dass du viele Nutzer auf deiner Webseite hast, aber keine Kunden generierst?” oder “Du hast bisher zu wenig Kunden in deinem Fitnessstudio?”

Der Vorteil hierbei ist: Du kannst direkt eine persönliche Verbindung aufbauen und einen guten ersten Eindruck vermitteln.

Teste verschiedene Videoanfänge

Beim Schalten von Kampagnen auf Youtube um Leads fürs E-Mail Marketing zu generieren, ist es sehr wichtig, nicht nur eine Werbeanzeige zu verwenden, sondern verschiedene Ansätze zu testen.

Damit der Aufwand dafür gering bleibt, empfiehlt es sich, ein Video mit 15 – 30 Sekunden zu drehen und dabei unterschiedliche Anfänge zu verwenden.

Denn die ersten 5 Sekunden sind das Wichtigste in der Videoanzeige. So kannst du beispielsweise in den ersten Sekunden unterschiedliche Probleme und unterschiedliche Benefits ansprechen.

Zielgruppengenau und nicht zu breit

Eine Kampagne hat mehr Kraft und führt zu besseren Ergebnissen, wenn du eine kleinere Zielgruppe ansprichst und sehr genau auf diese eingehst.

Als Lifecoach könntest du natürlich Personen zwischen 30 und 60 ansprechen, was jedoch sehr allgemein ist. Besser wäre es, diese große Zielgruppe in kleinere Gruppen aufzuteilen: Mütter, Väter, Selbstständige, im Alter von 30-45 und im Alter von 45-60 etc.

Die Möglichkeiten im Targeting

Damit du mit deinen Werbeanzeigen auch die richtigen Personen erreichst, bietet dir Youtube unterschiedliche Möglichkeiten an.

Bei allen folgenden Targeting-Möglichkeiten kannst du jederzeit die demografischen Werte wie Alter, Geschlecht oder Wohnort bearbeiten.

Screenshot Demografische Merkmale im Google Ads Targeting
Screenshot Demografische Merkmale im Google Ads Targeting; Quelle: Google Ads Backend

Keyword Targeting

Fangen wir mit dem einfachsten Targeting an – dem Targeting nach Keywörtern. Hierbei kannst du einen oder mehrere Begriffe auswählen, die Nutzer bisher in ihre Google Suche verwendet haben.

Gibst du beispielsweise den Begriff “Fitness” an, wird dein Video bei allen Personen ausgestrahlt, die schon mal bei Google nach “Fitness App” oder “Fitness Tipps” gesucht haben.

Auch wenn die Person nun gerade Videos mit einem ganz anderen Inhalt anschaut, so erreichst du sie trotzdem.

Einzelne Videos und Kanäle

Eine etwas genauere Möglichkeit ist das Targeting nach Videos und Kanälen. Hier kannst du speziell einzelne Videos oder einzelne Kanäle auswählen. Deine Werbeanzeigen werden dann nur vor, während oder nach diesen Videos ausgestrahlt.

Damit behältst du die Kontrolle, dass deine Werbeanzeigen immer im richtigen Kontext gezeigt werden.

So kannst du beispielsweise den Kanal einer Koch-Influencerin auswählen, wenn du E-Mail Leads im Food-Bereich sammeln möchtest.

Oder wenn du weißt, dass deine Coaching Zielgruppe die Youtube-Videos eines bestimmten Stars aus Amerika anschaut. Dann kannst du diese Videos auswählen und in deiner Werbeanzeige Bezug auf diesen Star nehmen.

Interessenbasiert Zielgruppen erreichen

Das Targeting nach Interessen wird am häufigsten verwendet. Es ähnelt auch dem Targeting auf Facebook & Instagram.

Über die Interessen kannst du folgende Personen erreichen:

  • Eine “Kaufbereite Zielgruppe”. Das sind Nutzer, die gerade in Kauflaune sind und sich in naher Zukunft etwas kaufen wollen. Hier kannst du das Targeting z.B. auf übergeordnete Kategorien wie “Babyartikel” einrichten, oder detaillierter auf “Babyklamotten” oder “Kinderklamotten” runterbrechen
  • Nach “Lebensereignissen”. Damit erreichst du Personen, die beispielsweise gerade die Hochschule abgeschlossen haben, gerade den Job wechseln, oder ein Unternehmen gründen.
  • Nach “detaillierten demografischen Merkmalen” wie dem Bildungsstand, dem Beziehungsstand oder auch dem Karriere-Status.
  • Nach “gemeinsamen Interessen”. Das ist das breiteste Feld und geht es von “Reisen” über “Technologie” bis hin zu “Yoga-Begeisterte”.

Retargeting

Mit dem bisherigen Targeting haben wir vor allem eine “kalte” Zielgruppe erreicht, also eine Zielgruppe, die uns noch nicht kannte.

Mit den Retargeting-Kampagnen kannst du nun Personen aus einer “warmen” Zielgruppe erreichen. Das sind Personen, die schon einmal mit deinem Unternehmen Kontakt hatten. Beispielsweise über eine Werbeanzeige oder über deine Webseite.

Zu den möglichen Zielgruppen-Segmenten gehören:

  • Webseitebesucher
  • Newsletterabonnenten
  • Personen, die sich bereits Produkte auf der Webseite angeschaut haben
  • Personen, die ganz bestimmte Webseiten angeschaut haben
  • Personen, die früher schon einmal etwas gekauft haben
  • Personen, die sich für ein kostenloses Abonnement angemeldet haben

Dabei kannst du unterschiedliche Zielgruppen auch kombinieren. Beispielsweise: Du schaltest eine Kampagne auf eine Landingpage, auf der sich Nutzerinnen und Nutzer zu einem kostenloses Probeabonnement/Probemitgliedschaft anmelden können. Dann kannst du über das Retargeting die Nutzer einschließen, die auf der Webseite waren und diejenigen ausschließen, die sich schon angemeldet haben. Damit erreichst du die “Abbrecher”.

Am besten verwendest du hier auch andere Video-Anzeigen. Dabei eignen sich:

  • Detailliertere Vorstellungen der Produkte
  • Vorstellung des Unternehmens und der Visionen
  • Testimonials, die etwas Postives über dein Unternehmen erzählen

Best Practices

Damit du das meiste für dich und dein Unternehmen herausholst, stellen wir hier ein paar Best Practice Beispiele aus unterschiedlichen Branchen vor:

E-Mail Marketing im B2B Bereich

Suchst du nach E-Mail Leads aus speziellen Branchen, kannst du diese über die gemeinsamen Interessen ansprechen. Beispielsweise um B2B Kunden oder potentielle Bewerber zu erreichen

Newsletter-Abonnenten für Online-Shops

Betreibst du ein eCommerce-Unternehmen, kannst du die kaufbereiten Zielgruppen verwenden und dich ganz speziell auf einzelne Produkte und Produktgruppen zu fokussieren. Diese kannst du mit einem 10% Gutschein locken, wenn sie sich in deinen Newsletter eintragen.

Probetermine und Probemitgliedschaften für Fitnessstudios

Möchtest du potentielle Fitnessstudio-Gänger erreichen, kannst du diese entweder über Fitness-Kanäle wie “Pamela Reif” oder “Sascha Huber” erreichen. Ein Angebot hier könnte sein: Einen kostenlosen Testmonat im Fitnessstudio, ein eBook als Download mit einem speziellen Trainingsplan oder auch Nahrungsergänzungsmittel als Testprodukte

Anmerkung: Wie du eine gute eBook Landing Page erstellst, erfährst du auf unserem Blog.

Kostenlose Download-Produkte für Coaches

Möchtest du Coaches und Keynote-Speaker erreichen, kannst du das demographische Merkmal der “Unternehmensgründung” verwenden. Die Zielgruppe kannst du mit einem kostenlosen 7-Tage-E-Mail-Kurs dazu bringen, sich in deinen Verteiler einzutragen und dich besser kennenzulernen

Youtube Shorts – Das neue Wundermittel von Google Ads

Beispiel YouTube Shorts; Quelle: Tofu_Corgi 2022

Ein relativ neues Youtube-Format sind die “Youtube-Shorts”. Dabei handelt es sich um kurze Clips im TikTok-Stil, die im Hochformat ausgespielt werden und somit über die gesamte Bildschirmfläche deines Smartphones gehen. Sie sind meist zwischen 10 und 30 Sekunden lang und haben einen sehr hohen Unterhaltungswert.

Die Herausforderung ist natürlich, in dieser kurzen Zeit einen Mehrwert zu bieten oder sogar eine kurze Geschichte zu erzählen.

Innerhalb von Youtube gibt es aktuell schon die Möglichkeit für Content Creator, bestehende Videos in kurze Youtube Shorts umzuwandeln. Dadurch kannst du kleine Teaser/Trailer für deine langen Videos erstellen.

Das ist für alle aktiven Youtuber ein wirkliches Muss, da Youtube die Shorts aktuell sehr pusht.

Aktuell (Stand Dezember 2022) gibt es noch nicht die Möglichkeit, Werbeanzeigen ausschließlich in dem neuen Short-Placement ausspielen zu lassen.

Melde dich gerne an, wenn du GetResponse verwenden möchtest, um mit deinen Youtube Kampagnen E-Mail Leads zu generieren.


Jan Zaiser
Jan Zaiser
Jan ist Online & Performance-Marketing-Experte aus Berlin mit über 7 Jahren praktischer Erfahrung. Seit mehreren Jahren führt er erfolgreich seine Online-Marketing-Agentur ZEM.Berlin, in der er junge Online-Shops, Brands, Gründer*innen sowie namhafte Unternehmen betreut. Egal ob gerade gestartet oder mitten drin, von kleinen bis großen Budgets - er begleite individuell dort, wo Kund*innen Unterstützung benötigen. Immer professionell, herzlich und auf Augenhöhe. Ihr findet Jan auf seiner Website und auf LinkedIn.